Computerhilfe (PC-Abteilung) Anonym im Internet surfen

hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Anonym im Internet surfen
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf daddy60 vom 22.11.2009, 20:05:38

Wem dient das was du schreibst?
Bist du einer von denen die nur ihre eigenen Wahrheiten glauben wollen und nebenbei meinen, wenn eine große Menge Gleichgesinnter die gleiche Meinung vertreten, wäre diese richtig und für alle verbindlich?

Kein Mensch nimmt es dir übel, wenn du irgend etwas nicht verstehst. Aber wenn du etwas nicht sofort verstehst ist es unfair, den anderen dann der Dummheit zu bezichtigen.

Könntest du wenigstens mal etwas zitieren? Ich kann deinem Beitrag entnehmen, das du dich damit fachlich nicht auseinandersetzen willst, sondern nur das du meinen Verstand und den anderer Fachleute bezweifelst.

Merke:
Hier wird keine Software verkauft, sondern kostenlos Wissen vermittelt. Falls es dir bisher entgangen sein sollte, so nehme es wenigstens jetzt zur Kenntnis.

--
der hinterwaeldler
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Anonym im Internet surfen
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf vom 23.11.2009, 12:58:50
Habe ich auch schon ausprobiert. Mit Jap klappte das sehr gut!! Aber ich bin wieder davon abgekommen. Es war für mich halt ein Experiment und sehr interessant.
geschrieben von spatzl

Ich gebe dir Recht, momentan haben beide Verfahren nur theoretischen Wert. Wir sollten uns aber mit der Problematik befassen, um notfalls darauf zurückgreifen können. Auch die gegenwärtige Politik kann eine plötzlich eintretende Überwachung nicht ausschließen.

JAP hat einen Nachteil. Du kannst nur immer einen Proxie wählen. Der kann überwacht werden und im Fall Dresden liegt die Vermutung sehr nahe. Es muss nur das dort eingehende Signal mit dem Ausgehenden verglichen werden.

Bei Vidalia-TOR liegt der Fall anders. Dort werden sechs Proxis rund um die Welt kaskadiert und das Routing kann man auf einer Weltkarte beobachten. Jeder einzelne Proxi wählt dann seinerseits aus einer großen Anzahl von Angeboten das (vermutlich) Schnellste aus. Du kannst aber auch selbst das Routing bestimmen. Damit wird es einem Beobachter/Überwacher ungleich schwerer, denn von jedem Proxi erhältst du eine neue Identität. Dem CCC war es nur einmal mit Kenntnis der beteiligten Proxy-IP möglich, ein Routing zu verfolgen und den Datenverkehr zu dokumentieren.

Als zur Olympiade in Peking die dortigen Restriktionen und Einschränkungen ruchbar wurden, hat man das Vidalia-Project sofort in traditionell-chinesisch übersetzt und den Chinesen zur Verfügung gestellt. Seit dem steht das ganze Internet wieder allen Chinesen zur Verfügung. Auch wenn die chinesische Regierung Zweckmeldungen veröffentlicht, so ist eine vollkommene Überwachung des Netzwerkes kaum in Sicht.

Von Sempervideo gibt es auch Lehrfilme http://www.youtube.com/watch?v=fsraZmC5wTM

Noch was:
JAP und Vitalia sind OpenSource, das heißt ihr Quellcode ist einsehbar und transparent. Bei Tools der Hersteller mit ClosedSource weiß man nicht, ob sie auch wirklich das tun, was die Hersteller versprechen. Nicht umsonst kam bsw. Scype (VoIP-Telefonie) schon des öfteren ins Gerede.

--
der hinterwaeldler
heinzdieter
heinzdieter
Mitglied

Re: Anonym im Internet surfen
geschrieben von heinzdieter
als Antwort auf hinterwaeldler vom 23.11.2009, 14:54:13
Für die rege Teinahme möchte ich mich bedanken.

Hat einer von euch Erfahrung mit diesem Programm, das ich unterstehend als Kopie anfüge:

Anonym im Internet. So geht's:
Der kostenlose Newsletter "Netzwerk Internet Sicherheit" zeigt Ihnen, wie Sie schnell und einfach

anonym im Internet surfen,
Ihre Spuren im Internet verwischen und anonym bleiben,
mit wenigen Klicks Ihre Anonymität behalten.
Fordern Sie jetzt kostenlos "Netzwerk Internet Sicherheit" an und surfen Sie ab jetzt anonym im Internet.

Unter keinen Umständen werden wir Ihre E-Mail-Adresse an Dritte weitergeben!

Ihre E-Mail-Adresse:

Über 500.000 Newsletter-Leser nutzen bereits die zahlreichen Tipps & Tricks aus dem Fachverlag für Computerwissen um ihr System perfekt einzurichten und anonym im Internet zu surfen.

