Forum Reise, Freizeit, Sport, Spiel Reisen Tagesfahrlicht an Fahrzeugen!

Reisen Tagesfahrlicht an Fahrzeugen!

ingo
ingo
Mitglied

Re: Tagesfahrlicht an Fahrzeugen!
geschrieben von ingo
als Antwort auf lars vom 02.11.2010, 22:14:34
Falls Du damit meinst, dass ich sparsam bin, dann nein. Ich musste aber im vorletzten Winter eine Batterie tauschen und im letzten Winter öfter mal meine Batterie abklemmen, weil sie sich entlud, wenn das Auto länger stand. Wie sich hinterher rausgestellt hat, war die Ursache dafür zwar ein Kriechstrom; das ändert aber nichts daran, dass ich "geschädigt" bin und denke, das sowas auch anderen passieren kann.
Re: Tagesfahrlicht an Fahrzeugen!
geschrieben von meli
als Antwort auf ingo vom 03.11.2010, 07:52:26
Ingo,

das ist doch ein völlig anderes Problem und hat mit dem Fahren von Tageslicht überhaupt nichts zu tun.

Aus einem Kriechstrom heraus, also einem technischen Defekt mit Folge einer leeren Batterie, ein Fahren mit Tageslicht abzulehnen, halte ich für eine Verkennung des Themas, bei dem es inhaltlich um Unfallverhütung geht.

Meli

Felide1
Felide1
Mitglied

Re: Tagesfahrlicht an Fahrzeugen!
geschrieben von Felide1

In der Fahrschule die ich besuchte lernten wir, unter anderem auch, auf Sicht zu fahren.
Das heißt die Geschwindigkeit den Gegebenheiten anzupassen.Dies haben einige vergessen.

Felide

Anzeige

lupus
lupus
Mitglied

Re: Tagesfahrlicht an Fahrzeugen!
geschrieben von lupus
1. Braucht man bei einem hellen Tag Licht am Auto , damit man von einem anderen Fahrer gesehen wird?
Nein! Der andere Fahrer ist blind und darf keinen Führerschein haben.

2. Das Auto erzeugt, lt. Lars, 40 Watt Energie zusätzlich, wenn man große Gänge fährt!
toll!

Ich habe keine Wahl, mein Tagesfahrlicht läßt sich nicht abschalten.
margrit
margrit
Mitglied

Re: Tagesfahrlicht an Fahrzeugen!
geschrieben von margrit
als Antwort auf lars vom 02.11.2010, 11:49:23
Ich finde es vernünftig, wenn man immer mit Tageslicht
fährt. In manchen Ländern ist das sogar Pflicht. Das
sollte man hier in Deutschland auch einführen.
Also ich fahre IMMER mit Tageslicht.
Margrit
lars
lars
Mitglied

Re: Tagesfahrlicht an Fahrzeugen!
geschrieben von lars
als Antwort auf margrit vom 03.11.2010, 08:38:41
Du bist eben halt eine liebe Margrit 2

Anzeige

lars
lars
Mitglied

Re: Tagesfahrlicht an Fahrzeugen!
geschrieben von lars
als Antwort auf eko † vom 02.11.2010, 22:26:05
Du bist halt noch einer von der alten Garde lieber Eko, denke ich, fährst sicher mit Hut und Zigarre im Mund?
Bin auch nicht mehr der jüngste mit 76.aber lerne immer noch dazu, sogar von den Enkel!
Fahren mit Tageslicht ist kein Unfug!
ehemaligesMitglied27
ehemaligesMitglied27
Mitglied

Re: Tagesfahrlicht an Fahrzeugen!
geschrieben von ehemaligesMitglied27
als Antwort auf ingo vom 03.11.2010, 07:52:26
...... im letzten Winter öfter mal meine Batterie abklemmen, weil sie sich entlud, wenn das Auto länger stand. (ingo)

Das sollte man bei neueren Autos tunlichst unterlassen, denn dann verliert das Bordcomputersystem sein Gedächtnis und man muss von der Türverriegelung über Fensterheber, Radio etc. alles neu einstellen, bei manchen Fahrzeugen geht das nur in der Werkstatt und das kann teuer werden.

Zu empfehlen ist, auch im Falle eines Kriechstromes, der ja meistens keiner ist, weil auch eine ausgeschaltetes Radio eine Minimenge Strom verbraucht, ebenfalls die Warnanlage und auch der Bordcomputer; ein kleines elektronisch gesteuertes Ladegerät. Dieses lädt nicht nur eine Batterie auf, sondern schaltet bei geladener Batterie auf "Erhaltungsladung".

So ein Gerät hängt jeden Winter an meinem Sommerauto und fast alle Motorradfahrer benutzen so einen Lader, wenn sie im Winter ihre Maschinen "eingemottet" haben.

Das Ding ist nicht grösser als ein Elektrorasierer und kostet je nach Batteriekapazität zwischen 30 und 150 €.

@ eko: Das Gedächtnis lässt nicht nur bei älteren Autofahren nach, viele junge haben gar keins, siehe Kreuzchen am Wegesrand. Deswegen ist ein Dauerfahrlicht schon angebracht.

Was das Auswechseln von Leuchtmitteln am Auto anbelangt, da können wir Alten bei keinem neuen Auto mit unseren steifen Fingern etwas mehr tun, selbst bei Smarts nicht, bei Xenonlampen wird es sogar lebensgefährlich.

rolf †
rolf †
Mitglied

Re: Tagesfahrlicht an Fahrzeugen!
geschrieben von rolf †
als Antwort auf Urego vom 02.11.2010, 17:20:28
Du weißt aber schon, daß Abblendlicht und Tagesfahrlicht zwei verschieden Dinge sind, oder etwa nicht?
bongoline
bongoline
Mitglied

Re: Tagesfahrlicht an Fahrzeugen!
geschrieben von bongoline
Ob Licht hin oder her, wenn ich mich in mein Auto setze, dann weiss ich, ich habe es mit so vielen Gestörten auf der Strasse zu tun. Meinen Fahrstil kenne ich und deshalb erlaubt mir das, mich in das Verhalten anderer hineinzudenken und entsprechend vorzeitig schon zu reagieren. Wie oft schon habe ich mir auf der Überholspur der Autobahn gedacht - hm der schert jetzt sicher knapp vor mir auf die Überholspur aus - gedacht und schon war das der Fall. Manche glauben, wenn sie Licht eingeschaltet haben und womöglich noch den Rosenkranz am Rückspiegel baumeln lassen, es könne ihnen nichts passieren. Dieses Gottvertrauen in Ehren, aber viel wichtiger wäre es, den Rückspiegel und die Aussenspiegel nicht zweckzuentfremden sondern sie zu nutzen, um sozusagen den Rundumblick nicht nur beim Einparken sondern auf den fließenden Verkehr zu gewährleisten.

bongoline
die für die anderen denkt um selbst heil am Ziel anzukommen

Anzeige