Forum Gesundheit und Fitness Gesundheit Gemeinsam gegen Erkältungen!

Gesundheit Gemeinsam gegen Erkältungen!

pschroed
pschroed
Mitglied

Re: Gemeinsam gegen Erkältungen!
geschrieben von pschroed
als Antwort auf eleonore vom 08.02.2013, 05:36:20

Karl, mach einen hutkur.
was das ist?

Du legst dich ins bett, am fußende einen hut stellen.
dann trinkst du solange steifen grog, bis du 2 hüte siehst., dann schläfst du ein und bist geheilt :)


Hallo eleonore

Und am anderen Tag weißt du nicht mehr ob du krank bist vom Grog oder von der Grippe

Phil.
2.Rosmarie
2.Rosmarie
Mitglied

Re: Gemeinsam gegen Erkältungen!
geschrieben von 2.Rosmarie
als Antwort auf Ferdinand07 vom 10.02.2013, 19:00:33
Hallo Alexander, du gurgelst mit dem Odermennigtee? Und schluckst ihn nicht runter?

Odermennig kenne ich und könnte im Sommer mal ein paar Pflänzchen sammeln und trocknen...
Allerdings finde ich Salbeitee zum Gurgeln bei Halsschmerzen äußerst wirksam. Da könnte ich den Odermennig auch schonen.
Um der Wahrheit die Ehre zu geben: Meist nehme ich einfach Mallebrin, ein chemisches Gurgelmittel aus der Apotheke. Das hilft mir bei allem Möglichen, z.B. auch Zahnfleischentzündungen.

Ingos homöopathisches Mittel finde ich auch interessant. Allerdings hat bisher Homöopathie bei mir noch nie gewirkt. Das könnte aber auch daran liegen, dass ich nie bei einem Homöopathen war und das Mittel einfach von einem Normalmediziner (oder auch im Selbstversuch) nach dem Prizip "Was hilft bei dem Symptom?" bekommen habe. Bei der Homöopathie müsste man ja auch den Charaktertypen des Empfängers berücksichtigen.

Bleibt oder werdet alle gesund!
Rosmarie
Re: Gemeinsam gegen Erkältungen!
geschrieben von Ferdinand07
als Antwort auf 2.Rosmarie vom 11.02.2013, 09:09:00
Hallo Rosmarie,
ich glaube, dass das Zusammenspiel einiger pflanzlicher Heilmittel recht wirkungsvoll sein kann. In der Regel haben diese Kräuter, Tees immer einen desinfizierenden Charakter/Wirkung. Deshalb wirkt das eine oder Andere mehr oder weniger. Bei den Halsschmerzen ist es eben wichtig, dass man beim Gurgeln auch in die tieferen Regionen des Rachens vordringt. Das geht am besten mit Tees, denn Chemie ist für den Magen zu gefährlich oder ungenießbar. Odermenning kann man auch trinken, in erster Linie aber gurgeln und dabei etwas in die tieferen Regionen kommen lassen. Da trinkt man automatisch etwas, ist aber nicht schlimm, gut verträglich. Bei Salzwasser geht das auch, man muss da aber etwas vorsichtiger mit der Magenverträglichkeit sein. Von homöopathischen Mitteln halte ich gar nichts, ich glaube nicht an die Wirkung. Das bedeutet aber nicht, dass ich diesbezüglich nicht falsch liege, bei vielen Bekannten helfen diese Mittel und sie stellen sich selbst dies Kügelchen Globuli) (zusammen..Na ja.
Ich denke, wenn ich merke, die Sache wird ernst, dann gehe ich zum Arzt, lasse mir ein Antibiotikum verschreiben, nehme das recht frühzeitig und kann so vermeiden, zu starke oder zu viele Antibiotika einzunehmen. Den wehe, die Infektion wird erst im fortgeschritten Stadion behandelt...dann hilft meist nix mehr, wie die Chemokeule. Also: Ich glaube, im Anfangsstation einer Infektion es erst mal mit pflanzlichen Präparaten Linderung/Heilung versuchen. Hilft dann nix...sofort ab zum Arzt!
Liebe Grüße Alexander

