Forum Reise, Freizeit, Sport, Spiel Reisen Tagesfahrlicht an Fahrzeugen!

Reisen Tagesfahrlicht an Fahrzeugen!

Re: Tagesfahrlicht an Fahrzeugen!
geschrieben von mart1
als Antwort auf Urego vom 02.11.2010, 17:45:23
Sicher ist, da spreche ich aus Erfahrung, dass ein häufigere ! Lampentausch nötig ist.
ehemaligesMitglied27
ehemaligesMitglied27
Mitglied

Re: Tagesfahrlicht an Fahrzeugen!
geschrieben von ehemaligesMitglied27
als Antwort auf Urego vom 02.11.2010, 15:39:15
Na Urego

Man muss doch gegen Alles etwas Negatives aktivieren können, sonst macht das Leben doch keinen Spass mehr.

Mein Führerschein ist von 20.2.1955, also noch älter als Deiner, trotzdem habe ih schon seit längerer Zeit auch bei Autos ohne Tagfahrlicht die Beleuchtung tagsüber eingeschaltet, so wie es in Skandinavien schon sehr lange usus ist.

Und weil ältere Fahrer dröselig werden können, habe ich mir noch andere Helferlein
mit bestellt, selbst abblendende Innenspiegel und Aussenspiegel und in den Aussenspiegeln integrierte Warndioden für sich nähernde Fahrzeuge im toten Winkel.

Die paar Euronen Mehrkosten für die Extras, machen nicht einmal den Betrag für 20 Zoll-Felgen mit Niederquerschnittsreifen aus, aber wenn sie einmal nur ihre Pflicht getan haben und ein crash ist vermieden worden, können sie das tausendfache an Einsparung erbringen und wenn Du eventuelle Beerdigungskosten dadurch ausklammern kannst, auch noch mehr.
Felide1
Felide1
Mitglied

Re: Tagesfahrlicht an Fahrzeugen!
geschrieben von Felide1


Bei schlechter Sicht z.B.: Dämmerung ,Regen, Nebel etc. ist doch jeder vernüftige Autofahrer der Ansicht,dass das Licht einzuschalten ist und tut dies auch.
Bei schönem Wetter ist diese Beleuchtung irritiered.
Wenn sich die Autofahrer den Gegebenheiten anpassen und sich entsprechend verhalten, ist sicher keine gesetzliche Maßnahme dringend nötig.
Dazu haben die Menschen die unterschiedlichsten Meinungen ob es dringend nötig ist mit Licht, auch am Tag, bei schönsten Wetter herum zufahren.
Wer will, soll es tun.
Nur wer meint bei schlechter Sicht ohne Licht zu fahren, sollte abgemahnt werden.
Dazu wäre noch zu sagen, im Winter mit Sommerreifen unterwegs zu sein ist wesentlich gefährlicher (passiert immer wieder). Die Winterreifenpflicht sollte überall gesetzlich geregelt sein.

Felide

Anzeige

Urego
Urego
Mitglied

Re: Tagesfahrlicht an Fahrzeugen!
geschrieben von Urego
als Antwort auf ehemaligesMitglied27 vom 02.11.2010, 18:59:10

Na, Boris,

Wenn Du meinen Beitrag von 15:39 Uhr genau anschaust, kannst Du unschwer erkennen, daß er aus zwei Absätzen besteht. Vereinfacht ausgedrückt schreibe ich im ersten, daß es mir piepegal ist, ob die Vorschrift kommt oder nicht. Und was können wir daraus folgern? - Urego ist nicht prinzipiell dagegen. Logisch?

Im zweiten Absatz versuche ich, meine Überlegungen,die gegen ein obligates Tagesfahrlicht sprechen, darzulegen. Dabei geht es mir weniger darum, ob jemand sein Licht einschaltet oder nicht, sondern, daß wir Menschen immer weiter mit einem Netz aus Vorschriften überzogen werden, das dazu noch immer engmaschiger wird.

Diese Regulierungs- u. Verselbständigungstendens ist nämlich eine Eigenschaft, die allen Verwaltungen innewohnt. Also sollte man sich dagegen wehren.-(Wenn man es kann!)

