Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Freunde, das leben ist lebenswert! Teil 2

Aktuelle Themen Freunde, das leben ist lebenswert! Teil 2

luchs35 †
luchs35 †
Mitglied

Re: Lebens-Freude
geschrieben von luchs35 †
als Antwort auf weserstern vom 06.09.2014, 10:28:38
Wow, Sternchen, bei diesen Kunstwerken bin ich gleich wach,
der Anblick macht mich aber ganz schwach.
Sogar den Duft bilde ich mir ein,
bei dieser Auswahl weiss ich nicht aus oder ein.
Eine Tasse mit Herzchen hätte ich Dir gerne geschenkt,
aber ich fürchte, das hast Du schon selbst "runter geschwenkt".

Bei Bruny, sind mehrere Tässchen heute angebracht,
Morena hat sie sicher schon ausgelacht,
weil sie die Bummelei bis morgens um viereinfach ohne sie verbracht.
Aber immerhin schleckt sie noch zärtlich die Zehen,
denn auch früh um sechs will und muss sie dringend Gassi gehen.

Bruny, die frische Luft am Morgen tut ja gut,
weil sie sogar Kater vertreiben tut

Denk an Witta, wie sie treibt im Garten kecken Sport,
und ich geh jetzt wandern an einen anderen Ort.

LG Luchs
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Lebens-Freude
geschrieben von Bruny
als Antwort auf weserstern vom 06.09.2014, 10:28:38
Liebes Sternchen vielen Dank,
dann fang ich mal rechts unten an
und trinke mich munter voran.
So tapfer und rührig wie Du war ich heute noch nicht,
ich führ heut ein Leben vom Liederlich.
Ich hab da auch so meinen Verdacht,
das letzte Glas Wein war schlecht, sehr Ungemach.
Aber Dein Kaffee wird's wieder richten,
auf süsse Marmelade muss ich Heute verzichten.
Ich tauche jetzt in's Wasser ein,
danach wird mein Kopf ohne Schmerzen sein (hoffe ich),
Herzliche Abtauchgrüsse, vom Kopf bis an die Füsse, sendet Bruny
ehemaligesMitglied33
ehemaligesMitglied33
Mitglied

Re: Lebens-Freude
geschrieben von ehemaligesMitglied33
als Antwort auf luchs35 † vom 06.09.2014, 11:18:17
hallo freunde, das leben ist lebenswert,
hallo lebens-freude, hallo liebe leser,
hallöööli liebste luchsiii!

mal auf die schnelle, wir sind aktuelle,
haben in einer einzigen woche schon so
viele clicks eingefahren, drum menschlein,
nicht verzaget, das will schon was sagen.
aber ich gebe zu bedenken, dass wir teil 2
luchs35 zu verdanken gedenken. danke, freundin
luchsiii, tausendmal, ich werd´s nicht vergessen,
niemals.

heute ist der tag des kaffees, am 6. september!,
ohne kaffee hätten die deutschen den wiederaufbau
deutschlands nicht zustande gebracht, wir bekamen
den kaffee aus amerika. es gibt viele verschiedene
sorten, angebaut an über 50 länderorten, es gibt solche
und solche qualität. wie es beschrieben steht. ich selbst
bin kein kaffeefreund, ab und zu mal ein tässchen und
an hohen festen.

und heute ist der tag von max und moritz, noch mal zu
wilhelm busch, eine satire, kleinbürgerliches spießertum,
biederes bürgertum, kleinbürgerliche ruhe kehrt erst wieder
ein, wenn alles seinen geordneten gang geht mir spießerei.

he, leute, freigeister sein - grüße-

witta

Anzeige

Medea
Medea
Mitglied

Re: Lebens-Freude
geschrieben von Medea
als Antwort auf ehemaligesMitglied33 vom 06.09.2014, 12:16:09
Hei Wittamädel und Alle.
Zu meinem und zu Eurem Glück
bin endlich wieder ich zurück. - gg
Die Zwangspause ist nun vorbei,
zu Mittag gibts Kartoffelbrei,
dazu Kompott von der blauen Pflaume,
die jetzt im Topf, nicht mehr am Baume.
Mit feinem Zucker und Kaneel,
auf keinen Fall ein Löffel Mehl!
Ich lade herzlich dazu ein,
Ihr sollt mir all willkommen sein.
Am Tag des Kaffees gibts den auch,
ein wunderbarer heißer Brauch.
Ach wie ist das Leben schön,
wenn wir nur die Sonne sehn.

