Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen O Einigkeit, o Vaterland ....

Aktuelle Themen O Einigkeit, o Vaterland ....

hugo
hugo
Mitglied

Re: Erstaunlich, erstaunlich ...
geschrieben von hugo
als Antwort auf kobold vom 30.09.2007, 20:44:08
oh ja kobold, so ists nun mal zumeist im Leben: Wer das Eine will, muss das Andere mögen
oder so ähnlich.

Wer damals die schnelle Vereinigung wollte, weil er SICH davon VIEL versprach, der hatte also außer den paar Leuten die anfänglich ein Volk sein wollten und den paar echten und selbsternannten Systemkritikern und dem " gemeinem Mitläufervolk" eben sofort auch den gesamten Rest mit am Halse einschließlich der ehemaligen Regierunsmitglieder, Stasiverantwortlichen, (politische Gefangene und anderweitige Knastologen) Kapitalismusablehner, Altvordere, alle Schleimer und Kriecher, Wendehälse, Spitzbuben genau so wie die ehrlichen, fleißigen, hoffnungsvollen, Verblendeten und Verblender mit am Halse.

Und wer sich das nicht vorher hatte ausmalen und denken können, der , naja lieber kobold der wundert sich eben noch heute. *g*

und, was willste nun mit solchen Leuten wie hugo einer ist anfangen? was schlägste vor ??
--

( für blöd erklären?
-links liegen lassen
-einsperren,
-warten bis sie aussterben
-einen Posten geben damit sie zur Vernunft kommen ?

hugo
kobold
kobold
Mitglied

Re: Erstaunlich, erstaunlich ...
geschrieben von kobold
als Antwort auf hugo vom 30.09.2007, 21:35:15
Lieber Hugo,

man muß solche Leute wie Dich gewähren lassen, denn Aufklären und Überzeugen ist vergebliche Liebesmüh.

Ansonsten gilt immer wieder, jedes Volk hat die Politiker und die Regierung die es verdient. Einziger kritischer Einwand oder Schwachpunkt an diesem Spruch: Es fehlt leider in unserer weitgehend politisch korrekten und überwachten links-liberalen und multikulturellen Meinungsvorgabe, an einer ausreichend unabhängigen und umfassend informierenden Medienvielfalt!
--
kobold
hugo
hugo
Mitglied

Re: Erstaunlich, erstaunlich ...
geschrieben von hugo
als Antwort auf kobold vom 30.09.2007, 21:51:16
oho danke kobold,,,
aber ich gebe zu bedenken: Sind unaufgeklärte Leute mit der falschen Überzeugung nicht auch gefährlich ?

aber ich merke schon, Du musst ja zwangsläufig davon ausgehen, selbst im Besitz der Wahrheit zu sein um notfalls aufklären zu können.

das ist aber ein schwieriges Unterfangen wenn die Opfer, Schüler, Unaufgeklärten, Unwissenden ,,nenne sie wie Du möchtest, den gleichen Anspruch für sich vereinnahmen und ebenfalls dieser Ansicht sind, andere aufklären zu wollen/müssen.

oh da sind aber Einfühlungsvermögen, Geduld, Selbtbeherrschung usw, gefordert, da ist mit Toleranz allein nichts zu machen, da helfen letztendlich nur absolut stichfeste überzeugende Fakten, Daten, Beweise,,,, oder ?
wenns halbwegs zivilisiert und "unblutig" ausgehen soll.*g*

und dazu drück ich UNS hier alle Daumen,,,
--
hugo

Anzeige

kobold
kobold
Mitglied

Re: Erstaunlich, erstaunlich ...
geschrieben von kobold
als Antwort auf hugo vom 30.09.2007, 22:12:04
Hugo,
eine weitere Diskussion zwischen uns beiden würde sicherlich zu nichts führen. Auch ist es niemals mein Anliegen gewesen, andere Leute aufzuklären oder gar politische Mission zu treiben. Allerdings scheint es mir manchmal geboten, auf Widersprüche und eklatante Fehlentwicklungen hinzuweisen, knallharte Fakten anzuführen und in politisch unkorrekter Weise an heiligen Tabus zu rütteln.

