Forum Allgemeine Themen Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
als Antwort auf Klara39 vom 07.01.2020, 10:00:52
Ja, Klara, nach der langen eher festlicher Zeit
stehen nun die alltäglichen Pflichten wieder bereit.
Bei mir laufen Waschmaschine und Staubsauger parallel,
nun wird einiges nachgeholt -  und das ziemlich schnell.👍

Meine Umgebung verschwindet in einem Nebelloch,
dass es bald mal heller wird hoffe ich aber doch. 
Geschlafen habe erst mal wieder wie ein Murmeltier,
allerdings kurz - von Mitternacht bis morgens um vier.

Also mal munter und fleißig in die Hände geklatscht,
aber später wird ganz sicher noch im PH getratscht.
Und Frühstück hat es auch keines gegeben,
aber ich weiß, das kann man überleben  😉..Luchs 






 
Margareta35
Margareta35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Margareta35
als Antwort auf luchs35 vom 07.01.2020, 10:57:54

Guten Tag

Gestern war ich nicht im Ponyhof hier,
fand einmal wieder nicht die Tür.
Heute musste ich früh aus dem Haus
zum Friseur und Wochenmarkt ins Kalte hinaus.

Das Wetter ist noch immer neblig trüb,
kein blauer Himmel oder Sonnenschein uns blieb.
Der Haushalt fordert auch bei mir seinen Tribut,
Waschmaschine eifrig arbeiten tut,
.
Nun ist fast schon wieder Mittagszeit,
doch ich bin noch nicht soweit.
Ist der Haushalt erledigt und getan
peile ich die Nachmittagsruhe an😆

Margareta
 
Klara39
Klara39
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Klara39
als Antwort auf luchs35 vom 07.01.2020, 10:57:54
DSC05112.JPG
Weil heute kein Frühstück stand bereit
und Ihr sicher hungrig seid,
will ich mal nicht so sein
und stelle was zum Mittagessen ein!

Ich hoffe, dass es Euch schmeckt.
denn ich muss gleich weg!
Klara

Anzeige

luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
als Antwort auf Klara39 vom 07.01.2020, 12:40:15
Den Rosenkohl werde ich noch  mit Haltung ertragen, 
aber Ente (?) und Kartoffeln landen gerne in meinem Magen.
Danke ,Klara, Du Hast meine Rückkehr zum Essen geschafft,
obwohl auch meiner Hüfte kein offenes Plätzchen mehr klafft. 😊

Aber das "Frühstück" hinterließ ein offenes Loch im Bauch,
doch ein reichliches Mittagessen schafft das Schließen auch.
Dafür ist heute aber Margareta nun besonders gut friesiert
und hat auch ganz sicher ihren Haushalt bequem anvisiert. 

Meine Ringeltäubchen hämmern mir gerade die Scheiben ein,
sie wünschen, dass ihr Töpfchen immer gut gefüllt muss sein. 
Dann gurren sie zufrieden vor sich hin und schauen zu mir rein,
so ein Taubenleben muss doch recht zufriedenstellend sein. ...Luchs


 



 
Majorie
Majorie
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Majorie
als Antwort auf luchs35 vom 07.01.2020, 14:12:00
Ist fuer die Voegelchen auch was da, liebe Luchs?
Ich hoffe es, denn es lauert auch schon der Fuchs.

Wir haben hier so viel Fasanen,
und glaub'mir -sie fressen auch Bananen.

Doch Vogel-/Taubenfutter schmeckt ihnen besser,
sie landen ja leider eh unterm Messer.

Ich sebst hab' noch keinen Fasan gespeist,
so weit bin ich dann doch noch nicht entgleist.

Und essen moecht' ich auch keine Tauben,
den Preis hierfuer koennt' ich mir eh nicht erlauben.

Ich halt' mich lieber ans Wiener Schnitzel,
befor ich noch weiter hier rumwitzel.

"So long", Majorie

funpot0000431789.jpgist reichlich noch da fuer Alle von Euch - guten Appetit!
Majorie
Majorie
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Majorie
funpot0000435517_x250_y291.jpg
Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe, Euer Tag war bis hierher gut - trotz der Meinung des schlecht gelaunten schoenen Katers -
und wuensche noch eine schoene zweite Haelfte!

"So long", Majorie

Anzeige

old_go
old_go
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von old_go
als Antwort auf Majorie vom 07.01.2020, 16:13:32
Nenene,liebe Ruth,watt sachste denn da😈
nen 3-farbiger Kater war noch nie da😽
 3 Farben haben,das sag ich dir,
nur Katzen -Weibchen, sieh hier:Susi (2016_10_23 10_39_52 UTC) (2).JPGDas war meine Susi lieb und leise,
ich liebte sie auf besondere Weise.

Ich grüße dich aber trotzdem  herzlich,
auch,wenn Vieles bei mir derzeit gar schmerzlich.

old_go


 
Majorie
Majorie
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Majorie
als Antwort auf Felix1941 vom 06.01.2020, 13:37:56
Hmhm....Felix, ich danke Dir fuer die Aufnahmen, bin aber immer noch nicht so ganz ueberzeugt.
          Ich sehe den Alb-A b t r i e b, und wie die Menschen sich freuen. Die Kuehe wissen, dass sie
die Glocken nun los sind bis auf Weiteres.
         Und was ist dann im Fruehjahr? Dann muessen sie die Glocken wieder ertragen beim Auftrieb
und Verweilen?
         Sehe und verstehe ich da was falsch? Es erschliesst sich mir einfach nicht.

