Aktuelle Themen Liebe "Leben"

Re: Liebe
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf pelagia vom 20.11.2008, 22:46:27
pelagia, da haste vollkommen recht.
ich habe eher den eindruck, dass supie = seelenvogel ist. wenn nicht, sind die sicher miteinander verwandt und seien es auch nur die seelen.
--
plumpudding
bongoline
bongoline
Mitglied

Re: Liebe
geschrieben von bongoline
als Antwort auf seelenvogel vom 20.11.2008, 22:36:06
@ seelenvogel

Von mir aus kannst Du ruhig ein- und ausschlafen.

Eine weitere Diskussion kommt für mich sowieso nicht in Frage. Meine Meinung habe ich geschrieben, mehr ist mir das Thema in dieser überzogenen und abstrusen Form nicht wert.

@ pelagia

Deiner Antwort stimme ich zu.

--
bongoline
georg
georg
Mitglied

Re: Liebe
geschrieben von georg
als Antwort auf seelenvogel vom 20.11.2008, 22:36:06
Seelenvogel, ein seltsamer vogel bist du, des sog i da scho
--
georg

Anzeige

eko †
eko †
Mitglied

Re: Liebe
geschrieben von eko †
als Antwort auf seelenvogel vom 20.11.2008, 22:36:06
@ seelenvogel:

Mal abgesehen davon, dass Du Dich doch etwas auffällig intensiv um das Seelenleben einer bestimmten Userin bemühst, sind Deine Gedanken und Vorstellungen zwar durchaus positiv und wünschenswert, ich befürchte aber, dass Du die "Rechnung ohne den Wirt" machst.

Dieser ST (Seniorentreff) hier ist ein Spiegelbild unserer Gesellschaft! Und in unserer Gesellschaft (der menschlichen, meine ich!), da gibt es solche und solche. Es gibt diejenigen, die so sind, wie Du es Dir erträumst............und dann geht die Skala ganz hinüber bis zu jenen, die Du so verändern möchtest, dass sie Dir in den Kram passen. Das aber, lieber Seelenvogel, wirst Du nicht schaffen, da übernimmst Du Dich! Aber ganz gewaltig!

Meine Erfahrungen - auch hier im ST - sind die, dass man grundsätzlich erst einmal bei sich selbst anfangen muss. Ich war auch mal der Meinung, dass man sich hier im ST mit mehr Achtung und Respekt begegnen sollte. Bis mir eines Tages der Kronleuchter aufgegangen ist, dass dies Wunschdenken ist. Die Menschen sind, wie sie sind und wir alle müssen sie - unsere Mitmenschen - so nehmen, wie sie sind. Mit allen Fehlern und Schwächen, aber auch mit allen guten Eigenschaften. Kein Mensch ist nur gut oder nur böse, jeder trägt beides gleichzeitig in sich......und wir müssen es so hinnehmen.

Insofern hat pelagia schon Recht, wenn sie Dir Größenwahn und Selbstüberschätzung unterstellt.

Und nun geh mal in Dich und denke drüber nach. (und das meine ich sogar sehr freundlich!)(

Gruß vom e k o
--
eko
Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: Liebe
geschrieben von Drachenmutter
als Antwort auf seelenvogel vom 20.11.2008, 20:52:35
Ach Du heiliger Bim-Bam.

Heiligenscheine habe nicht nur Vorteile, Seelenvogel. Wenn sie zu schwer sind, haben sie den Nachteil, dass sie zu sehr aufs Hirn drücken. Mein Tipp: Nimm ihn ab, dann klappt das auch mit den Usern im ST.


--
woelfin
lars
lars
Mitglied

Re: Liebe
geschrieben von lars
als Antwort auf eko † vom 21.11.2008, 10:22:30
Dazu kann ich dir nur beipflichten lieber eko!
--
lars

Anzeige

miriam
miriam
Mitglied

Re: Liebe oder was man dafür hält...
geschrieben von miriam
als Antwort auf Drachenmutter vom 21.11.2008, 10:47:57
Sei doch nicht so radikal, liebe Woelfin!
Ein etwas milderer Vorschlag wäre, diesen Heiligenschein gegen einem anderen auszutauschen: einen Heiligenschein zum beamen. Da kann man die Leuchtkraft auch herabsetzen, dann blendet er nicht so sehr das Gegenüber.

Hanns Dieter Hüsch sagte mal, dass er sich einen solchen Heiligenschein wünschen würde...

--
miriam
Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: Liebe oder was man dafür hält...
geschrieben von Drachenmutter
als Antwort auf miriam vom 21.11.2008, 11:03:35
Das ist ein guter Vorschlag Miriam, so ist jedem gedient.

LG,
--
woelfin
kookaburra
kookaburra
Mitglied

Re: Liebe
geschrieben von kookaburra
als Antwort auf seelenvogel vom 20.11.2008, 20:52:35
Verzeiht, wenn ich mich als noch etwas grüner Vogel hier auch mal zu Wort melde, obwohl ich die komplexen Verwicklungen und Beziehungen im ST noch nicht ganz überblicke.

Aber wenn mir jemand sagen würde, dass er mich liebt und mir im nächsten Satz sagt, dass er mich bedauert, dass ich noch nie wahre Liebe erlebt habe (jedenfalls sinngemäss) und mir dann anbietet mir zu helfen endlich ein besserer Mensch zu werden, dann würde ich doch stark an dieser Liebe zweifeln.

Gehts bei Liebe nicht darum, den Anderen so zu lieben wie er ist, mit allen Ecken und Kanten?
Oder gehts nicht noch viel mehr darum, den Anderen überhaupt erst mal wahrzunehmen und ihn nicht gleich in die eine oder andere Schublade zu versenken?

Gehts nicht darum, wenn man schon unter der zwanghaften Vorstellung steht, lieben zu wollen, die Seiten des Anderen zu finden, welche man liebenswert findet und nicht die öffentlich zu betonen, welche man nicht mag?

Aber ich habe doch eher den Eindruck, dass es hier nicht so sehr um Liebe geht, sondern um Missionierung und Selbstdarstellung.

--
kookaburra
pilli †
pilli †
Mitglied

:-)
geschrieben von pilli †
als Antwort auf cariha vom 20.11.2008, 21:06:31

Alles was du schreibst - Seelenvogel - kann ich mit unterschreiben. Nur befürchte ich, daß es einmal mehr mißverstanden wird....

Conny


seelenvolle vögel, cariha

die sich mit den flatterflügeln der liebe bewaffnet, allzu hoch erheben könnten, um auf dem altar...von grössenwahnsinn gebaut...ein oder zwei opfer anzubieten um sich vielleicht datt lustvolle vergnügen einer "Schwarzen Messe" im chat zu gönnen,

da bleibt mir nur zu schreiben: "ohne mich!"

ich bin halt nicht so mutig, gleich alles zu unterschreiben, jedermann beifall zu zollen und wäge schon ab, watt ich da unterschreibe und mit wem ich watt treibe.

da bleibt mir nur, mich in demut zu verneigen vor soviel scharfsinn und den gezeigten mut von dir cariha!


--
pilli

Anzeige