Anzeige

anno10
anno10
Mitglied

Re: Gemeinsam gegen Erkältungen!
geschrieben von anno10
als Antwort auf Ferdinand07 vom 11.02.2013, 16:59:25
Wenig Vitamin D, viele Erkältungen Patienten mit chronischen
Krankheiten wie Asthma und COPD weisen auf einen möglichen Zusammenhang hin.
Ein Schutz vor Grippe wird auch vermutet durch Vitamin D Einnahme?
Gabriela
Gabriela
Mitglied

Re: Gemeinsam gegen Erkältungen!
geschrieben von Gabriela
als Antwort auf anno10 vom 13.02.2013, 11:37:08
Häufige Erkältungen können mit Hausmitteln bekämpft werden. Die Kochsalzlösung kann zum Beispiel bei Schnupfen und Halsschmerzen helfen.
2.Rosmarie
2.Rosmarie
Mitglied

Re: Gemeinsam gegen Erkältungen!
geschrieben von 2.Rosmarie
als Antwort auf Ferdinand07 vom 11.02.2013, 16:59:25
Danke, Alexander, für deine ins Detail gehenden Ausführungen! Ich kann alles annehmen. Es leuchtet mir ein.

Zum Glück habe ich aber schon viele, viele Jahre keine Antibiotika mehr gebraucht. Ich bin froh darüber, da ich zu Berufszeiten damit vollgepumpt wurde...

Obwohl ich mich jeden Tag viel an der frischen Luft bewege, hatte ich immer eine schlechte Abwehrlage. In diesem Jahr fällt mir auf, dass ich zwar zweimal einen kurzen Ansatz von Erkältung hatte, dass ich aber schon am nächsten Tag drüber weg war. Wie das auf einmal?
Da fiel es mir gestern bei einer Fernsehsendung (N3, Visite) wie Schuppen von den Augen: Ich nehme seit einigen Monaten Vit D...
Eigentlich habe ich damit aus Gründen der Osteoporose-Prophylaxe angefangen, nachdem ich kein Calcium mehr schlucken mochte (war mir vom Arzt vor vielen Jahren ans Herz gelegt worden und ist heute ja ziemlich umstritten).
Gestern wurde gesagt, dass man jetzt festgestellt habe, dass die Infektanfälligkeit bei ausreichend Vit D erheblich sinke. Anno10 hat ja einen Link dazu eingesetzt (lese ich gleich noch)...

Bei mir könnte das zutreffen. Es wäre für mich wie ein Wunder.

Rosmarie

Anzeige

erafina
erafina
Mitglied

Re: Gemeinsam gegen Erkältungen!
geschrieben von erafina
Das sind ja eine Menge interessanter Tipps.
Dankeschön.

Ich habe auch noch drei Tipps:
1.
Händewaschen
Händewaschen
Händewaschen

dann noch:
2.
nicht wissentlich in Kauf nehmen, andere möglicherweise anzustecken - also mal auf die Feier verzichten, oder auch den Besuch lieber wieder ausladen wenn es einen erwischt hat, lieber nicht zur Arbeit gehen, usw.

und
3.
auf genügend Schlaf achten.

Wenn das mehr Menschen beherzigen würden, gäbe es weniger Ansteckungen und kaum Epidemien.

era
2.Rosmarie
2.Rosmarie
Mitglied

Re: Gemeinsam gegen Erkältungen!
geschrieben von 2.Rosmarie
als Antwort auf erafina vom 13.02.2013, 18:16:20
Danke, Era! Deine Tipps halte ich überhaupt für die wichtigsten.
Re: Gemeinsam gegen Erkältungen!
geschrieben von Ferdinand07
als Antwort auf 2.Rosmarie vom 13.02.2013, 16:31:34
Ich nehme seit einigen Monaten Vit D...
Eigentlich habe ich damit aus Gründen der Osteoporose-Prophylaxe angefangen,
Rosmarie

