Forum Kunst und Literatur Literatur Welchen Lesestoff bevorzug Ihr?

Literatur Welchen Lesestoff bevorzug Ihr?

Ichindu
Ichindu
Mitglied

Re: Welchen Lesestoff bevorzug Ihr?
geschrieben von Ichindu
als Antwort auf johanna vom 22.10.2010, 17:24:58
Ich lese auch (fast) alles: Krimis, Psycho-Thriller oder aber "normale" Romane. Bevorzugte Autoren sind Ken Follett (dessen Buch "Die Säulen der Erde" ich als eines der besten Bücher der letzten Jahre empfand!) Aber auch Patricia Shaw (Australien-Romane), sowie Mary Higgins Clark, Minette Walters, Karen Rose, Karin Slaughter oder Jonathan Kellerman (Psycho-Thriller). Die Bücher von Karen Scholes oder Federica de Cesco sind etwas für gemütliche Stunden.
Im Moment lese ich "Das kupferne Zeichen" von Katia Fox. Ein historischer Roman.
Re: Welchen Lesestoff bevorzug Ihr?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
Ein Genre, das ich liebe, ist noch nicht erwähnt worden:
Reisebeschreibungen.

Speziell für mich interessant "historische" Reisebeschreibungen von Frauen (Zeitraum 1650 bis 1950) - von Mary Wortley Montagu, (die ihren Mann begleitete, der Anfang 1716 als Botschafter an den Osmanischen Hof nach Istanbul gesandt wurde) bis Margaret Fountaine, (die mit "Ich sammle nicht nur Schmetterlinge" ein wunderbares /Reise/Tagebuch aus viktorianischen Zeiten hinterließ).

Viele Bücher bekommt man hier leider nur noch antiquarisch, wenn überhaupt.
Unsere Bibliotheken in München bieten aber eine Riesenfundgrube.


Ein Buch, das eine guten Einstieg bietet, noch erhältlich ist und hübsch gemacht:
Die Krinoline bleibt in Kairo - Reisende Frauen 1650-1900
mit ausführlicher Literaturliste






olga64
olga64
Mitglied

Re: Welchen Lesestoff bevorzug Ihr?
geschrieben von olga64
als Antwort auf Mariamaus vom 22.10.2010, 11:49:14
Eigentlich lese ich alle Genres, nur gut müssen sie sein und zu meiner Stimmung passen.



Wie machen Sie dies praktisch? Man ist nicht jeden Tag gleicher Stimmung und wenn ein Buch umfangreich ist? Lesen Sie es dann nicht oder lesen Sie mehrere Bücher zusammen? Würde mich interessieren.... Olga

Anzeige

Re: Welchen Lesestoff bevorzug Ihr?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf olga64 vom 25.10.2010, 16:49:12


Olga, ich machs wie Mariamaus,

und nach dem "wie geht das" gefragt, würde ich dir sagen:
Lesezeichen benutzen.

Während der Woche Abends lese ich andere Bücher, als am Wochenende (Zeit- und Konzentrationsunterschiede),
in der U-Bahn andere als auf Bahnreisen ...

Manchmal ist mir grad nach lachen,
manchmal nach einem Gedicht,
manchmal lässt sich das verbinden (z.B. mit Robert Gernhardt)
manchmal auch wiederum nicht.


Sorella


olga64
olga64
Mitglied

Re: Welchen Lesestoff bevorzug Ihr?
geschrieben von olga64
als Antwort auf vom 25.10.2010, 17:03:14
Das kann ich nicht, wenn man davon absieht, dass ich täglich Zeitung und wöchentlich eine Wochenzeitschrift ausführlich lese. Bei Büchern gehe ich meistens nach Autoren vor: gefällt mir ein Autor/Autorin, dann beschaffe ich alle erschienenen Bücher.
Ich tauche dann in dieses Buch ein und werde traurig, sobald es zu Ende geht. Bücher haben auch für mich die Funktion, meine Stimmung zu verbessern - dafür benötige ich dann aber nicht mehrere Genres, sondern das aktuelle Buch verhilft mir dazu, das ja auch in seiner Handlung "up and downs" beinhaltet (wenn es ein gutes Buch/guter Autor ist). Olga
Re: Welchen Lesestoff bevorzug Ihr?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf olga64 vom 25.10.2010, 17:07:19
Klar Olga,
so ein richtig schöner Flow mit Eintauchen in die Geschichte -
LUXUS !!

