Forum Allgemeine Themen Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

Bruny
Bruny
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Bruny
als Antwort auf Majorie vom 07.08.2020, 23:05:11

Regretfully no, liebe @Majorie. Wir sind entsetzt wie die Ärzte mit dem dramatischen Befund umgehen. Im September wird die Metastase im Hirn operiert, aber wann sie mit dem Hauptübeltäter in der Lunge weitermachen steht in den Sternen. Die erfolgreiche Chemo wurde abgesetzt und mit einem Experiment der Immun Therapie weitergemacht. Die hat allerdings ihren Zweck nicht erfüllt. Ich bin so wütend über diese Götter in weiß, die jetzt erstmal Urlaub machen 😡😡.
Bruny

old_go
old_go
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von old_go
als Antwort auf Bruny vom 07.08.2020, 23:19:12
Das darf doch nicht wahr sein,liebe Bruny😱

Könnte nicht eine andere Klinik gefunden werden?

Es verrinnt so viel kostbare Zeit.


Ich will dir das Herz nicht noch schwerer machen,aber,wenn die Ärzte die Op und Weiterbehandlung so hinauszögern,ist das kein gutes Zeichen.
Bruny
Bruny
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Bruny
als Antwort auf old_go vom 07.08.2020, 23:22:42

Wir sind auf der Suche @old_Go. Ich bin zur Zeit so verwirrt, wütend und machtlos, denn ich kann hier nicht weg weil immer noch keine Flüge von Alicante gehen und von hier aus kann ich nicht helfen. Mein Schwiegersohn ist Privatpatient, ich mag mir gar nicht vorstellen wie es Kassenpatienten geht.

Das war auch mein erster Gedanke, aber der Professor sagte am Freitag, dass die Hirnmetastase gut zu operieren sei weil die an der Oberfläche ist.

Dieser Professor ist aber nicht für die Lunge zuständig. Der Lungenfacharzt war ja ursprünglich sehr zufrieden mit dem Ergebnis der Chemo und darum wollte er mit dieser sauteuren Immun Therapie weitermachen, weil die verträglicher ist. Nur leider hat sie das gewünschte Ergebnis nicht gebracht.

 


Anzeige

Majorie
Majorie
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Majorie
als Antwort auf Bruny vom 07.08.2020, 23:19:12
Jetzt sehe ich klar und verstehe Dich noch mehr, Bruny.

Das schreit zum Himmel.

Ich weiss nicht, ob Dir 'Franz Kafka' ein Begriff ist (ein Philosoph)?

Er sagt sinngemaess, dass die Aerzte am Sterbebett eines Patienten stehen und ihre
Gedanken sich einzig und alleine darum drehen, wieviel sie an diesem Pat. verdienen koennen.

Es ist ja bekannt und bewiesen, dass die Pharmaindustrie und die Aerzteschaft eng
zusammen arbeiten und hauptsaechlich auf Profit ausgerichtet sind. So wundert es mich nicht,
dass neue Behandlungsmethoden mit neuen Medikamenten ausprobiert werden.

Aber ich denke mal nicht, dass sie wissentlich einen Patienten gefaehrden wollen.

Und wir duerfen auch nicht vergessen, dass es unter den vielen schwarzen Schafen auch
die Weissen gibt, fuer die das Wohl des Pat. die Prioritaet ist.

Nur hat eben nicht jeder Pat. das Glueck an einen 'Weissen' zu geraten - und da waeren wir
wieder bei der Ungerechtigkeit.

Man dreht sich im Kreis und ist hilflos irgendetwas zu aendern.

Ich kann nur nochmals wuenschen, dass sich noch Alles zum Guten wendet. Es tut mir leid
fuer Dich, Deine Tochter und ihren sehr kranken Ehemann, dass Ihr durch dieses Tal muesst.
Es ist eine solch gute Entscheidung, in Frankreich zu leben, und Alles ist vorbereitet, und
dann dies.

Verliert nicht die Hoffnung - mir hatte man bei meinem letzten Hospitalaufenthalt noch 3 Tage
Leben versprochen, und hier bin ich noch immer. Man sprach von einem 'Wunder' :-).
Die Aerzte sind letztendlich auch nur Menschen - nur leider nicht immer die Besten.