Liebe Rosmarie,
es gäbe noch vieles dazu zu sagen. Aber mit Vitamin D habe ich auch sehr gute Erfahrungen gemacht, gerade im Winter, wenn der Körper durch die kurzen Tage zu wenig Vitamin D aufbaut, Bei mir sind die Gelenkschmerzen deutlich zurückgegangen und in Verbindung mit Magnesium ein ideales Ergänzungsmittel im Winter. Natürlich sollte man mit der Dosierung achtgeben, das ist genauso wichtig, wie mit anderen Mitteln. Oftmals ist es auch günstig, sich beim Arzt den Vitamin D Spiegel bestimmen zu lassen, i.d.R. ist der aber sehr niedrig in den Wintermonaten. Vitamin D ist auch sehr gut gegen "schlechte Stimmung".
Aber alles eben kontrolliert, mit Bedacht und Überlegung.
Ansonsten ist es wirklich sehr wichtig, Hände waschen! Ärgerlich nur, dass ich es oft, gerade nach einem Stadtbesuch, vergesse. Wenn ich im Wartezimmer bin und muss routinemäßig zum Arzt, nehme ich in letzter Zeit einen Mundschutz mit. Sieht zwar blöde aus, hilft aber kolossal gegen die Tröpfcheninfektion der anderen Patienten!
Ich denke, wenn man krank ist, sollte man vermeiden, andere mit anzustecken. Aber leider bekommt man das i.d.R. zu spät mitgeteilt, so nach dem Motto:"Ach, komme mir nicht zu nahe, ich habe Fieber, starken Husten und Schnupfen". Dabei wurde freilich der Mindestabstand längst unterschritten und die Infektion hat sich bereits in mir breit gemacht. Dagegen kann man eigentlich nicht machen, gelle!
Zudem kommt noch, dass die Arbeitgeber meist so unbesonnen sind, dass sie ihre Belegschaft mit Erkältungen und Infektionen arbeiten lassen und krankheitsbedingtes Fehlen nur schwer tolerieren. Gut ist es, wenn sie sich die Arbeitgeber dabei selbst infizieren oder der Schaden durch die Streuung der Infektionskrankheit demzufolge höher wird!
Übrigens: Das Abwehrsystem im Körper zu aktivieren ist auch eine wichtige Methode. Dabei gibt es auch sehr unterschiedliche Erfahrungswerte (Sauna, kneippen,frische Luft, entgiften u.s.w.)
In diesem Sinne, bleiben wir hart und Kopf hoch!

Alexander
2.Rosmarie
2.Rosmarie
Mitglied

Re: Gemeinsam gegen Erkältungen!
geschrieben von 2.Rosmarie
als Antwort auf Ferdinand07 vom 14.02.2013, 19:48:34
...Wenn ich im Wartezimmer bin und muss routinemäßig zum Arzt, nehme ich in letzter Zeit einen Mundschutz mit. Sieht zwar blöde aus, hilft aber kolossal gegen die Tröpfcheninfektion der anderen Patienten!
geschrieben von ali22


Lieber Alexander, da sagst du was. Als ich vor kurzem zum Augenarzt musste, hustete im Wartezimmer eine Frau ganz grauenhaft, dazu mehrfach noch ohne Hand vorm Mund... Irgendwann habe ich die Flucht ergriffen und mich in den Flur gestellt. Aber am nächsten Tag hatte es mich schon erwischt.
Ich werde mir wie du, wenn ich in der Grippezeit zum Arzt muss, einen Mundschutz einstecken.
Das sähe wirklich komisch aus. Aber wenn´s hilft...

Übrigens: Das Abwehrsystem im Körper zu aktivieren ist auch eine wichtige Methode. Dabei gibt es auch sehr unterschiedliche Erfahrungswerte (Sauna, kneippen,frische Luft, entgiften u.s.w.)
In diesem Sinne, bleiben wir hart und Kopf hoch!

Alexander
geschrieben von ali22


Wäre das nicht ein neuer interessanter Thread?

Bei uns schneit es in ganz dicken Flocken. Also auf zur Erkältungsprophylaxe und raus!
Habt alle einen gesunden Tag!
Rosmarie

Anzeige