Forum Allgemeine Themen Plaudereien Club der Nightwriter und Nightreader

Plaudereien Club der Nightwriter und Nightreader

Bruny
Bruny
Mitglied

RE: Club der Nightwriter und Nightreader
geschrieben von Bruny
als Antwort auf tessy vom 25.08.2017, 21:31:52

Ja Tessy, ich war mal sehr waghalsig, allerdings auf Rollschuhen, im Affenzahn den Berg runter, Blessuren gab es viele und noch mehr zerrissene Kleidung und große aber erfolglose Strafpredigten emoji_joy.
wir Nachteulen mutieren tagsüber zu Lerchen schreiben aber gerne im Eulenhorst und bei einbrechender Dunkelheit sind wir Eulen. 
Vielleicht bastelt dir jemand ein Eulenoutfit? Helfende Bastler werden sich bestimmt melden, damit du ein ganz offizielles Eulchen bist emoji_laughing.

Shenaya
Shenaya
Mitglied

RE: Club der Nightwriter und Nightreader
geschrieben von Shenaya

Guhuuten Abend, liebe Eulenschar,


gibt es schon ...

Hier ist noch ein Vorschlag:



Guhuuute Nacht -

tessy
tessy
Mitglied

RE: Club der Nightwriter und Nightreader
geschrieben von tessy
als Antwort auf Shenaya vom 25.08.2017, 22:00:10


Vielen Dank , Shen,

Ich denke ich flattere in einer Woche wieder weg, dann beginnt mein Urlaub.
Und, verführt durch die neuen Tapeten, musste ich feststellen dass sich ansonsten nichts geändert hat.
Mein Glückwunsch  an alle die ihre Nischen gefunden  haben. 
zur Zeit  bin ich mit Tablet unterwegs und finde keinen Weg dein Geschenk anzuwenden


Anzeige

Bruny
Bruny
Mitglied

RE: Club der Nightwriter und Nightreader
geschrieben von Bruny

Nun sitze ich wieder alleine im Eulenhorst, es hat sich wohl bei diesem Sauwetter keine Eule auf den Weg machen wollen. Nun langweilig ist mir nicht, denn ich hab ein Eulenbuch mitgebracht und so lese ich mitten in der Nacht, z.B. von:
"Professor Uhu Streng aus Boston, 
man munkelt auch, er sei vom Osten, 
hört Eule Schnee auf einem Horn, 
das geht empfindlich in die Ohr`n. 
Als Eule Zwerg spielt Violine, 
da flüchtet er in die Vitrine, 
in der die Noten sind geschichtet, 
die von den Eulen nicht gewichtet. 
Hört er Viola jetzt "da gamba", 
schreit der Professor: "Rambazamba !" 
Auch die Viola drauf "d`amore", 
die kommt ihm reichlich spanisch vor. 
Ein Kauz des Waldes mit Trumscheit, 
bringt`s musikalisch auch nicht weit. 
Als der Professor hört `ne Laute, 
er seinen Ohren nicht mehr traute. 
Und Eule Schleier spielt die Chrotta, 
ein Instrument, das aus Marotta. 
Der Uhu Streng fühlt sich erledigt. 
"Ihr lieben Eulen, seid mir gnädig. 
Ist keine da, die spielen kann ? 
Ihr lieben Eulen, hört mich an ! 
Wir müssen ganz von vorn beginnen, 
auf Harmonien uns besinnen. 
Wer von euch spielt hier Klarinette, 
die gern ich im Orchester hätte ? 
Was ist mit Zither, Posthorn, Tuba, 
die mitgebracht ich jüngst aus Kuba ? 
Alphörner hab` ich und Trompeten, 
bezahlt von meinen paar Moneten. 
Und Orgel, Dudelsack, Regal, 
sind bei mir, Eulen, erste Wahl ! 
Ich zeig`euch noch das Heckelphon, 
das bei mir zählt zum guten Ton. 
Sagt Eulen, wie krieg ich`s zusammen, 
um euer Spiel nicht zu verdammen ? 
Wir müssen wirklich neu beginnen, 
auf Harmonien uns besinnen. 
Ich mach`euch fit, ihr werdet sehen, 
die Ambitionen schnell verstehen. 
Wollt ihr gemeinsam musizieren, 
müsst ihr die Basis erst kapieren. 
Woll`n wir, frag` ich, `ne Schule gründen, 
um musikalisch uns zu finden ?" 
Da riefen alle Eulen: "Ja !" 
So lest, was daraufhin geschah.
Sie paukten Noten, Pausen, Takte, 
die ihnen Uhu Streng abzwackte. 
Sie büffelten die Theorien, 
die endlich sie perfekt ausspieen. 
Sie lernten Rhythmen, Intervalle 
nebst der Akustik, ihrem Schalle, 
die Molltonleitern und die Duren, 
die Notenschlüssel, Bassfiguren. 
Das lief phantastisch strikt so weiter. 
Und schließlich war es dann soweit, 
ein Saal zum Spielen stand bereit. 
Sie spielten Stücke wie noch nie - 
und das harmonisch, aber wie ! 
Begeistert klatschten alle Leute, 
begeistert sind sie noch bis heute. 
Wenn Eulen spielen, lobt man auch, 
spiel`n sie nicht etwa aus dem Bauch, 
vielmehr präzise mit Gefühl, 
grad`wie`s der Komponist gern will. 
Es kam dann, wie es kommen musste, 
was eine Minderheit erst wusste, 
dass eine Hochschul` wurd` gegründet, 
in dem man sich harmonisch findet. 
Schon plant man eine Welttournee, 
von Boston aus, wie sich es seh` 
(The Bavarian Owl Sound Orchestra)."
Burkhard Paul Warnke (2006)

