Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Wo sind wir gelandet?

Aktuelle Themen Wo sind wir gelandet?

rello
rello
Mitglied

Re: Wo sind wir gelandet?
geschrieben von rello
als Antwort auf arno vom 25.09.2009, 09:50:44
arno
Du musst nicht die Parolen irgend einer politischen Richtung wiedergeben, die auch noch falsch sind.
Du möchtest alles vom Staat geregelt wissen, aber so, wie es Dir vorschwebt.
Das wollen wir, die Mehrheit aber nicht und das wirst Du am Sonntag Abend bestätigt bekommen. Dann jedoch wirst Du sicherlich unter den Wählern 90% Idioten finden, weil sie Deiner Meinung nach falsch gewählt haben.
Mich kannst Du jetzt schon dazu rechnen.

--
rello
pippa
pippa
Mitglied

Re: Wo sind wir gelandet?
geschrieben von pippa
als Antwort auf rello vom 25.09.2009, 10:16:21
In der Sendung am gestrigen Abend ging es nicht um Menschen die von Computern ersetzt werden, sondern um ältere, erfahrene mit einem normalen Gehalt, die man jetzt wunderbar mit jungen , unerfahrenen besetzen kann, die dann schon mal für die Hälfte einen Job annehmen. Ich finde, das ist ein Skandal und hat mit Wahlausgängen nichts zu tun.
--
pippa40
digi
digi
Mitglied

Re: Wo sind wir gelandet?
geschrieben von digi
als Antwort auf dutchweepee vom 25.09.2009, 04:18:28
@dutch

Schrub ich nicht?:
Es hilft nur schnelleres und effektiveres Lernen,
damit man auf der Seite derjenigen steht,
die diese Computer zum Leben erwecken.

Aber auch an Künstlicher Intelligenz wird heftig getüftelt.
Und sei es in der ersten Stufe,
'nur' einige Vorgänge zu standardisieren.
Da werden Außenseiter auf der Strecke bleiben.

Ist ja auch bpsw. der Fall,
wie man mit Windows umgeht: Standard.
Kommst Du auf einen 'individuellen' PC,
dann hast Du Schwierigkeiten.
Eine mögliche Fehlerquelle, ein Hindernis.
Das geht allerdings schon los,
wenn Du umsteigst von einem Windows (NT) zu einer anderen Version (XP).

Ob wir wollen oder nicht, die Standardisierung wird uns einholen, schon aus Kostengründen.
Wenn die Entwicklung so weitergeht, dann werden wir das noch erleben, trotz Senioren.

digizar

Anzeige

digi
digi
Mitglied

Re: Wo sind wir gelandet?
geschrieben von digi
als Antwort auf pippa vom 25.09.2009, 10:32:51
Ich finde, das ist ein Skandal und hat mit Wahlausgängen nichts zu tun

Da hast Du nach Deinem Empfinden natürlich recht, Pippa.

Jedoch merke:
Kapital hat IMMER recht.

In dem Zusammenhang bezweifele ich die 'Weisheit' unserer Kindertage:
Lerne was, such Dir eine tolle, sichere Arbeit, schaffe was, verdiene ordentlich Geld.
Das kann heutzutage funktionieren,
die Praxis lehrt uns jedoch, dass es anders besser geht.
Ob auch das so richtig ist, mag ich auch anzweifeln.
Aber die Praxis (das Kapital) schlägt halt die Theorie.

Außerdem sind wir mittlerweile mehr Menschen geworden.

Nicht so ganz off topic:
Ich hatte mal jemandem angeboten, was zu Dale Carnegie zu vertickern, weiß aber nicht mehr, wem ich das antun wollte.
Ein Teil von Dale Carnegie

digizar
hugo
hugo
Mitglied

Re: Wo sind wir gelandet?
geschrieben von hugo
als Antwort auf pippa vom 25.09.2009, 10:32:51
hm pippa, ich denke nicht das es ein Skandal ist, auch nicht das es nur ein Mangel der Regierung usw,,sondern das liegt am System.

Da wird es zur Normalität das mit allen nur erdenklichen Varianten der Verdrängungswettbewerb (blöder Begriff vonwegen Wettbewerb) das Gerangel um die paar Posten, Stellen, Arbeitsplätze, die immer weniger werdenden gut bezahlten, gewaltig gestritten wird.

Naja und es liegt in der Natur dieses Systems das die Arbeitgeber diese Notstände prinzipiell für ihre Ziele (und die sind nun mal Gewinnmaximierung besonders durch Reduzierung der Lohnkosten,) ausnutzen, ja ausnutzen müssen um selber in diesem Ellenbogengetümmel überleben zu können.

