Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Die LINKE möchte den Kapitalismus in Deutschland überwinden.

Innenpolitik Die LINKE möchte den Kapitalismus in Deutschland überwinden.

freddy-2015
freddy-2015
Mitglied

RE: Die LINKE möchte den Kapitalismus in Deutschland überwinden.
geschrieben von freddy-2015
als Antwort auf Nick42 vom 02.09.2020, 17:59:07




Auf die heutige Welt bezogen gilt das auch für das heutige China. Die kommunistischen Machthaber in China schaffen es, einen Kapitalismus mit ungeheuren Kräften zu entfesseln und sich dabei auch noch auf Karl Marx zu berufen und an ihm festzuhalten. Eine Ironie der Geschichte.

In diesem Punkt spielen Hitler, Lenin, Stalin und die heutigen Machthaber in China in der gleichen Liga.

Die heutigen Machthaber in China haben einen Vorteil auf ihrer Seite Nick.
Sie mussten keine 30, 50, 80 oder sonstwieviele Millionen unter die Erde bringen.
Die Fronten in China sind geklärt und das Grobe hat Mao erledigt.
Und noch einen Unterschied erkenne ich,
das System in China funktioniert noch,
anders in der UDSSR oder das 3. Reich.
Diese Staaten haben sich aufgelöst in Schall und Rauch.
Ob sie sich auf Marx oder Kunfuzius beziehen ist nicht entschieden.

Ich -denke- in China kommt immer zuerst die Tradition und damit auf jeden Fall Konfuzius.
https://schillerinstitute.com/de/media/hongjian-konfuzius-china-heute/

Einige Chinesen haben das Gesetz des Konfuzius in der Geschichte Chinas so beschrieben, daß die Menschheit im Dunklen tappen müßte, wenn es Konfuzius nicht gegeben hätte. Und auch jetzt gilt Konfuzius als einer der größten Denker, Erzieher, Politiker und Moralisten in China und der Welt. Sein Beitrag legte auch die Grundlage für das politische philosophische, erzieherische und ethische System Chinas.
China ist etwas anders als wir es uns (gerne) vorstellen.

Marx war kein Asiate geschweige denn Chinese.
Nick42
Nick42
Mitglied

RE: Die LINKE möchte den Kapitalismus in Deutschland überwinden.
geschrieben von Nick42
als Antwort auf freddy-2015 vom 03.09.2020, 15:03:53
......China ist etwas anders als wir es uns (gerne) vorstellen.

Marx war kein Asiate geschweige denn Chinese.

Hallo Freddy,
China ist eine sehr altes Kulturvolk mit einer sehr langen eigenen Tradition und ich denke auch, dass das oft im Westen zu wenig beachtet wird und bekannt ist.

Aber gerade auch aktuell in Hongkong kann man auch sehen, dass das Bedürfnis nach Freiheit und Menschenrechten auch universell ist. Wie das ausgehen wird, ob sich auf Dauer das Streben nach Freiheit mit Gewalt unterdrücken lässt, ist noch nicht entschieden.

Nick42
 
freddy-2015
freddy-2015
Mitglied

RE: Die LINKE möchte den Kapitalismus in Deutschland überwinden.
geschrieben von freddy-2015
als Antwort auf Nick42 vom 03.09.2020, 20:37:53

Auch dazu gibt Konfuzius Antworten.
Aber halt nicht so wie wir es gerne hätten und in China haben Autorität
auch eine lange Tradition.
Hongkong wird sich China anpassen, in einigen Jahren oder etwas mehr.
Sobald die Partei diese Krücke (Hongkong) nicht mehr benötigt.
Autorität und Tradition sowie Kapitalis/Kommunismus in China kein Problem.
Deshalb auch der momentane Kapitalismus um die Bevölkerung bei der Stange zu halten.
Wenn auch noch nicht alle davon profitieren.
 


Anzeige

RE: Die LINKE möchte den Kapitalismus in Deutschland überwinden.
geschrieben von Achim2020

" Kaum anders als der Kapitalismus selbst reicht die Geschichte der Kapitalismuskritik zurück bis ins 19. Jahrhundert. Die Kritik äußert sich an einzelnen Elementen des Kapitalismus wie Geld- und Zinswirtschaft, Privateigentum an Produktionsmitteln und Profitmaximierung sowie den ihnen zugeschriebenen Konsequenzen wie Ausbeutung und Verelendung der arbeitenden Klasse." [sic]

https://de.wikipedia.org/wiki/Kapitalismuskritik

Im 19. Jahrhundert waren die Bedingungen tatsächlich unannehmbar. Die Zeiten haben jedoch enormen Wandel gebracht. Auch ein einfacher Arbeiter kann, wenn er klug und fleißig ist, ein gutes und auskömmliches Leben führen.

