Sprachlos.
es sind so viele
hilflos ausgeliefert
ohne ein Wort.
Stumm wie ein verlassenes Haus.
leer wie ein Korb ohne Brot.

Kommt ein Kind
küsst mein Schweigen fort.
Wann

Anzeige

Kommentare (6)

marianne sie sind 27 Monate alt.
Da ich auch 3 Kinder hatte, weiss ich: sie werden sorgfältig und in Liebe "erzogen" (dummes Wort!)

Müsste, könnte ich sie das lehren?
Lieben Gruß an dich,

Marianne
harfe Laut und vernehmlich, damit die Welt erwacht.
Du verstehst es, das Schweigen so vieler zu durchbrechen.
Das Lachen eines Kindes kennt keine Alternative.
Deine Sprache! so eindringlich und das Herz berührend. Wie bewundere ich dich dafür.
immergruen eines kindlichen Kusses, die die Klage in Freude wandelt. Wer hat je etwas schöneres erlebt?
donauperle die heile Welt ???
Ein sehr ausdrucksvolles Gedicht.
Die Welt, ohne diese Impulse, wäre sehr arm.

Lieben Gruss,
Hartmut
Sprachlosigkeit ist ein Ohnmachtsgefühl. Kinder vermögen dieses Gefühl zu durchbrechen.

Das Foto ist schön, da es Kinderlachen und neues Leben zeigt.
joan und Antwort ----Klage und Trost nebeneinander--ein gutes Gedicht und ein gutes Bild =
" alles wird gut"!

Anzeige