Aktuelle Themen Feige oder mutig?

melanie
melanie
Mitglied

Re: Feige oder mutig?
geschrieben von melanie
als Antwort auf pellmann vom 11.08.2009, 16:58:32

-"Freitod", das ist ein Terminus, der wohl überhaupt nicht zutrifft. Ist man denn in einem solchen Moment wirklich frei in seinen Entscheidungen, wenn man durch Gefühle höchster Verzweiflung keinen anderen Ausweg mehr sieht, als das eigene Leben vorzeitig zu beenden. Dieser Terminus wurde ja in der Klassischen Literatur sehr idealisiert. Auch die Bezeichnung "Selbstmord" finde ich unpassend, eher ein vorgezogener Tod durch eigene Hand. -
Liebe Grüße, Melanie
fenster
fenster
Mitglied

Re: Feige oder mutig?
geschrieben von fenster
als Antwort auf vom 11.08.2009, 11:15:15
Wenn ich höre, dass sich jemand das Leben genommen hat, bin ich betroffen und still.
--
fenster
gila
gila
Mitglied

Re: Feige oder mutig?
geschrieben von gila
als Antwort auf vom 11.08.2009, 11:15:15
Selbstmord ist Schwäche. So sehe ich das - aber bitte - nicht negativ verstehen.
Der Mensch, der Selbstmord begeht, hat keinerlei Energien mehr, die ihn am Leben erhalten.
Er ist in ein tiefes Loch gefallen - die Menschen um ihn herum haben vorher versagt - denn - wenn er in dem Loch ist, kann ihm keiner mehr helfen.
Sind wir doch wieder beim Thema.
Schaut vorher, was mit Euren Mitmenschen los ist - und - heult nicht, wenn sie nicht mehr konnten.
Sagt
--
gila

P.S.:
Auch Intrigen und Gefühlskälte haben viele Menschen dazu gebracht, sich selbst umzubringen.

Anzeige

gila
gila
Mitglied

Re: Feige oder mutig?
geschrieben von gila
als Antwort auf melanie vom 11.08.2009, 20:08:01
Ich bin gegen Beschönigung - es ist Selbsatmord
sagt
--
gila
gila
gila
Mitglied

Re: Feige oder mutig?
geschrieben von gila
als Antwort auf melanie vom 11.08.2009, 20:08:01
Ich bin gegen Beschönigung - es ist Selbsatmord
sagt
--
gila
astrid
astrid
Mitglied

Re: Feige oder mutig?
geschrieben von astrid
als Antwort auf gila vom 11.08.2009, 20:25:30

Selbstmord ist Schwäche. So sehe ich das - aber bitte - nicht negativ verstehen.
Der Mensch, der Selbstmord begeht, hat keinerlei Energien mehr, die ihn am Leben erhalten.
Er ist in ein tiefes Loch gefallen - die Menschen um ihn herum haben vorher versagt - denn - wenn er in dem Loch ist, kann ihm keiner mehr helfen.
Sind wir doch wieder beim Thema.
Schaut vorher, was mit Euren Mitmenschen los ist - und - heult nicht, wenn sie nicht mehr konnten.
Sagt
--
gila

P.S.:
Auch Intrigen und Gefühlskälte haben viele Menschen dazu gebracht, sich selbst umzubringen.
geschrieben von Gila


Hallo Gila,
der gleichen Meinung bin auch ich, die Menschen um diesen Kranken herum, haben versagt/nicht zugehört.

Lieben Gruß, Astrid

Anzeige

astrid
astrid
Mitglied

Re: Feige oder mutig?
geschrieben von astrid
als Antwort auf peter25 vom 11.08.2009, 19:28:59
So schmerzhaft für den jungen Mann das auch war mit seiner Frau---für mich war das feige, Selbstmord zu begehen.Haben nicht die 5 Kinder gerade in dieser schwierigen Zeit,eine Unterstützung vom Vater zu bekommen
Er wollte sie zu Waisen machen? Das ist verantwortungslos.Er wollte sich der Verantwortung entziehen.Er war ein Egoist.---so seh ich das.
peter25


Peter hallo, in diesem Falle gebe ich Dir Recht,
der Mann zog sich aus der Verantwortung.

Lieben Gruß, Astrid
Re: Feige oder mutig?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf astrid vom 11.08.2009, 20:44:22
Ich habe mir nun die vielen Beiträge durchgelesen.
Ich habe dazu folgende Fragen.
Wer stand selber an der Schwelle, nur einen Schritt entfernt, Suizid zu begehen?
Wer hat einen Suizidversuch oder Suizid eines nahen Angehörigen erlebt?
Außer den Diskutanten, die es schon geschrieben hatten.
Dann müßte meiner Erfahrung nach einerseits eine große Verzweiflung ohne klaren Gedanken vorgekommen sein.
Kein wohlüberlegtes Handeln.

Zum Zweiten, wenn es um einen anderen Menschen ging, dürfte es nicht unbedingt das zu wenig zuhören sein.Das ist unbedingt nötig, ja.
Aber dann muß mehr folgen. Fachliche Hilfe.
Damit sieht es nach meiner Erfahrung ganz schlimm aus, woraus ebenfalls Verzweiflung geschürt wird. Wer hat das erlebt.
Gerade die genannten Fachleute, also Ärzte, Psychologen, Psychiater, Polizei, Richter usw. usw. können nicht handeln oder sind nicht qualifiziert.
Das glaube ich nicht, das ist meine Erfahrung.
Es mag von Bundesland zu Bundesland Unterschiede geben.
Feigheit, so glaube ich, spielt keine Rolle.
--
nordstern
astrid
astrid
Mitglied

Re: Feige oder mutig?
geschrieben von astrid
als Antwort auf vom 11.08.2009, 21:08:57
Nordstern, hallo,
doch ich sprach schon von mir selber.
Und wenn Du alle Beiträge von mir gelesen
hast, konntest Du auch lesen, dieses Suizid-
Bedürfnis kommt nicht von heute auf morgen.
Kam aus einer tiefen Depression heraus.
Ist schon lange her, war damals 21 Jahre.
Es sieht für den Betroffenen alles aussichtslos
aus, man sieht keinen Ausweg aus dem Schlamassel,
sage ich mal so dahin.
Man ruft unbewußt nach Hilfe, doch Niemand hört
einem zu und danach sagt man sich, wozu noch leben,
Es wird/ist ALLES so Sinnlos.

Aber das mit der Depression rührt noch aus meiner
Kindheit her, hatte schlimme Erlebnisse, die ich
hier nicht erörtern möchte/will.

Lieben Gruß, Astrid
moldau
moldau
Mitglied

Re: Feige oder mutig?
geschrieben von moldau
als Antwort auf vom 11.08.2009, 12:11:50
Für diesen verzweifelten Menschen der sein Leben nicht mehr ertagen kann und es beenden will, warum auch immer, bedarf es sicherlich sehr viel Mut diesen Schritt zu tun! Für ihn wird sich dabei wohl kaum die Frage aufdrängen,ob das dann mutig oder feige ist!
Zudem bin ich der Auffassung, daß Selbsttötung kein Selbstmord ist und dies nur dann gesagt werden sollte, wenn dabei andere, unbeteiligte auch ihr Leben lassen müssen!

--
moldau

Anzeige