Urego

@ Felide1

Deine Ansicht unterstütze ich vollkommen.
ingo
ingo
Mitglied

Re: Tagesfahrlicht an Fahrzeugen!
geschrieben von ingo
als Antwort auf lars vom 02.11.2010, 11:49:23
Einen Haken hat das u.U. aber doch. Wer nur wenige und kurze Strecken fährt, wird an manchem Wintertag nicht starten können, weil die ohnehin geschwächte Batterie wegen der Heckscheibenheizung und des Lichtes mit dem Aufladen überhaupt nicht mehr hinterherkommt.
lars
lars
Mitglied

Re: Tagesfahrlicht an Fahrzeugen!
geschrieben von lars
als Antwort auf ingo vom 02.11.2010, 21:43:31
Viele von euch sind halt doch "Häuslebauer", wie wir Schweizer sagen ingo! Bist du auch einer?

Anzeige

eko †
eko †
Mitglied

Re: Tagesfahrlicht an Fahrzeugen!
geschrieben von eko †
Wenn......

ja wenn es nur vernünftige und verantwortungsbewusste Autofahrer geben würde, bräuchte man keine Gesetze und Vorschriften.

Ich halte es zumindest für fragwürdig, ein Gesetz zu erlassen, das generell vorschreibt, mit Tagesfahrlicht zu fahren. Gerade an sonnigen Sommertagen halte ich es für einen Unfug.

Aber man sollte auch nicht mit Hinweisen auf die skandinavischen Ländern kommen, denn dort gibt es weitaus mehr Tage mit wenig Tageslicht, da ist es schon sinnvoll.

Was mich weitaus mehr stört, ist die Unsitte, die Nebelscheinwerfer noch dazu zu schalten. Vor allen Dingen bei nasser Fahrbahn wird dadurch der Gegenverkehr massiv geblendet.

Und noch etwas: Es gibt Fahrzeugmodelle (besonders bei Mercedes), da muss man, um eine Glühlampe zu wechseln, das halbe Auto demontieren, da kommt der Lampenwechsel teuer zu stehen.


e k o
digi
digi
Mitglied

Re: Tagesfahrlicht an Fahrzeugen!
geschrieben von digi
Wko: ...Gerade an sonnigen Sommertagen halte ich es für einen Unfug.

Das kann ich so nicht im Raum stehen lassen, Eko.
Gerade bei hellem Licht wird leicht etwas übersehen,
in Waldstücken zB.
Im Gegensatz zu Dunkelheit, wenn nichts gesehen wird.


Wenn das man alles so einfach wäre.
Aber denkt immer daran, daß im Laufe der Jahre VIEL MEHR Leute (und demnach auch viel mehr Unbedarfte) unterwegs sind.
Da ändert sich auch der Umgangs'ton'.
Und dementsprechend auch die Vorschriften.

Lindbergh brauchte keine Navigationsanweisungen,
aber heute geht im Luftverker nichts mehr ohne technische Bodenausrüstungen.
Auch weil viel mehr Flugzeuge unterwegs sind.

Ich bin noch nie ohne Licht gefahren - seit 1959, 3,5 Mio km.
Und nicht ohne Gurt (hat mir das Leben gerettet).
Re: Tagesfahrlicht an Fahrzeugen!
geschrieben von meli
als Antwort auf digi vom 03.11.2010, 00:32:09
Stimmt, Digi, es geht nicht darum, selbst etwas besser zu sehen, sondern darum, dass der Wagen rechtzeitig gesehen wird.

Und ich lege hier die Betonung wirklich auf rechtzeitig.

Ich habe vor Jahren an der Nordsee das Fahren mit Tageslicht erlebt und auf meinen vielen Überlandstrecken beibehalten.
Oftmals werden gefährliche Überholmanöver gerade auch vor Kurven vom entgegenkommenden Fahrzeug abgebrochen.

Meli
Re: Tagesfahrlicht an Fahrzeugen!
geschrieben von meli
als Antwort auf Felide1 vom 02.11.2010, 19:08:29
Wenn sich die Autofahrer den Gegebenheiten anpassen und sich entsprechend verhalten, ist sicher keine gesetzliche Maßnahme dringend nötig


Ja, wenn das Wörtchen wenn nicht wär.....

Es gibt zur Genüge Fahrer - und zwar jeder Altersgruppe, die alles andere als vernünftig fahren.
Es nützt mir nichts davon zu träumen, dass sie es tun.
Wenn ich durch Fahren mit Licht am Tage verhindern kann, dass ein Unfall geschieht, halte ich dies für eine sehr sinnvolle Verhaltensweise.

Meli

Anzeige