Im Übrigen möchte ich in etwas überheblicher Weise mit einem Schopenhauer-Zitat schließen:

"Sehe nicht ein, warum ich, der Einfalt der anderen wegen, Respekt vor Lug und Trug haben sollte."--

kobold
uki
uki
Mitglied

Re: O Einigkeit, o Vaterland, -O einig Vaterland-
geschrieben von uki
als Antwort auf kobold vom 30.09.2007, 21:51:16
Auszufüllen, von denen die es möchten und bitte im Klartext und Schönschrift, sonst keine Garantie auf Erfüllung.


Wunschzettel für Weihnachten!

Lieber, guter Weihnachtsmann, bitte erfülle mir folgende, kleine, politische Wünsche:
1. . . . .. .
2. . . . .. ..
3. . . . . . .
4. . . . . . .
5. . . . . . .
u.s.w.


)

- - - -- - - - - -- - - -
pilli
pilli
Mitglied

Re: Erstaunlich, erstaunlich ...
geschrieben von pilli
als Antwort auf ursula_j vom 30.09.2007, 21:12:16
BINGO! ursula_j

ich habe zig lebensläufe einiger dieser ehrenwerten herren im nachlass des patenonkels meines schwiegersohnes gesichtet und ausführlich gelesen. dazu seitenweise persönliche aufzeichnungen, die dieser onkel akribisch nach den jeweiligen treffen mit einigen dieser hochdekorierten jungz auf Staatsempfängen oder anderen gelegenheiten, mit datum, verbindungen von wem zu watt und anderes notiert hat. natürlich auch die wege, die einige in den osten des landes fanden...

dass der seinerzeitige doktorvater dieses onkels Freiherr von der Heyde war an der Uni Mainz, da prickelt doch die leselust erst richtig!

--
pilli

Anzeige

Re: Erstaunlich, erstaunlich ...
geschrieben von klaus
als Antwort auf hugo vom 30.09.2007, 20:20:39
@hugo,
"von Dir neuerdings so vehement glorifizierten und vor mir in Schutz genommenen jetzigen Politiker..."

1. habe ich hier keine jetzigen Politiker in Schutz genommen. Du musst nicht immer das lesen wollen, was du gerne hättest.
2. entscheiden über Verfahren gegen Stasigrößen nicht Politiker, sondern Gerichte. Du hast vergessen, dass wir in einem Rechtsstaat leben, wo Politiker nicht über Menschenschicksale per Dektret entscheiden, wie in der ehem. DDR. Sollte selbst dir nicht entgangen sein, dass nicht z.B. einfach ein Politiker ein Gerichtsurteil ändern kann, wie es beispielsweise Ulbricht ... noch praktizierte.

Ich bleibe dabei- du solltest dich schämen, weiter die Stasi als " leider unproduktiv..." zu betrachten und nicht als eine verbrecherische Organisation.
Du wirst dich nie ändern, da du nicht in der Lage bist, Tatsachen anzuerkennen, die dir nicht in den Kram passen.
p.s.
Vielleicht kannst du dir ja wenigstens den 2. Teil des Films "Die Frau vom Chekpoint Charlie" ansehen. Den hat sich "zwangsweise" sogar die Genossin Pau angesehen, weil sie in der anschließenden Diskussion zum Thema "Unrecht vergeht nicht: der lange Schatten der DDR" teilnahm. Ich habe sie noch nie so "stotternd" gesehen.


--
klaus
hugo
hugo
Mitglied

Re: Erstaunlich, erstaunlich ...
geschrieben von hugo
als Antwort auf klaus vom 01.10.2007, 09:12:33
ich glaub, die Frau Pau war zur Wende noch nicht mal dreißig Jahre alt, also sicherlich ist sie nicht die richtige Person und die richtige Adresse um Stasi Vergehen abzuladen und aufzuarbeiten.

Du scheinst jedoch auch nicht zu begreifen was so läuft und wie was gemeint ist.