Vor gefühlten Äonen war ich als junger Leutnant eine Weile in Kanada stationiert. Einige mögen sich vielleicht an Camp Shilo (Manitoba) erinnern. Ich war mit einigen Kameraden Sonntags in Winnipeg unterwegs (Ausgehuniform), als uns ein Herr ansprach und sich als Ex-Deutscher vorstellte. Die Menschen dort sind deutlich unverkrampfter als wir es oftmals sind. Er lud uns in sein Haus ein und erzählte aus seinem Leben. Er arbeitete als Arbeiter in einem Sägewerk. Einfach toll, was er für sich und seine Familie aufbauen konnte. Ein schönes Haus, die obligatorischen 2 Autos und vor allen Dingen Zufriedenheit. Er hat seinen Schritt in die Ferne sicher nicht bereut.

Das ist nur eine kleine Geschichte aus meinem Erleben, an die ich gerne zurückdenke. Selbstverständlich gibt es auch weniger begünstgte Schicksale und es ist nicht 1:1 auf unsere Verhältnisse übertragbar.

Jahre zuvor machten wir eine Klassenfahrt in die DDR. Ich stand vor einem Limonadenausschank in Berin-Ost und hatte nur noch Westgeld. Ich legte 50 Pf. auf den Zahlteller. Nie wieder habe ich derart schnell eine Münze verschwinden sehen.
 

freddy-2015
freddy-2015
Mitglied

RE: Die LINKE möchte den Kapitalismus in Deutschland überwinden.
geschrieben von freddy-2015
als Antwort auf Achim2020 vom 03.09.2020, 22:25:55
" Kaum anders als der Kapitalismus selbst reicht die Geschichte der Kapitalismuskritik zurück bis ins 19. Jahrhundert. Die Kritik äußert sich an einzelnen Elementen des Kapitalismus wie Geld- und Zinswirtschaft, Privateigentum an Produktionsmitteln und Profitmaximierung sowie den ihnen zugeschriebenen Konsequenzen wie Ausbeutung und Verelendung der arbeitenden Klasse." [sic]

https://de.wikipedia.org/wiki/Kapitalismuskritik

Im 19. Jahrhundert waren die Bedingungen tatsächlich unannehmbar.
Wer war denn vor der industriellen Revolution reich Achim.???
Wenn wir ehrlich sind,
dann haben die Menschen von der Hand in den Mund gelebt
und die Knute vieler (nicht aller) Adligen, Gutsbesitzer etc. gespürt.
Oft wurden sie nicht satt und kalt war die Einraumhütte auch.

Was der Kapitalismus veränderte,
war das er Brennpunkte schuf,
wo man sehen konnte was faul am System war
und das in konzentrierte Art und Weise.

Im Verhältniss hat sich da sehr schnell was zum annehmbaren gebessert.
Vorher war doch ein bis zwei-tausend Jahre der Mensch nur Diener in den meisten Fällen, denn nicht jeder war ein freier Bauer oder einer Zunft angehörig.

Das wird ja gerne verdrängt.

Der Kapitalismus hatte schnell kapiert das Geld im Kreis wandern muss.


 
RE: Die LINKE möchte den Kapitalismus in Deutschland überwinden.
geschrieben von Achim2020
als Antwort auf freddy-2015 vom 03.09.2020, 22:57:19

Du sagst es, Freddy. Duodezfürstentum und Leibeigenschaft. Man kann beliebig weit zurückschauen und entdeckt strukturelle Ähnlichkeiten. Der verpönte Kapitalismus birgt natürlich keine idealisierte Erlöserdimension und seine Heilsversprechen sind durchaus kritisch zu hinterfragen. Es ist ein dynamischer Prozeß. Der schlimmste Feind des Guten ist stets das Bessere. Wir müssen uns fortentwickeln, keine Frage.

Jeder auf diesem Portal kennt altersbedingt und/oder aus eigener Anschauung, bzw geschichtlicher Wahrnehmung den "Real existierenden Sozialismus". Die Argumentationsketten der Linken greifen regelmäßig irgendwelche Details aus dem Geschehen und spannen Metadiskussionen auf.

