Forum Allgemeine Themen Plaudereien Wie findet ihr Anne Will ?

Plaudereien Wie findet ihr Anne Will ?

Re: verfehlte themen und die praxis
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf eleonore vom 08.06.2008, 06:08:18
Tja, die Jungs driften vom Thema weg.

Heute zu lesen: Anne Will soll sich heute in der Sendung für diesen Fehler entschuldigen, den sie

bezüglich Verschuldung Berlins machte. (Ungenaue bzw. falsche Angaben).



Eigentlich steht IHRE Meinung zu all den Themen, die sie behandelt, von vornherein fest.


karin2
Re: verfehlte themen und die praxis
geschrieben von klaus
als Antwort auf hugo vom 07.06.2008, 22:23:24
@hugo,
",die der Bevölkerung in Deutschland und einigen anderen Industriestaaten der Erde bessere Lebensbedingungen ermöglichte,,"

Sicher habe ich zunächst mal an das Land gedacht, in dem ich wohne und über welches ich auch Aussagen treffen kann. Ich beziehe mich auch deshalb- wenn es um Vergleiche geht- auf die DDR da ich Jahrzehnte in diesem Land gelebt habe und ev. noch auf 2-3 sozialistische Staaten, weil ich dort mal im Urlaub war.
Hier kann ich z.B. Aussagen über das Funktionieren der soz. Produktionsweise machen und Angaben über Arbeitsproduktivität oder Hektarerträge ... werten.

Über Staaten, wie Südjemen, Volksrepublik Kongo, Angola und Äthiopien, die ja auch sozialistische Phasen hatten, oder Haiti, das du erwähnst, kann ich keine eigenen Aussagen treffen. Das überlass ich dann Experten, wie Hugo.
Nicht, dass mich diese Länder nicht interessieren, zumal in Guben bis zur Wende hunderte Angolaner im hiesigen Faserwerk arbeiteten, aber Aussagen zu machen über die genauen polit., ökonom. Zusammenhänge traue ich mir nicht zu.



--
klaus
hugo
hugo
Mitglied

Re: verfehlte themen und die praxis
geschrieben von hugo
als Antwort auf klaus vom 08.06.2008, 09:32:51
ok klaus,,da hab ich nichts dagegen das wir uns bei einem Teilthema darüber einigen oder zumindest näherkommen was die puren Vergleiche von Wirtschaften angeht, wenn wir andere, außerhalb liegenden Gründe aussparen,,

Wir sollten uns dann aber auch einig sein das dies nur die halbe Wahrheit ist,,,

Einfach so einen Satz in den Raum stellen na, z.B.: Die BRD hatte ein höheres Bruttoinlandsprodukt bzw höheres Pro-Kopf-Einkommen als die DDR

oder: Die Westdeutschen konnten sich schon dann und dann einen Farbfernseher kaufen als die Ossis noch gar nicht davon träumten,,

,,und daran die Kraft, die haushohe Überlegenheit des Kapitalismus und seine Vorteile für alle Menschen weltweit festzumachen,,ist eben nicht richtig,,

Also auf einen lokal begrenzten Raum, auf einige Menschengruppen in einigen Ländern bezogen mag das für eine gewisse Zeit stimmen aber auch nicht mehr und nicht weniger,,

Das ist eben nicht allgemeingültig denn es gibt viel mehr Ausnahem als es die Regel ist,,und deshalb wird hugo immer und immer wieder mit Dir und deinen Ansichten verquer liegen wenn Du kapitalistische Vorzüge verallgemeinerst und besonders wenn Du Sie auf die DDR ausrichtest und an diesem unbrauchbarem Beispiel festmachst.

Es sind eben auch die äußeren Umstände und die inneren Möglichkeiten, die einen Lebensstandard beeinflussen

Sogar feudalistisch geführte Länder können dem bundesdeutschen, kapitalistisch geprägtem Lebenstandard weit davoneilen so sie den (als Beispiel) auf einem Meer an Erdöl und bei entsprechender ungestörter nachbarschaftlichen Beziehungen eine friedliche Phase durchmachen
das aber jeder Millionär bei den Saudis gleichzeitig tausende verarmte Araber in einer Entfernung von weniger als tausend KM um sein Domizil heranziehen hilft, steht leider oft nicht auf dem gleichem Blatt,,


ha, susanne und karin so ist es wenn sich zwei unterschiedliche Auffassungen ineinander verbeissen, auch wenn erstmal "nur" auf ein Teilthema ausgewichen wird,,dann wird eben das neue Thema im Auge behalten und das alte Ziel weit verfehlt,, das passiert hier wohl täglich denke ich,,und Niemand ist bisher daran ernsthaft erkrankt oder hat anderweitig Schaden genommen,,*g*
--
hugo

Anzeige

Re: verfehlte themen und die praxis
geschrieben von klaus
als Antwort auf hugo vom 08.06.2008, 10:05:17
@hugo,
",,und daran die Kraft, die haushohe Überlegenheit des Kapitalismus und seine Vorteile für alle Menschen weltweit festzumachen,,ist eben nicht richtig,,"
Ja - woran denn sonst, wenn nicht am Lebensstandard.