Da kannste noch so drumrumnörgeln an meiner Ausdrucksweise,,,die Stasi war zwar auf ihre Art erfolgreich wenn es darum ging an sie gestellte Aufgaben zu erfüllen (oder haste da auch was dagegen?) aber in der Produktion waren diese Burschen (besonders die Hauptamtlichen) niemals intensiv beschäftigt, obwohl sie sich rund um die Uhr mit den Leuten aus den produzierenden Bereichen beschäftigten und diese überwachten.

Hätten diese 90.000 z.B. in der Konsumgüterproduktion geschafft, die Versorgungsengpässe hätte ein wenig kleiner sein können.

Was ich Dir auch noch antragen möchte,,,vergiss niemals das auch Du mit dazu beigetragen hast das diese Leute gut leben konnten. Jeder der zu DDR Zeiten pünktlich, fleißig und ausdauernd seiner Beschäftigung nachging (und gehe mal davon aus das Du ein fleißiger, pünktlicher zuverlässiger Mensch warst) hat sein Scherflein dazu beigetragen das diese Überwachungsorganisation so gut funktionieren konnte.

Das Leute wie Du nun die Klappe immer weiter aufreißen und sich total unschuldig, völlig teilnahmslos, absolut distanziert von dieser Truppe und dem damaligem Regime darzustellen versuchen ist schon ein starkes Stück.

Ohne uns und unsere Anteilnahme (wie auch immer diese aussah)ohne unsere Einwilligung (wie stark oder schwach ausgeprägt die auch immer war)entgegen unseres Wirkens (das es leider praktisch so niemals gab) hätte sich die Stasi niemals zu solch nachhaltigem Ruhm und Unrühmlichkeiten aufschwingen können.

Wir sollten es uns deshalb klemmen, am aller lautesten zu schreien und von früh bis spät auf die Jungs und Mädels zu zeigen die damals dort ihren Dienst versahen. Es hätte auch Dich und Mich und unsere Verwandtschaft treffen können. (vielleicht waren gerade wir beiden eben zufällig und glücklicherweise nicht die Spezialisten welche die Stasi damals gerade mal gebraucht, gesucht und geworben hat)
Dann würden wir heute von Leuten wie Klaus an den Pranger gestellt als Mörder Verbrecher hingestellt,,,,

Das Meckern und "schikanöse" Forderungen stellen, sollten wir den echten Opfern den echt Betroffenen überlassen und nicht den Anschein erwecken das wir und die große Masse Tag und Nacht unter diesen Organisation mörderisch gelitten hätten, denn, das stimmt so nicht und Du weißt das aus eigenem Erleben.

Auch wenn es ab und zu mal ein Beispiel für schlimme Taten und Untaten gibt, der Alltag der DDR Bürger war bei weitem nicht so ungeheuer negativ beeinflusst wie es Leute wie Du jetzt gerne einseitig und falsch darstellen.




--
hugo
gutgelaunt
gutgelaunt
Mitglied

Re: Erstaunlich, erstaunlich ...
geschrieben von gutgelaunt
als Antwort auf hugo vom 01.10.2007, 11:40:15
Auch wenn es ab und zu mal ein Beispiel für schlimme Taten und Untaten gibt, der Alltag der DDR Bürger war bei weitem nicht so ungeheuer negativ beeinflusst wie es Leute wie Du jetzt gerne einseitig und falsch darstellen.
geschrieben von hugo


...ja hugo, deine Aussage spricht für sich und es verschlägt es einem selber die Sprache.....!!!!

gutgelaunt
ursula_j
ursula_j
Mitglied

Re: Erstaunlich, erstaunlich ...
geschrieben von ursula_j
als Antwort auf gutgelaunt vom 01.10.2007, 12:58:32


...ja hugo, deine Aussage spricht für sich und es verschlägt es einem selber die Sprache.....!!!!



... mir nicht. Es gab in der DDR Unrecht und Mauertote, aber deswegen war nicht alles in der DDR so negativ wie es hier von vielen versucht wird darzustellen, vor allem von denen, die dort nicht gelebt haben.

--
ursula_j

Anzeige