Jeden schweren Hardcover nehm ich aber nicht gern im Täschchen mit
und Flow in der U-Bahn ... naja, ich kriegs nicht hin.

Flow kurz vorm Einschlafen ... krieg ich auch nicht hin,
oder grad zum Zeitvertreib, bis die Kartoffeln gekocht sind ...
nee, kann ich alles nicht.

Also für jeden Zweck ein Buch.

Denn für wirklich schön Geschriebenes brauch ich einfach Genießerzeit.




Anzeige

Tissi
Tissi
Mitglied

Re: Welchen Lesestoff bevorzug Ihr?
geschrieben von Tissi
als Antwort auf olga64 vom 25.10.2010, 17:07:19
Ich lese auch meistens mehrere Bücher gleichzeitig. Eines liegt auf dem Nachttisch (selbstverständlich nicht sehr spannend, eher etwas belehrend, es soll mich ja nicht vom Einschlafen abhalten), und eines liegt auf dem Esstisch bzw. auf dem Couchtisch, je nachdem wo ich es mir gerade gemütlich mache. Gestern habe ich (am Esstisch) nach langer Zeit mal wieder von Edgar Allan Poe "Der Doppelmord in der Rue Margue" gelesen. Eine unheimlich spannende Geschichte, die schon 1848 geschrieben wurde. Ich werde jetzt wohl noch mehr von Poe lesen, weil mich seine Geschichten interessieren.

Tissi
olga64
olga64
Mitglied

Re: Welchen Lesestoff bevorzug Ihr?
geschrieben von olga64
als Antwort auf vom 25.10.2010, 17:13:38
Ich kann mir nun ja den Luxus erlauben, in gemütlicher Atmosphäre zu lesen - sei es im Sommer am Balkon oder See; im Winter in meinem verknatschten Ledersessel mit Kaffee und/oder Wein daneben.
Als ich noch berufstätig war, wäre es nie gegangen, da "frau" beim autofahren ja nicht lesen soll. Und wenn ich heute in München U- oder S-Bahn fahre, bewundere ich immer die (jungen) Leute, die selbstvergessen im Stehen in ihren Büchern lesen (ist mir immer noch lieber als wenn von allen Seiten mit Handy-Gequatsche auf einen eingedroschen wird) - das hätte ich nie hinbekommen.
Aber jeder so, wie er es gerne mag - wenn dies jeder so befolgt, ist uns allen geholfen. Olga
Daisylein
Daisylein
Mitglied

Re: Welchen Lesestoff bevorzug Ihr?
geschrieben von Daisylein
Hallo, ich lese am liebsten historische Romane (Zeit: Mittelalter).
Und hier sind meine bevorzugten Autorinnen: Sina Beerwald, Kirsten Schützhofer, Ines Thorn und Charlotte Lynn.

Ken Follett habe ich natürlich auch gelesen und erfreue mich jetzt montags auf den Vierteiler.

LG Daisylein
ruth
ruth
Mitglied

Re: Welchen Lesestoff bevorzug Ihr?
geschrieben von ruth
als Antwort auf Daisylein vom 27.11.2010, 16:29:26
Auch wenn es eigentlich nicht zum Titel "Welchen Lesestoff bevorzugt Ihr ?" passt:


Kürzlich wurden im Bekanntenkreis Pro und Contra der Organtransplantation diskutiert, wobei es ziemlich leidenschaftlich zuging.
Daraufhin besorgte ich mir "Sterben auf Bestellung" von Ilse Gutjahr und Dr.phil.Mathias Jung mit Beiträgen namhafter Fachleute auf diesem Gebiet.
Auch wenn es sich bei diesem Buch nun wirklich nicht um Gute-Nacht-Lektüre handelt, bin ich doch froh, mich eingehend mit diesem Thema befasst zu haben.
Als Resultat habe ich meinen Organspendeausweis zerrissen.
Ruth

Anzeige