"Es sind eben auch die äußeren Umstände und die inneren Möglichkeiten, die einen Lebensstandard beeinflussen"

Das hast du aber schön gesagt - Hugo. Diesen letzten "Hilfsanker" kenne ich aus Disskussionen im Jahre 1989, als im Sommer schon die Möglichkeit bestand, mal die "Gusche" bei Diskussionen mit Vertretern der Partei aufzumachen.
In dem Moment, wo Fakten im Raum standen, wie Warenangebot, Arbeitsprod., ... kam der Hinweis auf die "äußeren Umstände und die inneren Möglichkeiten".
Damit war dann alles gesagt.
Denk mal an Länder die ohne Rohstoffreserven ... und andere schlechte "inneren Möglichkeiten" sich einen enorm hohen Lebensstandard erarbeitet haben, weil sie mit Sicherheit eines nicht "probiert" haben - die sozialistische Produktionsweise.

--
klaus
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: verfehlte themen und die praxis
geschrieben von eleonore
als Antwort auf klaus vom 08.06.2008, 12:03:52
was will anne will?????

am besten schicken wir frau will diese ganze diskussion, dann weiss sie, was sie zu wollen hat.
--
eleonore
Re: Wie findet ihr Anne Will ?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf Doppelnick2gesperrt vom 05.06.2008, 07:07:51
Ich fand Frau Will immer zu banal und nichtssagend. Ich schau mir das einfach nicht mehr an.

Den Vorwurf der „Linkslastigkeit“ kann ich nicht verstehen, egal ob er berechtigt ist oder nicht. Wie neutral soll den jemand sein können, dass nicht jeder seiner Äußerungen in die eine oder andere Richtung interpretiert werden kann? Solche Leute mag ich nicht. Die sind beliebig austauschbar und dabei kommt es mir nicht darauf an, dass sie meiner Meinung vertreten. Hauptsache sie haben eine eigene. Daran scheint es mir nämlich eher zu hapern, als an in die eine oder andere Richtung gefärbten Meinungen.

Wenn nicht gerade jemand den Gulag oder Auschwitz verherrlicht, bzw. die Systeme die dorthin geführt haben, dann soll er sagen könne was ihn bewegt. („Sie“ natürlich auch- nur der Parität halber für ganz Empfindliche) Egal ob Moderator oder nicht,. Diese Idee der Möglichkeit der politischen Neutralität scheint mir ohnehin ein typisch deutscher Wunschtraum nach Harmonie und Gerechtigkeit zu sein.

--
kalleblomquist

Anzeige

angelottchen
angelottchen
Mitglied

Re: verfehlte themen und die praxis
geschrieben von angelottchen
als Antwort auf eleonore vom 08.06.2008, 12:05:19
vor allem will sie viel verdienen.
--
angelottchen
hugo
hugo
Mitglied

Re: verfehlte themen und die praxis
geschrieben von hugo
als Antwort auf klaus vom 08.06.2008, 12:03:52
Denk mal an Länder die ohne Rohstoffreserven ... und andere schlechte "inneren Möglichkeiten" sich einen enorm hohen Lebensstandard erarbeitet haben, weil sie mit Sicherheit eines nicht "probiert" haben - die sozialistische Produktionsweise.

Ja klaus da überlege ich nun schon einige Stunden und mir fällt keins ein, welches meine Prämissen erfüllen würde.
Auf sämtliche, ehemals von kapitalistischen Staaten als Kolonie beglückte Länder z.B in Afrika oder Südamerika (ich hab sie alle, alle durch) kommen auf keinen grünen Zweig und das auch völlig mit und/oder ohne sozialistische Vergangenheit

sogar in Neuseeland mussten die ärmeren Bevölkerungsschichten den Preis für das Wirtschaftswachstum bezahlen. Oder die Schweizer die ja auch sehr fleißige und reich erscheinen und trotzdem keine übermäßig hohe Produktivität vorweisen können,,da schaffen heute auch z.T unsere Landsleute am Wohlstand mit.

da fällt mir eine Fragestellung des bekannten amerikanischen Wirtschaftshistorikers David S. ein.
Warum sind manche Länder wirtschaftlich äußerst erfolgreich, während andere unfähig scheinen, aus ihrer Armut herauszufinden. Liegt es am Klima? An der Kultur? An der Politik? und ich möchte erweitern,,An der Hautfarbe, an der führenden Rolle der Partei, an der atomaren Bewaffnung der Armee? an knallhartem Verhandlungsgeschick oder schlicht und einfach, weil sie auch mal über Leichen gehen oder ihre eigenen Landsleute ausbeuten??

am Besten Du zählst mal einige dieser Länder auf von denen Du annimmst, das es auf sie zutrifft, das sie es ohne Ausbeutung und Übervorteilung Anderer und ohne sozialistische Vergangenheit und ohne besonders gewaltige Bodenschätze usw,, zu Wohlstand für Alle gebracht haben. *g*

und dann können wir uns darüber im Einzelnen mal austauschen, das könnte sehr interessant werden,,

--
hugo

Anzeige