Forum Politik und Gesellschaft Diskussion historischer Ereignisse Stolpersteine, unter anderem Beispiel München, die Stolpersteine-Muffel-Stadt

Diskussion historischer Ereignisse Stolpersteine, unter anderem Beispiel München, die Stolpersteine-Muffel-Stadt

Zwergohreule
Zwergohreule
Mitglied

RE: Stolpersteine, unter anderem Beispiel München, die Stolpersteine-Muffel-Stadt
geschrieben von Zwergohreule
als Antwort auf Michiko vom 08.06.2021, 08:39:35
Was die Stolpersteine angeht, "trampele" ich nicht darauf herum.
Oft bleibe ich stehen und lese die Namen. Ich finde es gut, dass
sie genau an dem Ort angebracht wurden, an dem das Unrecht
seinen Lauf nahm. Und dass der Weg in den Tod genannt wird.

Kannst du eine Alternative nennen, die zur Erinnerung beitragen
könnte? Mir fällt keine ein. 

xenia
Dieser Meinung kann ich mich voll und ganz anschließen, deshalb heißen sie ja "Stolpersteine". Die Betroffenen sind an der Stelle entlanggelaufen, wo sich heute die goldenen Erinnerungssteine im Strassenpflaster befinden. Charlotte Knobloch hat ihre Sichtweise und die Ideengeber der Stolpersteinaktion hatten ihre, und die kann ich für mich persönlich gut nachvollziehen.

Michiko
Für mich steht die Gefühlslage von Charlotte Knobloch trotzdem höher als die von "Ideengebern ..."
JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Stolpersteine, unter anderem Beispiel München, die Stolpersteine-Muffel-Stadt
geschrieben von JuergenS
als Antwort auf Zwergohreule vom 08.06.2021, 14:28:54

Ich informiere nur, es geht um was Individuelles, da kann man verschiedener Meinung sein, passt zum THema.

Michiko
Michiko
Mitglied

RE: Stolpersteine, unter anderem Beispiel München, die Stolpersteine-Muffel-Stadt
geschrieben von Michiko

"Stolpersteine" ist ein Projekt des Künstlers Gunter Demnig, mit dem an Menschen erinnert wird, die zwischen 1933 und 1945 von den Nationalsozialisten verfolgt wurden.
Stolpersteine sind Betonquader mit einer Kantenlänge von 10 cm, die in den Gehweg vor dem letzten frei gewählten Wohnort von Verfolgten des Nationalsozialismus eingelassen werden. Auf einer Messingplatte an der Oberseite sind der Name und das Schicksal des Menschen, an den erinnert wird, zu lesen.
Stolpersteine gibt es in Berlin seit 1996. Auf einer gemeinsamen Internetseite der Berliner Stolperstein-Initiativen findet man Informationen zu den hier verlegten Stolpersteinen und erfährt mehr über die Umsetzung des Projektes in Berlin. Auch zu Kosten, Patenschaften und Pflege.

Wahrscheinlich trat das Münchner Problem nicht in Berlin auf, kann mich jedenfalls nicht erinnern. Mehr zu lesen hier:  www.stolpersteine-berlin.de. Insgesamt wurden in Berlin (Stand: Juni 2021) bereits 8.973 Stolpersteine verlegt. Diese verteilen sich auf 76 von 96 Berliner Ortsteilen.
 


Anzeige

Zwergohreule
Zwergohreule
Mitglied

RE: Stolpersteine, unter anderem Beispiel München, die Stolpersteine-Muffel-Stadt
geschrieben von Zwergohreule
als Antwort auf JuergenS vom 08.06.2021, 14:48:41

Lieber @JuergenS,
da gebe ich dir vollkommen recht.
Ich habe auch nie gesagt, dass ich gegen Stolpersteine bin. Im Gegenteil, als ich das erste Mal von dieser Aktion gehört habe, fand ich sie sehr gut. Auch hatte ich (in einer anderen Stadt) ein Erlebnis, ähnlich wie es @xenia beschreibt. Ich habe diese Steine gesehen, bin stehen geblieben und war sehr berührt.
Später habe ich dann die Stellungnahme von Charlotte Knobloch gelesen und nochmal nachgedacht. Der Schluss für mich selber war dann, dass es respektlos und anmaßend wäre, wenn wir Unbeteiligten mit den wirklichen Leidtragenden darüber diskutieren wollten, welche Art des Gedenkens die passendste wäre.
Falls(!) deutsche Juden das Bedürfnis haben sollten, eine einheitliche Meinung dazu zu vertreten, können sie die auch ohne Zutun von Außenstehenden ermitteln.
 

JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Stolpersteine, unter anderem Beispiel München, die Stolpersteine-Muffel-Stadt
geschrieben von JuergenS
als Antwort auf Zwergohreule vom 08.06.2021, 16:12:19

klar, ich weise nur darauf hin, dass es mehrere Gedenkarten gibt; die Angehörigen, nicht Demnig, bestimmen, ob es mit Stolpersteinen realisiert werden soll, oder nicht, damit die Würde der Gequälten gewahrt wird, vertreten durch deren Nachfahren oder Verwandten.
 

xenia
xenia
Mitglied

RE: Stolpersteine, unter anderem Beispiel München, die Stolpersteine-Muffel-Stadt
geschrieben von xenia
als Antwort auf Zwergohreule vom 07.06.2021, 23:57:42

Liebe @Zwergohreule.
Nur weil du mit meinem Text nichts anfangen kannst unterstellst du
mir, deinen Beitrag nicht richtig gelesen zu haben. Schade, dass du
dich so überheblich äußerst.

Ich habe lediglich meine Vorgehensweise geschildert. Und meinungs-
mäßig muss ich weder mit dir noch mit Frau Knobloch einiggehen.
Ich darf eine eigene Meinung haben. Auch wenn es um die Stolper-
steine geht.

Ansonsten wünsche ich dir nocb einen angenehmen Abend und dass
du SARS-CoV-2- frei bleibst.

Gruß, xenia


Anzeige

Zwergohreule
Zwergohreule
Mitglied

RE: Stolpersteine, unter anderem Beispiel München, die Stolpersteine-Muffel-Stadt
geschrieben von Zwergohreule
als Antwort auf xenia vom 08.06.2021, 19:20:22

Natürlich darfst du eine eigene Meinung haben, genau so wie ich auch.
Es ist schade, aber wenn jemand auf meine Gedanken nicht sachlich, sondern nur aggressiv reagiert, macht ein weiterer Austausch keinen Sinn.


Anzeige