Schwarzes Brett Einkaufen

astrid
astrid
Mitglied

Einkaufen
geschrieben von astrid
War heute mal wieder bei Aldi und dachte,ich sehe
nicht richtig,war am Dienstag dieser Woche noch nicht.
Mußte feststellen,in der Käsetheke war doch fast
alles einen ganzen € teuerer.
Milch und Sahne war vorher schon teuerer geworden.
Da ging es nur um 2 cent bei der Sahne,bei der Milch 7 cent,nur die Butter,da schlugen auch gleich
34 cent zu Buche.
Und dabei soll man sich dann noch gesund ernähren?
Wie geht das???
Da bekommen die Kinder wohl nicht mehr das,was sein
sollte an Nahrung.

Hörte vor ein paar Minuten sogar im Fernsehen davon.

Liebe Grüße,Astrid
wolfgang38
wolfgang38
Mitglied

Re: Einkaufen
geschrieben von wolfgang38
als Antwort auf astrid vom 07.09.2007, 18:49:44
Die drastische Preiserhöhung bei allen Milchprodukten ist schon seit mindestens einer Woche angekündigt worden. Die Bauern sind unzufrieden und wollen mehr für die Milch. Der Handel nutzt die Gunst der Stunde und schlägt bei seiner Spanne ordentlich auf. Wenn die sich alle einig sind, können wir Verbraucher wohl nicht viel machen. Wurst statt Käse? Für mich keine Alternative.
--
wolfgang38
astrid
astrid
Mitglied

Re: Einkaufen
geschrieben von astrid
als Antwort auf wolfgang38 vom 07.09.2007, 18:58:44
Sicher Wolfgang,es wurde angekündigt.
Der Staat braucht mal wieder Geld.
Wenn wir im privaten Bereich so wirtschaften
würden,na dann gute Nacht. Wo bekämen wir
wir den Nachschub her??? Plündern,rauben?
oder an die Reserven gehen,doch dafür hatte
man wohl doch nicht gespart,hm???

Nur leider,wie Du schon sagtest,
haben die Bauern nichts davon,
immer nur der Zwischenhandel.

Liebe Grüße,Astrid

Anzeige

bartnixe
bartnixe
Mitglied

Re: Einkaufen
geschrieben von bartnixe
als Antwort auf astrid vom 07.09.2007, 20:26:28
Hallo Astrid, abgesehen davon, daß Du recht hast, ist der Staat an dieser Milchprodukte-Preiserhöhung (neues Unwort des Jahres) völlig unschuldig. Habe eine Reportage vor der Erhöhung des Butterpreises gehört die lautet:

Bedingt durch die große Nachfrage nach Molkereiprodukten aus China - werden diese hier langsam Mangelware und eine Preiserhöhung um 40 Cent pro 1/2 Pfund ist nicht mehr abzuwenden.

Die Bauern haben davon allerdings nichts, sondern der Zwischenhandel.
--
bartnixe
rolf †
rolf †
Mitglied

Re: Einkaufen
geschrieben von rolf †
als Antwort auf bartnixe vom 08.09.2007, 08:27:57
Hallo Astrid, abgesehen davon, daß Du recht hast, ist der Staat an dieser Milchprodukte-Preiserhöhung (neues Unwort des Jahres) völlig unschuldig.

So ganz unschuldig ist die Regierung nicht:
Wenn sie sich für die Abschaffung der Milchquote eingesetzt hätte, hätten die Milchbauern ihre Produktion der Nachfrage anpassen können.
--
rolf
bartnixe
bartnixe
Mitglied

Re: Einkaufen
geschrieben von bartnixe
als Antwort auf rolf † vom 08.09.2007, 09:53:33
Hallo Rolf, an dieser Erhöhung doch, denn die ging ohne Regierungsbeteiligung vor sich. Ansonsten stimme ich Dir zu, da ist vieles schiefgelaufen.
--
bartnixe

Anzeige

astrid
astrid
Mitglied

Re: Einkaufen
geschrieben von astrid
als Antwort auf bartnixe vom 08.09.2007, 13:15:41
Hallo Bartnixe und Rolf,
ich selber habe im Fernsehen SAT1 gehört,
daß die EU dazu sagte:
(Allerdings ist es nun schon wieder so 3-4 Wochen her.)
Es ist unsinnig,die Preise zu erhöhen,
da von den Produkten ausreichend vorhanden ist.

Und warum hält China nicht selber Kühe,wenn Ihnen
die Milchprodukte so gut schmecken?
Wäre doch auch ein Auftrieb für Ihre Wirtschaft.
Außerdem könnten Sie konkurieren und auch weltweit
verkaufen.

Lieben Gruß von Astrid


dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Einkaufen
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf astrid vom 08.09.2007, 14:18:57
ich weiss garnicht, was ihr habt. hier in holland sind die lebensmittel schon jahre lang doppelt so teuer wie in deutschland und fleisch dreimal so teuer. da geht man halt auf den markt und kauft beim erzeuger - die grossen ketten wollens doch nicht anders.

vielleicht liegts aber auch daran, daß sich die meisten konsumenten bereits an ihre vorgefertigten breichen und sösschen und rahmgeschnetzelten leckerschmecker fertiggerichte gewöhnt haben, daß sie mit ner handvoll rosenkohl, oder nem echten fisch garnix mehr anfangen können?
gila
gila
Mitglied

Re: Einkaufen
geschrieben von gila
als Antwort auf dutchweepee vom 08.09.2007, 18:25:25
ach dutchi,
wir lieben Rosenkohl. Vor allem, wenn er da mit a bissl Käs überbacken wird im Ofen. Vorher muß er natürlich weichgekocht sein (Der Rossenkohl).
Wir lieben auch Blaukraut. Aber - wenn so ein Blaukraut-Kopf plötzlich (umgerechnet) fast 5 DM kostet - frag ich mich - wie sollen und können Familien mit vielen Kindern noch überleben?
Wir haben uns das Blaukraut gekauft (daher weiß ich den Preis) - denn wir haben bald die Familie zum Essen hier.
Und die Enkel mögen halt mal das Essen, wie es früher einfach üblich war. Aber - das ist ja bald unbezahlbar.
--
denkt
gila
P.S.:
Trotzdem - wir kochen so, wie es einfach früher war. Natürlich könnte man ein Glas Blaukraut kaufen und warm machen. Jedoch - wir sind eben "vom alten Schlag" - lach.
wolfgang38
wolfgang38
Mitglied

Re: Einkaufen
geschrieben von wolfgang38
als Antwort auf gila vom 08.09.2007, 19:46:23
Hallo gila,
du müsstest mal, gerade jetzt in der Erntezeit, mit dem Radl durch die Felder fahren, wie ich das täglich mit meinem Hund tue. Was da noch auf den Feldern liegenbleibt! Rotkohl, Weißkohl, Blumenkohl, Gurken und was nicht alles. Wenn die Größe oder die sonstige Beschaffenheit nicht der EU-Norm entspricht, bleibt es einfach liegen. Man braucht es nur aufzusammeln. Aber manche Leute wollen sich eben nicht einmal bücken.
--
wolfgang38

Anzeige