Medea.
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Lebens-Freude
geschrieben von Bruny
als Antwort auf luchs35 † vom 06.09.2014, 11:18:17
Neeee, Luchsi - heut bin ich einfach liegen geblieben
nichts hat mich aus meinem Bett getrieben.
Der Kater war ein Riesending,
der mir in allen Poren hing.
Aber morgens, so war es ausgemacht,
Männe über Morena wacht.
Da gehen die beiden schon ganz früh los
und mich freut das ganz rigoros.
Da kann ich mich nochmal so richtig strecken,
will auch gar nicht an irgendwelche Pflichten denken.
Alles was ich dann will,
ist das süsse Leben in Hüll und Füll

Viele Grüße sendet die pflichtvergessende Bruny
ehemaligesMitglied33
ehemaligesMitglied33
Mitglied

Re: Lebens-Freude
geschrieben von ehemaligesMitglied33
als Antwort auf Bruny vom 06.09.2014, 12:13:05
hallöööchen, bruny, und viva espana,
heute flog meine freundin nach bella malle-espana,
sie war enttäuscht, dass ich hierblieb, aber
ehrlich gesagt, ich hatte keine lust, mir fehlte
der push. ich würde alles nur austauschen gegen
weniger genuss, warum in die ferne schweifen,
sieh das gute liegt so nah, sagte schon mein freund
goethe, lerne nur das glück ergreifen, denn das glück
ist immer da. wie weise, wie weise!

und dein letztes glas wein war bestimmt nicht schlecht,
du hast nur vergessen, unser berühmtes hausmittel rezept, natron
zu nehmen, dann machste hickup und alles ist gut.
mein uraltes heilmittel für küche, haus und reise, aber
achte auf richtige dosierung! wenn alles nicht hilft, studier
die gebrauchsanleitung lol.

nun ess ich ein edamerbrot mit einem tickei dazu, und trinke
wasser, das man trinken oder lassen kann. na denne und prooost.
wir sind jetzt weltbekannt als die dichtenden damen vom forum
seniorentreff. das finde ich riesig nett. hab schon anträge bekommen
von jungen herren der schöpfung, sorry, boys, bin leider nicht
verfügbar. trotzdem hab ich mich gefreut, dankeschön.

alle menschen brauchen zuneigung, verständnis, und last and not
least freude von lebensfreude.
sternli, gudrun, malinda, medea!!!, hab euch not forgotten, später mehr,

samstagsgrüßchen vom happy goldmariechen, hab die ehr,
06.09.2014, 13.30h, was schreib ich nur, kicher,

witta

Anzeige

ehemaligesMitglied33
ehemaligesMitglied33
Mitglied

Re: Lebens-Freude
geschrieben von ehemaligesMitglied33
hallooo, bruny,
p.s.: ich nehme Kaiser Natron,
vom schwulen apotheker,
der mir auch melissengeist mit
sprüchen klösterlich tröstend
versäuft und verabreicht, aber davon später.
latschende-lustige-lächelnde grüße,
vom zaubermariechen, alles "op eegen risk",
eigenes risiko, hörst du mich?

witta
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Lebens-Freude
geschrieben von Bruny
als Antwort auf ehemaligesMitglied33 vom 06.09.2014, 13:30:08
Hallölle liebe Witta und @ Alle,
Kaiser's Natron hab ich auch "getankt"
und bin auch mit einem Glas Aspirin herum geschwankt.
Eigentlich hatte ich ja nicht Schuld daran,
es war ein blöder Zufall dass es so kam.
Der Ober hat mir zwar den Wein gebracht,
doch an mein Essen hat er nicht gedacht.
Er füllte aber mein Glas wieder auf
und so nahm alles seinen Lauf.
Irgendwann hat er die Lage überblickt,
doch da wars zu spät und ich ziemlich dicht.
Am Fisch hab ich dann nur noch geknabbert
dafür beim Anblick eines Kellners fast gesabbert.
Nee also ehrlich, so schlimm war es nicht,
ich war zwar recht lustig, aber nicht dicht
Meine Freundin hat zur Zeit eine sehr schwere Last,
pflegt ihr 94 jährige Mutter und das kostet Kraft.
Ich wollte das es ein schöner Abend wird
und das ist gelungen bei einem grandiosen Wirt.
Es grüsst Euch Eure schon wieder quietsch vergnügte Bruny
luchs35 †
luchs35 †
Mitglied

Re: Lebens-Freude
geschrieben von luchs35 †
als Antwort auf Bruny vom 06.09.2014, 13:57:29
Nun hat's gepoltert, ein Stein fiel vom Herzen,
Bruny hat es überstanden - und nun den Kopf ohne Schmerzen.