Und nun flattere ich zurück in mein eigenes Nest und hoffe, dass der Regen bald nachläßt.

 

Roxanna
Roxanna
Mitglied

RE: Club der Nightwriter und Nightreader
geschrieben von Roxanna
als Antwort auf Bruny vom 02.09.2017, 05:39:17

Guten Morgen in den Eulenhorst,

was sagt uns diese Geschichte emoji_wink? Wenn alle sich ein wenig Mühe geben und wollen, kann aus dem größten Chaos zum Schluss etwas harmonisches entstehen und alle können ihre Freude haben.  Das habe ich gerne gelesen, Bruny emoji_grinning. Jetzt flattere ich wieder davon und wünsche ein gutes Wochenende

johanna
johanna
Mitglied

RE: Club der Nightwriter und Nightreader
geschrieben von johanna

nun sitze ich Nachteule im Moment in der Pfalz und stelle fest, dass ich mein Sommergefieder immer noch an habe - dabei würde ich schon langsam die etwas wäremderen Federn im Unterkleid benötigen.

Die Eule Suse auf dem Baum
friert und schnattert, rührt sich kaum.
Einen Unterarm als Baum waagerecht halten, mit zwei Fingern der anderen Hand darauf stehen.
Huh, der Wind bläst eisig kalt,
die Eule bibbert, zittert bald.
Über die Hand pusten.
Ein warmes Plätzchen hoch im Baum?
Die Eule schafft den Weg ja kaum.
Mit der Eulenhand am Arm hinaufgehen oder -flattern.
Ach, hier oben ist es schön,
möchte nie mehr wieder geh’n.
Auf der Schulter Halt machen.
Der Baum, der lacht und schüttelt sich,
denn er ist furchtbar kitzelig.
Mit einem Finger am Ohr kitzeln.

dann wünsche ich heute noch einen rtecht vergnüglichen Abend
Nachteule Johanna - die mal wieder nicht an ihr Bildchen kommt, weil sie an einem fremden PC sitzt.


Anzeige

luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Club der Nightwriter und Nightreader
geschrieben von luchs35
als Antwort auf johanna vom 04.09.2017, 19:40:00

Mein Eulchen hat den Weg gefunden,
war weg über Wochen, Tage und viele Stunden.
Doch jetzt fasst es wieder neuen Mut,
denn bei den Nightwritern geht's ihm gut! 
Es schüttelt sich, bläst seine zarten Federn auf,
und schon geht alles seinen gewohnten Lauf.
Ihr Mäuschen da unten nehmt euch gut in acht,
dass euch keine Eule den Garaus macht ...

nixe44
nixe44
Mitglied

RE: Club der Nightwriter und Nightreader
geschrieben von nixe44
als Antwort auf luchs35 vom 06.09.2017, 22:33:50
Hallo und hurra, die Eulen sind wieder da. Eine Suche ging voraus, ihr schnapptet wohl weg, die größte Maus.
Bin auch hungrig und frieren tue ich auch.Wer schenkt mir neue Federn, blau sieht so betrunken aus.
Prost!
Shenaya
Shenaya
Mitglied

RE: Club der Nightwriter und Nightreader
geschrieben von Shenaya
als Antwort auf nixe44 vom 07.09.2017, 09:22:00
.Wer schenkt mir neue Federn, blau sieht so betrunken aus.
Prost!



nixe44
nixe44
Mitglied

RE: Club der Nightwriter und Nightreader
geschrieben von nixe44
als Antwort auf Shenaya vom 07.09.2017, 13:26:47
Vielen Dank schon mal im voraus, ich zieh derweil meiner Tanzmaus Omas Klapphose aus. Ich hab sie ihr nur geborgt und für Erheiterung gesorgt.
Auch solche Bilder gehören zu unserem Programm, damit man feuchtfröhlich lachen kann.
Vielleicht kann ich mir mal die Eulen ausborgen, würde bestimmt für Stimmung sorgen.

Besten Gruß an alle Eulen, ich friere heute nicht nur an die K.....

Anzeige