Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Pentagon erwägt US-Bodentruppen für Syrien

Internationale Politik Pentagon erwägt US-Bodentruppen für Syrien

Selina47
Selina47
Mitglied

Re: Pentagon erwägt US-Bodentruppen für Syrien
geschrieben von Selina47
als Antwort auf klaus vom 19.02.2017, 09:34:26


Meinst du allen Ernstes, dass die wenigen NATO-Truppen, die zu Manövern in Polen sind oder die 1000 US-Soldaten mit 96 Panzerfahrzeuge die im NATO-Land Litauen sind, gegen eine tausendfache personelle und materielle militärische Übermacht auf russischer Seite einen Angriff wagen?
Ich kann mir allerdings vorstellen, dass die baltischen Staaten nach den militärischen Aktivitäten Russlands in der Ukraine sich daran erinnern werden, dass sie vor über 25 Jahren, genau wie die Ukraine zur SU gehörten.
Meinst du nicht auch, dass da deshalb gewisse Ängste aufkommen können.

Ängste gibt es immer, Baltische Staaten haben Angst, nur ich will
mit meinem Geld Ihre Ängste nicht vretreiben.
Finnland ist nicht Nato und ist an der Grenze Russlands.
Polen grenzt nich an Russland, dazwischen ist die Ukraine, Polen ist
eigentlich von den Sovjets befreit worden, Deutschland aber auch,
die Amis kamen später mit Eiscreamwagen und Chesterfield.
Oder, war es nicht so?
Wer hat Ausschwitz befreit?
Die Polen haben Probleme mit Russland seit Jahrhunderten, aber auch mit
allen Nachbarn, nur jedes Volk, Staat hatte oder hat Probleme mit den Nachbarn.
Warum soll ich mich um fremde Ängste kümmern?
karl
karl
Administrator

Re: Pentagon erwägt US-Bodentruppen für Syrien
geschrieben von karl
als Antwort auf Selina47 vom 19.02.2017, 13:07:26
Warum soll ich mich um fremde Ängste kümmern?
Weil die Ängste der Nachbarn deine Alpträume werden können, wenn sie nicht therapiert werden.

Karl
Re: Pentagon erwägt US-Bodentruppen für Syrien
geschrieben von klaus
als Antwort auf Selina47 vom 19.02.2017, 13:07:26
"Polen grenzt nich an Russland, dazwischen ist die Ukraine, Polen ist
eigentlich von den Sovjets befreit worden, Deutschland aber auch,
die Amis kamen später mit Eiscreamwagen und Chesterfield.
Oder, war es nicht so?"


Vielleicht solltest du dir erst mal die Europakarte etwas genauer betrachten, dazu die Geschichte Polens und der Sowjetunion/Russlands ( speziell vor und nach dem Hitler-Stalin-Pakt)ansehen, um Ängste besser zu verstehen.

Deinen Witz, dass die Amis erst später mit "Eiscreamwagen und Chesterfield" - nach der Befreiung Deutschlands durch die "Sovjets"- nach Deutschland kamen, werden mehrere hunderttausend gefallene "Amis" nebst Angehörigen nicht so witzig finden.

Anzeige

karl
karl
Administrator

Re: Pentagon erwägt US-Bodentruppen für Syrien
geschrieben von karl
als Antwort auf klaus vom 20.02.2017, 09:18:11
Richtig Klaus. Die Furcht der Polen vor Russland kleinzureden, ist Realitätsverweigerung. Polen grenzt zudem auch heutzutage sehr wohl an Russland und zwar an die Exklave Oblast Kaliningrad.
Das Gebiet spielt für Russland eine wichtige Rolle für seine Baltische Flotte mit Sitz in Baltijsk. Quelle.
geschrieben von Wikipedia

Wir kommen in Europa nicht weiter, solange wir nicht auf die "Gefühle" aller Rücksicht nehmen. Diese sind reale Faktoren, die die politische Entwicklung mitbestimmen.

Karl
Selina47
Selina47
Mitglied

Re: Pentagon erwägt US-Bodentruppen für Syrien
geschrieben von Selina47
als Antwort auf klaus vom 20.02.2017, 09:18:11
[quote=Selina47]

Vielleicht solltest du dir erst mal die Europakarte etwas genauer betrachten, dazu die Geschichte Polens und der Sowjetunion/Russlands ( speziell vor und nach dem Hitler-Stalin-Pakt)ansehen, um Ängste besser zu verstehen.

Deinen Witz, dass die Amis erst später mit "Eiscreamwagen und Chesterfield" - nach der Befreiung Deutschlands durch die "Sovjets"- nach Deutschland kamen, werden mehrere hunderttausend gefallene "Amis" nebst Angehörigen nicht so witzig finden.

Es sind 420.000, aber ohne Angehörigen da die Angehörigen von der Logik der Sache in den USA waren. Also nur Soldaten, aber sehr wenige in Deutschland, hauptsächlich in Italien, Frankreich, und natürlich weiltweit.

Über die Opfer des WWII brauche ich persönlich keinerlei Belehrungen.
In meiner Heimat gab es ca 1,8 Millionen Opfer, in Polen 300.000 so
dass ich viel besser als du verstehen kann was wem und wie in dieser
schrecklichen Zeit angetan wurde.