Der kostenlose Newsletter "Netzwerk Internet Sicherheit" liefert Ihnen GRATIS die besten Tipps & Tricks für eine schnelleres, stabileres und sichereres System. Sie erhalten wertvolle Tipps zu Spyware-Problemen, Sicherheitshinweise, aktuelle Sicherheits-News und Links zu effizienten Gratis-Tools.


Unter www computerwissen.de ist dieses Programm zu finden.

--
heinzdieter

Anzeige

astrid
astrid
Mitglied

Re: Anonym im Internet surfen
geschrieben von astrid
als Antwort auf heinzdieter vom 23.11.2009, 17:05:36
Danke Heinzdieter,
werde mich dort auf der Seite
mal schlau machen.
Bin überwältigt, was auf dieser
Seite alles zu finden ist.

Heinzdieter, sag mal ist dort
Alles kostenlos/Freeware??
Da ich keine Preise dort finde.
Bin gerade auf der Seite und ich finde
PC SpeedScan Pro sehr gut, um den
PC aufzuräumen und auch schneller zu
machen.

Lieben Gruß, Astrid
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Anonym im Internet surfen
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf heinzdieter vom 23.11.2009, 17:05:36
Was für ein Gratistool?
Hast du nach dem Namen schon mal im Internet gesucht? Sind Beschreibungen und Bewertungen im Internet zu finden oder sollen wir es für dich mal ausprobieren?

Nochmal:
Es gibt keine einfache Möglichkeit anonym im Internet zu surfen. Dein Provider muss dir eine IP geben, sobald du ins Internet gehst. Bei Flatrate hast du eine IP, die ständig gleich ist. Damit bist du jederzeit identifizierbar.

Um diese Identifizierung zu umgehen, kannst du ausschließlich nur geeignete Proxi-Server benutzen. Von diesen erhältst du danach eine neue Identität. Softwareseitig kannst du lediglich einen Server aus diesen Netzwerken ansurfen und musst dich darauf verlassen, das er dir eine neue IP gibt. Damit gilt deine dir vom Provider gegebene IP nur bis zu diesem Proxy.

Es gibt kostenpflichtige und kostenlose Netzwerke. Bei den Kostenpflichtigen ist auf Grund der geringen zur Verfügung stehenden Proxi ernsthaft die Wirkung zu bezweifeln. Das TOR-Netzwerk ist im Gegensatz kostenlos und besteht aus einer ständig wechselnden, aber stetig zunehmenden Anzahl von Proxis. Sie werden in der Regel von Organisationen wie dem Chaos Computer Club e.V. oder engagierten Privatpersonen betrieben. Gegenwärtig sind es weltweit mehr 1.500 Proxi. Dem Überwacher wird es dadurch unmöglich deine Route zu verfolgen, da in der Regel 6 Proxis weltweit kaskadiert werden. Dieses Netzwerk gilt darum als sicher.

Aber auch du selbst kannst in deinem Firmennetz/Heimnetz einen Proxi installieren. Damit trägst du der internationalen Sicherheit der Verbindungen im Internet bei. Der Software-Einsatz ist relativ relativ hoch und wird im Vidalia Project zusammengefasst. Das bedeudet nicht, das die Software auf deiner HDD viel Platz beansprucht. Um selbst das Netzwerk zu nutzen, brauchst du allerdings keinen Server installieren, wirst aber bei der Installation von TOR danach gefragt. Bei Zustimmung solltest jedoch über einen Breitbandzugang von wenigstens 20 MBit/sec Bandbreite besitzen, um die Geschwindigkeit des Netzes nicht unnötig zu reduzieren. Langsame Proxi gibt es reichlich.

Die Einwahl ins Netzwerkes ist sehr einfach und beschränkt sich auf deinem PC mit der Betätigung eines Buttons bzw. Icons. Alles andere läuft automatisch ab. Ebenso verhält es sich mit dem Logout.

Achtung:
In Pagen bei denen du deine Identität preisgeben musst (Bank, Internetshop etc.) oder vielleicht schon gegeben hast (anmeldepflichtige Foren oder Netzwerke) ist jede Anonymität absurd. Entweder wirst du nicht wiedererkannt oder gar nicht erst akzeptiert. Selbstverständlich kannst du dann nach jeder Einwahl ins ST-Forum alle Leute beschimpfen, aber eben nicht auf dein Profil zugreifen, denn du bist ja ein ganz anderer.

Ich hoffe wenigstens ebissl dir die Probleme der Anonymität im Internet erläutert zu haben und denke, das du die weiterführenden Links benutzt. Umfangreichere Erläuterungen bekommst du hier: http://www.torproject.org/index.html.de

--
der hinterwaeldler

Anzeige