Liebe Gruesse, und alles, alles Gute fuer Euch, wuenscht Majorie.
luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
50pluspproxy.jpg


Wer schon auf den Beinen ist, soll sich gut für den Tag stärken-
       denn mit einem leeren Magen lässt es sich nicht gut werken...Luchs


Guten Morgen 
Klara39
Klara39
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Klara39
als Antwort auf luchs35 vom 08.08.2020, 08:59:31
DSC01657.JPG
Guten Tag in den Ponyhof,
danke für das gute Frühstück, Luchsi,
für meine Wanderung heute morgen gab es die nötige Kraft.
Ich habe satte 5,5 km geschafft.
Ich musste doch die gestrige Schmerzspritze testen.
Bis jetzt war ihre Wirkung vom Besten.
Ich muss eben in Bewegung bleiben,
das tut den üblen Schmerz vertreiben.

Habt alle einen schönen Tag
und denkt nicht länger über die Hitze nach!
Hauptsache , Ihr trinkt genug
und habt zum Schweiß abwischen ein großes Tuch! 😉

Bis später!
Klara

Anzeige

luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
als Antwort auf Klara39 vom 08.08.2020, 12:14:56

Nannananu - im Ponyhof schläft das Leben,
aber bei der Hitze soll es auch sowas geben.
Nun habe ich aber genug herumgeputzt,
die Wohnung blitzt, es hat was genutzt. 

Heute werde ich wohl nicht mehr schwitzen
sondern im Schatten mit Wasserflasche sitzen.
Klara, ich kann mich zwar noch gut bewegen,
aber -ehrlich - ich mag mich nicht mehr regen😷....Luchs



Bilder.jpg

 

 
Bruny
Bruny
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Bruny
als Antwort auf luchs35 vom 08.08.2020, 13:20:52

Habe gleich heute Früh die Wohnung gesaugt,
danach bin ich prustend in das Wasser getaucht,
auch einkaufen musste ich heute,
denn gestern bin ich geflohen vor Hitze und einer Menschenmeute.
Dabei haben wir heute „nur“ 41 Grad
und es weht ein Lüftchen ganz moderat.
Nun werde ich mir ein getoastetes Brötchen machen,
aus Dinkelmehl, da wird mein Magen lachen 😁.
Bei Carrefour habe ich heute gesehen,
dass in jeder Ecke Covid-19 Materialien stehen.
Hmm, irgendwie beruhigt mich das nicht,
ist etwa eine zweite Welle in Sicht?
Bruny
 

Klara39
Klara39
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Klara39
als Antwort auf luchs35 vom 08.08.2020, 13:20:52
DSC01644.JPG
Luchsi, dann mach´s wie er,
er kann bei der Hitze auch nicht mehr.
Sonst verbellt er mich immer wie verrückt,
heute ist mir das Vorbeihuschen super geglückt!
Klara
luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
329395_1_Ostschweiz.jpg
 


Nun haben ich gerade mal in den "Kleinen Kalender" reingeschaut - und siehe da : Heute ist der Internationale Katzentag!
 


Er wurde von der International Fund for Animal Welfare ausgerufen und wird in Deutschland von der TierTafel ausgerichtet. Das Anliegen der Aktion ist es, das Bewusstsein für die Bedürfnisse der Katze zu schärfen. Die Mahnung artgerechter Tierhaltung und die Bekämpfung von Vernachlässigung und Misshandlung stehen zudem im Mittelpunkt. An diesem Tag wird der eigenen Katze oft besonders leckeres Essen serviert oder es werden ihr Geschenke gemacht (aus Kleiner Kalender) .
                                                                                     ⭐️

Viele haben so einen Haustiger und wissen, was es heißt, ihn bei guter Laune zu halten. Da Katzen keine "Wirtschaftstiere" sind und höchstens für die Entfernung von Mäusen sorgen, sind sie oft für unseren inneren Bedarf zuständig - wenn sie gerade wollen natürlich 😉, denn im Gegensatz zu unserem anderen Haustier, dem Hund, bleibt es stets der eigene Wille, wieviel Mieze und Kater uns von ihrer Zuneigung  zeigen wollen.
Und doch erleben wir in traurigen Stunden oft, dass unsere Katze sich dann geradezu auffällig um uns "kümmert", indem sie sich ankuschelt und beruhigend schnurrt. Sie lässt uns immer wieder Neues entdecken, aber ist auch bestrebt, ihre eigenen Wünsche durchzusetzen. 

Ein dreifaches Hoch auf unsere ganz privaten Tiger - und eine Extraportion Leckerlis 😻....Luchs
 

5694295010174312.jpg





 

 




 

Anzeige