So lange dies so bleibt und die Regierung nur danach trachtet den Unternehmern ein halbwegs angenehmes Umfeld zu erhalten, möglichst viele billige und willige und notfalls vom Steuerzahler gestützte Arbeitskräfte zur Auswahl und als Manövriermasse hinstellt,,wird und kann sich daran nix ändern,,

das Mobben ist da nur ein kleiner Aspekt, eine Nebenerscheinung eines gewaltigen Umverteilungskampfes der zum Krampf verkommen ist,,
--
hugo
digi
digi
Mitglied

Re: Wo sind wir gelandet?
geschrieben von digi
als Antwort auf schorsch vom 25.09.2009, 09:37:48
Was viele Unternehmer nicht bedenken: Computer kaufen ihnen keine Produkte ab!


Natürlich weiß ich, was Du sagen möchtest,
und ich möchte Dich nicht 'angreifen';
wie es auch hier schon wieder losgeht.

Aber da beißt sich die Katz' in ihren Schwanz.
Ohne Computer würden die Produkte gar nicht produziert werden können.
Kein Mensch könnte sie bezahlen.

Und jetzt? ...

digizar

Anzeige

marianne
marianne
Mitglied

Re: Wo sind wir gelandet?
geschrieben von marianne
als Antwort auf digi vom 25.09.2009, 10:53:33
Wisst ihr, womit wir (ich auch!) uns zu wenig beschäftigen?

Ich meine die "Generation Praktikum"....
m.E. sind die übler dran als die Älteren.

M
pippa
pippa
Mitglied

Re: Wo sind wir gelandet?
geschrieben von pippa
als Antwort auf hugo vom 25.09.2009, 10:55:10
Für mich ist es nun mal ein Skandal, wenn die Gewinnmaximierung auf Kosten der Allgemeinheit geht. Ein Arbeitnehmer der zu einem Hungerlohn beschäftigt wird, kann entweder weiterhin im Hotel MamaPapa leben, oder er muss staatliche Hilfe beantragen.
--
pippa40
peter25
peter25
Mitglied

Re: Wo sind wir gelandet?
geschrieben von peter25
als Antwort auf pippa vom 25.09.2009, 10:32:51
Du hast es richtig erkannt, es geht nicht um Computer sondern um Menschen die aus der Firma gemobbt werden.

Gerade in schlechten Zeiten ist das Mobbinng ein Instrument, um Arbeitnehmer kostengünstig los zu werden.
Meistens sind die gemobbten Arbeitnehmer die schon länger im Betrieb waren und auch Leistungsträger(hohe Lohngruppe)sind die Opfer.

Gerade beim Mobbing am Arbeitsplatz sind die Chefs ich schätze mal so mit 40-50% beteiligt, Rest sind die Kollegen.

WArum Mobbing:
Zum großen Teil wird von Kollegen gemobbt,die eigentlich Looser sind, das heist, sie sind meißt nicht in der Lage eine 100% Arbeitsleistung zu erbringen.Deswegen wird der "Fleißige"gemobbt.Das soll ein Hinweis von den schlechten Kollegen sein, sich doch fälligst dem Niveau der schlechten Kollegen anzupassen.Falls dieser Hinweis beachtet wird (Vom Fleißigen),dann wird ich mal sagen,dann hört das Mobbing schlagartig auf.

Ein Grund warum ein Chef mobbt ist der
wie schon oben erwähnt,Kostengünstige "Entsorgung"in Krisenzeiten.
Ansonsten mobbt der Chef, da sind auch wieder die Leistungsträger betroffen, weil er Angst hat ein "Guter" könnte an seinem Stuhl sägen.
Aus diesem Grund nimmt er noch manch ein Arbeitnehmer mit ins Boot um gemeinsam zu mobben.Denn welch ein Dummer/Fauler Arbeitnemer verspricht sich nicht dann Vorteile vom Chef wenn er mitmacht.



peter25
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Wo sind wir gelandet?
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf peter25 vom 25.09.2009, 11:15:27
In der Firma Microsoft versucht man dem zuvor zu kommen, in dem ein Chef, der einen fähigen Mitarbeiter weiterempfielt, auch an dessen Erfolg partizipiert. Wenn du also entsprechend viele erfolgreiche Programmierer protegierst, brauchst du irgendwann mal selbst nicht mehr zu arbeiten.

Anzeige