Sei's drum: ich danke Dir jedenfalls fuer die Muehe re. der Bilder und Deiner Erklaerungen!
         Vielleicht krieg' ich's ja irgendwann auf die Reihe, inwieweit die Kuehe leiden oder nicht,
         denn das ist das Einzige was mich interessiert.
"No bad feelings, please"!

"So long", Majorie


        
luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
als Antwort auf Majorie vom 07.01.2020, 16:07:23
tuerkentauben_4626.jpg


Den Fuchs, Majorie, habe ich längst vertrieben,
sonst wären meine Täubchen weg geblieben.
Doch Bananen, auch Äpfel mögen sie nicht,
Sonnenblumenkerne sind für sie ein Gesicht.

Einen Fasan hat man mir in China mal vorgesetzt,
da ich es nicht wusste, war ich auch nicht entsetzt.
Doch schaut mich beim Wiener Schnitzel ein Kälbchen an,
wäre es mir lieber, wenn es grunzen kann  😉..Luchs
 

 
Majorie
Majorie
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Majorie
als Antwort auf old_go vom 07.01.2020, 16:28:47

"Hi" Old_Go,

Du - das habe ich wirklich nicht gewusst. Ich war sicher, es ist ein Kater 😄.
      Da seh'n wir mal wieder: es sind immer die Weibchen, die am schoensten sind,
obschon wir an etlichen Maennern sicherlich auch nicht gerade vorbeigeschaut haben -ehrlich!

      Deine Susi war ein Prachtstueck - dieses schoene, liebe Gesichtchen mit den klugen Augen -
wenn ich doch nur wenigstens ein kleines Kaetzchen halten duerfte - aber gegen unseren Vermieter
kaempfen Goetter selbst vergebens.

Bei der Gelegenheit, liebe Gudrun, moechte ich Dir folgendes erklaeren:
es macht mich sehr, sehr traurig wenn ich lese, wie hart Du und auch vermutlich Andere kaempfen
muessen, um Nahrung etc. fuer diese armen Tiere sicher zu stellen. Und ich waere die Erste gewesen,
die ueberwiesen haette was ich eruebrigen kann.
         Sehr viele finanz.Mittel gehen meinerseits and den Tier- und Wildschutz, in deren Org. ich seit
Jahrzehnten mitwirke.
         Aber das ist nicht das eigentliche Problem - es ist gaenzlich unmoeglich, von hier aus eine
Summe die unter 500 Euro liegt, nach Deutschland zu ueberweisen. Die Gruende sind:
1. die Sache ist sehr complex via Transfer zu erledigen. Ich habe hier auf dem Lande einen einzigen
    versierten Bankangestellten bei der groessten Bank in ganz Canada, der meine Steuern, die ich re.
    der Witwenrente zahlen muss, die ich von Deutschland erhalte - da mein Mann und ich eine kleine Firma
    in Deutschland fuehrten und spaeter hier in Canada lediglich eine Filiale fuer eine deutsche Firma
    unterhielten-, handhaben kann.
2. es kann nur durch 'Transfer' erledigt werden, da ein Scheck ueber eine weitere  d e u t s c h e  Bank
    laufen muesste, bei der zunaechst ein Konto zu errichten waere mit nicht gerade geringen Gebuehren,
    abgesehen von dem Aufwand.
    Ich zahle nach Abwicklung meiner Steuerzahlung 100 can.Dollar ( mind. 60 Euro, je nach Kurs)
    alleine an Gebuehren fuer die Abwicklung des Transfers re. der Steuern.
3.   Bei einem Betrag unter Euro 500 waeren die Gebuehren wesentlich hoeher als der gesamte Betrag.
Ich weiss, das alles macht keinen Sinn, ist aber das Gesetz - die deutschen und can. Banken haben eine
sog.'Joint Venture' und arbeiten in allen Dingen gemeinsam - wir koennen nur die Faust in der Tasche
ballen und hinnehmen wie es ist.

Ich hoffe, Du verstehst mich, dass ich hier in diesem Falle fuer die deutschen Tiere absolut garnichts
tun kann - weder fianziell, noch Etliches per Post rueberschicken. Die postalen Gebuehren fuer
Paeckchen oder Pakete sind sogar noch hoeher als die Bankgebuehren.
Daher rate ich allen meinen verbliebenen Freunden in Deutschland immer wieder, niemals etwas
herueber zu schicken. Eine Freundin aus Berlin hat mir einmal eine Schallplatte (Disc) gesandt,
und mich traf fast der Schlag als ich entdeckte,was sie an Gebuehren gezahlt hatte. Sie waren
3x so hoch wie der Preis der Disc. Unglaublich, aber leider wahr.
Fuer das europ. Ausland trifft all dies nicht zu - aber hier in Uebersee ist es einfach nicht zu aendern.
        Ich hatte auch schon ueberlegt, einen can.Dollarschein per Briefpost an die entsprechende
        Adresse zu senden; aber unser Postmeister riet mir davon ab, da 90% der Briefe mit einem
        Geldschein (auch wenn er in Papier o.ae.verpackt ist) niemals beim Empfaenger landen.
        Die Gauner ertasten einen Schein und koennen in den Brief spiegeln und ihn sehen.
Ich weiss, bei allen Erleichterungen die die Forschung gebracht hat und noch bringen wird,
diese Schattenseiten werden wir niemals los.
       

" So long", liebe Old_Go - ich bewundere und schaetze ungemein Deinen unermuedlichen Einsatz
zu helfen und bin eigentlich sicher, dass er sich am Ende lohnen wird.

Liebe Gruesse - ich kann nur die Daumen von hier aus druecken.
Majorie 
   


Anzeige