Und wer nie gefeiert hat mit Mann, Weib, Wein und Gesang,
bedauert es allenfalls ein Leben lang

Laut Witta sind wir ja nun in der ganzen Welt bekannt,
nun wartet die "Welt" verzweifelt, bis wir sind an die Wand gerannt

Doch den Gefallen tun wir ihr nicht,
wir reimen lieber noch das nächste "Gedicht".

Vielleicht kommt ja ein kluger Mann
und nimmt sich unserer "Werke" an,
dann rollt der Rubel wie verrückt,
ihr werdet sehen- dann sind alle entzückt!

"Und fielen in den Bodensee ringsum die Bergesspitzen-
das täte spritzen!" (frei nach Heinz Erhardt )

So oder so ähnlich müssten wir dichten,
aber ich denke, darauf können wir auch verzichten.

Bis denne..Luchs
ehemaligesMitglied33
ehemaligesMitglied33
Mitglied

Re: Lebens-Freude
geschrieben von ehemaligesMitglied33
als Antwort auf Medea vom 06.09.2014, 13:14:22
medea, meine süße, wo bist du denn gewesen,
hast du gekehrt mit besen, ich sagt es doch dem rehse.
sie kommt zurück, die liebe, wir alle brauchen liebe.
nun kommt der erste teil, für dich, klein-medalein, denn max
und moritz machen sachen, darüber müssen wir nur lachen.
und die moral von der geschicht, auch kinderbücher lieben wir,
es sind die klassiker der literatur,
und manchmal denke ich, in einem früheren leben bin ich mal gewesen
Wilhelm Busch:
Mancher gibt sich viele Müh'
Mit dem lieben Federvieh;
Einesteils der Eier wegen,
Welche diese Vögel legen;
Zweitens: Weil man dann und wann
Einen Braten essen kann;
Drittens aber nimmt man auch
Ihre Federn zum Gebrauch
In die Kissen und die Pfühle,
Denn man liegt nicht gerne kühle.
Seht, da ist die Witwe Bolte,
Die das auch nicht gerne wollte.
Ihrer Hühner waren drei
Und ein stolzer Hahn dabei.

Max und Moritz dachten nun:
Was ist hier jetzt wohl zu tun?
Ganz geschwinde, eins, zwei, drei,
Schneiden sie sich Brot entzwei,
In vier Teile, jedes Stück
Wie ein kleiner Finger dick.
Diese binden sie an Fäden,
Übers Kreuz, ein Stück an jeden,
Und verlegen sie genau
In den Hof der guten Frau. -

Kaum hat dies der Hahn gesehen,
Fängt er auch schon an zu krähen:
Kikeriki! Kikikerikih!! -
Tak, tak, tak! - Da kommen sie.
Hahn und Hühner schlucken munter
Jedes ein Stück Brot hinunter;
Aber als sie sich besinnen,
Konnte keines recht von hinnen.
In die Kreuz und in die Quer
Reißen sie sich hin und her,
Flattern auf und in die Höh',
Ach herrje, herrjemine!
Ach, sie bleiben an dem langen,
Dürren Ast des Baumes hangen,
Und ihr Hals wird lang und länger,
Ihr Gesang wird bang und bänger.
Jedes legt noch schnell ein Ei,
Und dann kommt der Tod herbei.
Witwe Bolte in der Kammer
Hört im Bette diesen Jammer;
Ahnungsvoll tritt sie heraus,
Ach, was war das für ein Graus!
»Fließet aus dem Aug', ihr Tränen!
All mein Hoffen, all mein Sehnen,
Meines Lebens schönster Traum
Hängt an diesem Apfelbaum!«
Tiefbetrübt und sorgenschwer
Kriegt sie jetzt das Messer her,
Nimmt die Toten von den Strängen,
Dass sie so nicht länger hängen,
Und mit stummem Trauerblick
Kehrt sie in ihr Haus zurück.

Dieses war der erste Streich,
Doch der zweite folgt sogleich.

Liebe Medea, bleib bei uns, für alle themen
sind wir offen, und ich bin nicht besoffen - grüße -

witta

Anzeige