Aktuelle Themen "Butterbeschiss"

Re: ihr seid pingelig!
geschrieben von klaus
als Antwort auf hulda vom 08.10.2007, 06:45:46
@hulda,
"der Begriff *gute Butter* ist so typisch für den Osten, meine Mutter und Großmutter nannten sie auch so wohl im Gegensatz zur Margarine, die damals zum anbraten genommen wurde."

Ist ja interessant, dass dieser Begriff nicht nur bei uns(Brandenburg-Berlin) üblich war. Meine Mutter und Großmutter benutzten diesen Begriff immer als Gegensatz zu Margarine.
"Mach doch des Jungchen mal gute Butter off de Stulle".
Auch meine Frau, die aus Mecklenburg kommt, kannte diesen Begriff sehr gut. Hier hieß es "gau Bodder".
Ist es wirklich ein typischer Ostbegriff oder mehr ein Nachkriegsbegriff?
Würde mich echt interessieren.
--
klaus
angelottchen
angelottchen
Mitglied

Re: ihr seid pingelig!
geschrieben von angelottchen
als Antwort auf marianne vom 08.10.2007, 09:50:59
...der Begriff ist sogar noch etwas älter:

Der Ausdruck Gute Butter stammt aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. „Gute“ (gemeint ist echte) Butter war für viele Menschen kaum erschwinglich und in Kriegs- und Krisenzeiten kaum erhältlich. Während man normalerweise auf einfache Margarine oder Ersatzfettkombinationen zurückgriff, war die Verwendung von Guter Butter besonderen Gelegenheiten vorbehalten
geschrieben von wikipwdia.de

--
angelottchen
Re: "Butterbeschiss"
geschrieben von klaus
als Antwort auf eleonore vom 08.10.2007, 09:26:03
@eleonore,
Margarine besteht aus gehärteten und ungehärteten Pflanzenfetten( Kokosfett, Sojaöl...), Wasser und Magermilch.
Weitere Zusatzstoffe sind unterschiedlich- je nach Art der Margarin, wie z.B.
Milchsäure, Zitronensäure, Molke Joghurt und zur Gelbfärbung Carotin aus der Möhre.
Es ist nach dem Lebensmittelgesetz nicht gestattet, synthetische chem. Stoffe zu verwenden und das wird ständig überprüft.

Bei der "Entstehung" der Margarine spielen sich natürlich auch chem. Vorgänge ab.
Das ist übrigens bei der Bildung von Milch.. auch so, die ja Voraussetzung für die Butterherstellung ist.
Ansonsten ist Butter und Milch chem./physikal. gleich. Es ist jeweils eine Emulsion von Fett in Wasser. Dabei ist nur der Fettanteil unterschiedlich( Milch-etwa 3-5 %/ Butter etwa 80%).

Bitte nicht immer die Chemie so negativ darstellen, besonders wenn es "Fehl am Platze" ist.
Oder wenigstens erkundigen.
--
klaus

Anzeige

uki
uki
Mitglied

Re: "Butterbeschiss"
geschrieben von uki
als Antwort auf klaus vom 08.10.2007, 09:56:37
Ich kenne sogar den Ausdruck "gute Maibutter" den meine Schwiegermutter gerne im Frühjahr benutzte.
Woher sie aber wusste, wann genau die Butter von der Milch der Kühe gemacht wurde, die schon auf der Weide gegrast hatten, nach dem Winteraufenthalt im Stall, weiß ich nicht.
Sollte wohl eine besondere Hervorhebung der "guten Butter" sein.


--
uki
pucki
pucki
Mitglied

Re: "Butterbeschiss"
geschrieben von pucki
als Antwort auf ingo* vom 07.10.2007, 15:48:36

--Butter gibt es wohl im Überfluß, höre heute ständig
etwas über den Butterbergtunnel
in den Verkehrsnachrichten)
Der Artikel Butterbergtunnel

gehört zur Kategorie: Straßentunnel
--------------------------------------------------------------------------------
Der Butterbergtunnel ist der von 1977 bis 1979 im Verlauf der B 241 gebaute zweispurige Straßentunnel durch den Butterberg. Er ist Bestandteil der am 5. Dezember 1979 eingeweihten Osttangente von Osterode, welche die Ortschaft Freiheit vom Durchgangsverkehr entlastet. Der einröhrige Butterbergtunnel ist 393 Meter lang und 10 Meter breit. Der Bau des Butterbergtunnels, für den 35.000 m³ Erdreich ausgehoben wurde und für den 8000 m³ Beton und 1000 t Stahl verbaut wurden, kostete 13.000.000 DM.
geschrieben von Im Netz gefunden


pucki
rolf
rolf
Mitglied

Wieso "Butterbeschiss" ???
geschrieben von rolf
als Antwort auf ingo* vom 07.10.2007, 15:48:36
Warum die Fäkalsprache für ein günstiges Angebot?
0,99 €/200 g = 4,95 €/kg
1,39 €/250 g = 5,56 €/kg

Hauptsache meckern, auch wenn kein Betrug vorliegt.
--
rolf

Anzeige

aina
aina
Mitglied

Re: Wieso "Butterbeschiss" ???
geschrieben von aina
als Antwort auf rolf vom 08.10.2007, 11:44:12
Der Betrug liegt darin, den Leuten ein günstiges Angebot vorzugaukeln um mit geringeren Mengen die Preiserhöhungen zu vertuschen. Eine üble Verkaufstaktik – nicht nur bei Butter!
--
aina
rolf
rolf
Mitglied

Re: Wieso "Butterbeschiss" ???
geschrieben von rolf
als Antwort auf aina vom 08.10.2007, 11:53:36
1. muß lt. Preisauszeichnungverordnung immer auch der Preis je Einheit (100 g, 1 kg, 100 ml, 1 l usw) angegeben werden, es ist also nichts mit vertuschen.

2. wurde hier ein günstiges Angebot gemacht, eine Preiserhöhung sieht anders aus.
--
rolf
nichtohnemich
nichtohnemich
Mitglied

Re: Wieso "Butterbeschiss" ???
geschrieben von nichtohnemich
als Antwort auf rolf vom 08.10.2007, 11:57:59
Hallo,
wir belegen die Brötchen und Brote ohne Butter oder Margarine.
Unterbrotaufstrich wird bei uns nur genommen als Haftaufstrich für Rübenkraut, damit er nicht durch die Löcher weglaufen kann.
Oberbrotaufstrich könnte bei uns z.B. Quark heißen, den nehmen wir nämlich bei Marmelade als Oberbrotaufstrich.

Den Begriff Gute Butter kenne ich auch noch von meinen Eltern. Wenn Tante oder Onkel zu Besuch kamen, verschwand die Margarine im Schrank und die Butter kam auf den Tisch. Was sollten denn die lieben Verwandten von uns denken!
aina
aina
Mitglied

Re: Wieso "Butterbeschiss" ???
geschrieben von aina
als Antwort auf rolf vom 08.10.2007, 11:57:59
dann nenne ich das einfach Verunsicherung der Leute mit der Absicht, diese zu verdummen und übersehe die allgemeine Preiserhöhung für Milchprodukte, welche durch fettgedruckte 99 Cent bei verminderter Menge als Schnäppchen angepriesen wird.
--
aina

Anzeige