Und warum darf ich hier nicht 27 Milionnen Sowjets erwähnen? Weil die Polen es nicht mögen? Oder du?

Die Grenzen ändern sich, so ist der Lauf der Dinge, auch Deutschland
ist nicht mehr das Land von Günther Grass und Theodor Fontane,
Siegfried Lenz, nur es ist so der Lauf der Dinge.
karl
karl
Administrator

Re: Pentagon erwägt US-Bodentruppen für Syrien
geschrieben von karl
als Antwort auf Selina47 vom 20.02.2017, 11:18:48
Und warum darf ich hier nicht 27 Milionnen Sowjets erwähnen? Weil die Polen es nicht mögen? Oder du?

Wer hat das verboten? Die sowjetischen Opfer wurden hier schon oft genannt. Deine Unterstellungen sind Fantasien.

Karl

Anzeige

Re: Pentagon erwägt US-Bodentruppen für Syrien
geschrieben von klaus
als Antwort auf Selina47 vom 20.02.2017, 11:18:48
"Über die Opfer des WWII brauche ich persönlich keinerlei Belehrungen...Und warum darf ich hier nicht 27 Milionnen Sowjets erwähnen?"


Ich finde hier keinerlei Belehrungen über die Opfer des 2. Weltkrieges - du kannst auch sicher sein, dass hier alle darüber Bescheid wissen.
Dir wird auch niemand verbieten, die russischen Opfer hier zu nennen.

Die amerikanischen Opfer hier zu verhöhnen ( "die Amis kamen später mit Eiscreamwagen und Chesterfield")ist allerdings ziemlich grenzwertig.
Da musst du dir schon Kritik gefallen lassen
Selina47
Selina47
Mitglied

Re: Pentagon erwägt US-Bodentruppen für Syrien
geschrieben von Selina47
als Antwort auf klaus vom 20.02.2017, 11:54:28
"Über die Opfer des WWII brauche ich persönlich keinerlei Belehrungen...Und warum darf ich hier nicht 27 Milionnen Sowjets erwähnen?"


Ich finde hier keinerlei Belehrungen über die Opfer des 2. Weltkrieges - du kannst auch sicher sein, dass hier alle darüber Bescheid wissen.
Dir wird auch niemand verbieten, die russischen Opfer hier zu nennen.

Die amerikanischen Opfer hier zu verhöhnen ( "die Amis kamen später mit Eiscreamwagen und Chesterfield")ist allerdings ziemlich grenzwertig.
Da musst du dir schon Kritik gefallen lassen

Ich finde es aber ganz witzig ( Eiscream und Chesterfield).
Die Amerikaner sind ziemlich spät nach Europa gekommen, Deutschalnd
hat schon bei Staljingrad den Krieg verloren.
Als Besatzungsmacht sind sie tatsächlich mit Chokolade und Eiscream
den Menschen in Erinnerung geblieben.

"Unvergesslich blieb für den Filmemacher Edgar Reitz der Tag im April 1945, als die Amerikaner in seinen Heimatort Morbach im Hunsrück einmarschierten. Nicht überall wurden die Truppen so friedlich empfangen wie hier. Trotzdem überwiegt bis heute das Bild des lachenden GIs, der mit Schokolade, Kaugummis oder Zigaretten den Deutschen die Niederlage versüßte. Volker Koop gibt sich in seinem Buch redlich Mühe, dieses Klischee zu demontieren. Zunächst schildert er diverse Vorüberlegungen der US-Streitkräfte, die "kein Pardon" für Deutschland forderten. Deutschland ist Feindesland, jeder Deutsche ein Feind – das beschwor etwa eine amerikanische Armeebroschüre, die noch 1946 jeder Soldat zur Vorbereitung seines Dienstes in Deutschland erhielt. Unter anderem hieß es darin:

"Deutsche Reinlichkeit ist so sehr typisch, dass man Seife aus menschlichen Körpern gefertigt hat. Deutsche Medizin ist so hoch entwickelt, dass sie Menschen als Experimentierobjekte zu verwenden lernten. Die Nazi-Kunst schenkte der Welt Lampen aus menschlicher Haut. So sind die Amerikaner nicht."

http://www.deutschlandfunk.de/befreier-und-besatzer.730.de.html?dram:article_id=102781
Ansosnsten ertrage ich jede Kritik
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

RE: Pentagon erwägt US-Bodentruppen für Syrien
geschrieben von dutchweepee

Die US-Militärs haben Ende April als ihr Zieldatum für den vollständigen Truppenabzug aus Syrien genannt. Dies berichtet das „Wall Street Journal“ mit Verweis auf derzeitige sowie ehemalige US-Beamte.
Quellen legten gegenüber dem Blatt offen, dass wenn das Weiße Haus seinen Plan nicht ändere, ein erheblicher Teil der Streitkräfte Syrien bis Mitte März verlassen würde. Ein vollständiger Truppenabzug würde dabei bis Ende April vollzogen.

Wall Street Journal“ verwies außerdem darauf, dass der gegenwärtige Abzugsplan keinen Schutz für die kurdischen Partner der USA im Kampf gegen die Terroristen vorsehe.

Quelle: USA planen bis Ende April vollständigen Truppenabzug aus Syrien


Anzeige