"Ja, aber das mit den Kitas war viel besser und die Fahrkarten waren nicht so teuer" - wenn ich mal so salopp formulieren darf.

Jedem sei seine Überzeugung gegönnt. Wer den Kapitalismus kategorisch ablehnt, der mag geeignete Alternativen aufzeigen. Ich höre aufmerksam zu. Ein Rückfall in den Sozialismus kann mE nicht die Lösung sein.

 


Anzeige

Nick42
Nick42
Mitglied

RE: Die LINKE möchte den Kapitalismus in Deutschland überwinden.
geschrieben von Nick42
als Antwort auf Achim2020 vom 04.09.2020, 11:58:54

 

......Der verpönte Kapitalismus birgt natürlich keine idealisierte Erlöserdimension und seine Heilsversprechen....
 
Ich träume auch den Traum vom einfachen Leben.

Wie beim galiläischen Wanderprediger. Der ist mit seinem Anhang zu Fuß gegangen. Hat sich ab und zu einladen lassen und wenn das nicht reichte in die Wüste, dort haben sie von der Einsamkeit gelebt und von einem angenehmen Himmelreich geredet...

Auf das Glück in der Armut.

Nick42
RE: Die LINKE möchte den Kapitalismus in Deutschland überwinden.
geschrieben von Achim2020
als Antwort auf Nick42 vom 04.09.2020, 16:05:29

OK Nick, ich ahne, was du andeuten willst. Der Wanderprediger (R.I.P.) prügelte die Wucherer aus dem Tempel, dem Haus seines Vaters. Seine Intensionen galten der Reinheit der Lehre.

Nichts gegen ein einfaches (aber gutes) Leben. Selbst Bill Gates wird noch heute manchmal in preiswerten Turnschuhen gesichtet 😁

Warren Buffett kaufte vor einem halben Jahrhundert  für ca. 40.000 USD ein Haus, in dem er heute noch lebt. Seine Kinder sind dort aufgewachsen und seine erste Ehe (1/2) verlief da harmonisch.
Seine Berkshire Hathaway Aktie (Typ A) kostet über 300.000 USD, die teuerste der Welt. Doch Warren ist kein hartherziger Couponschneider. Er legte einen Typ B auf, der, als ich kaufte, bei etwa 250 USD lag.

Härtere Jungs als der Wanderprediger würden vielleicht sagen:"Sei ein netter Kerl, aber habe immer ein Panzerbataillon dabei..." 😈

Achim
 

freddy-2015
freddy-2015
Mitglied

RE: Die LINKE möchte den Kapitalismus in Deutschland überwinden.
geschrieben von freddy-2015
als Antwort auf Achim2020 vom 04.09.2020, 11:58:54

Achim :
Jedem sei seine Überzeugung gegönnt. Wer den Kapitalismus kategorisch ablehnt, der mag geeignete Alternativen aufzeigen. Ich höre aufmerksam zu. Ein Rückfall in den Sozialismus kann mE nicht die Lösung sein.


Freddy :
Rückfall wäre genauso falsch wie den Kapitalismus pauschal zu verteufeln.
Natürlich muss dort nachgearbeitet werden im Sozialismus wenn er Zukunft orientiert weiter bestehen soll.
Die Machtfrage im Sozialismus ist die Gretchenfrage alles andere kann im Sozialismus diskutiert werden.

RE: Die LINKE möchte den Kapitalismus in Deutschland überwinden.
geschrieben von Achim2020
als Antwort auf freddy-2015 vom 04.09.2020, 22:23:53

 Freddy :
Rückfall wäre genauso falsch wie den Kapitalismus pauschal zu verteufeln.
Natürlich muss dort nachgearbeitet werden im Sozialismus wenn er Zukunft orientiert weiter bestehen soll.
Die Machtfrage im Sozialismus ist die Gretchenfrage alles andere kann im Sozialismus diskutiert werden.

Achim:
Jap Freddy, zum letzten Satz verweise ich auf eine ZDF-Info Doku (heute) zu Nordkorea. Da gibt es nichts zu diskutieren. Wer allzu auffällig wird, kann sich mit den "schwarzen Essensmarken" eindecken.

Sozialismus ist die Philosophie des Versagens, das Credo der Ignoranz und das Glaubensbekenntnis des Neids.

Sir Winston Churchill

https://www.zitate.eu/autor/sir-winston-spencer-churchill-zitate/190091


 


Anzeige