Forum Allgemeine Themen Umfragen Studie zu den Verhaltensregeln während der COVID-19-Pandemie

Umfragen Studie zu den Verhaltensregeln während der COVID-19-Pandemie

RE: Studie zu den Verhaltensregeln während der COVID-19-Pandemie
geschrieben von SophieKlaraSchellack

Nachdem gestern bundesweit die neuen Maßnahmen verkündet wurden, interessiert mich, ob Sie sich nun wieder "strenger" an die Hygiene- und Abstandsregelungen halten? 😊

Rosi65
Rosi65
Mitglied

RE: Studie zu den Verhaltensregeln während der COVID-19-Pandemie
geschrieben von Rosi65
als Antwort auf SophieKlaraSchellack vom 29.10.2020, 15:31:19

Ja, versuche meine Einkäufe in den Lebensmittelläden zu minimieren. Kaufe dann bei weniger Besuchen gleich mehr ein, allerdings ohne "Hamsterei." Verzichte vorläufig auf alle zusätzlichen Spaßeinkäufe.

Beste Grüße
  Rosi65

RE: Studie zu den Verhaltensregeln während der COVID-19-Pandemie
geschrieben von SophieKlaraSchellack
als Antwort auf Rosi65 vom 29.10.2020, 16:20:16

Vielen Dank, Rosi65!


Anzeige

Der-Waldler
Der-Waldler
Mitglied

RE: Studie zu den Verhaltensregeln während der COVID-19-Pandemie
geschrieben von Der-Waldler
als Antwort auf SophieKlaraSchellack vom 29.10.2020, 15:31:19

Meine Frau und ich halten uns seit März unverändert streng an alle Maßnahmen, ja, sogar darüber hinaus. Wir betreten keine Läden, unsere Lebensmittel und Apothekenwaren werden mir seit 3/2020 ins Haus geliefert, manches bestelle ich im Online-Versand. Sollten Arztbesuche nötig sein, kommt die Ärztin ins Haus. Da wir auf dem Land, in einer sehr locker besiedelten Gegend leben, können wir aber Spaziergänge machen, ohne uns zu gefährden. Grund für das alles: Chronische Herz- und Lungenkrankheit.

Edita
Edita
Mitglied

RE: Studie zu den Verhaltensregeln während der COVID-19-Pandemie
geschrieben von Edita
als Antwort auf SophieKlaraSchellack vom 29.10.2020, 15:31:19
Nachdem gestern bundesweit die neuen Maßnahmen verkündet wurden, interessiert mich, ob Sie sich nun wieder "strenger" an die Hygiene- und Abstandsregelungen halten? 😊
Überhaupt nicht, seit fast 9 Monaten lebe ich so .......
Seitdem halte ich mich strikt an die Regeln, da ich nicht nur für mich Verantwortung trage, sondern auch für meine Tochter, die alleine dazu nicht imstande ist, und mir fehlt nichts, die Kontakte werden auf Abstand gepflegt, der Einkauf wird nicht am WE erledigt, sondern in der Wochenmitte, da sind die Läden immer nur halbleer oder halbvoll, die öffentlichen Verkehrsmittel allerdings, die meide ich, jetzt muß bei allem das Auto her, was zu Fuß nicht zu erledigen ist .

Edita
RE: Studie zu den Verhaltensregeln während der COVID-19-Pandemie
geschrieben von SophieKlaraSchellack
als Antwort auf Edita vom 30.10.2020, 10:02:55

Vielen Dank für den Beitrag Edita! 


Anzeige

RE: Studie zu den Verhaltensregeln während der COVID-19-Pandemie
geschrieben von SophieKlaraSchellack
als Antwort auf Der-Waldler vom 30.10.2020, 09:57:35

Danke für den Beitrag !

RE: Studie zu den Verhaltensregeln während der COVID-19-Pandemie
geschrieben von SophieKlaraSchellack

Es kann weiterhin gerne teilgenommen werden :-) Danke für die bisherigen Rückmeldungen, die bisherige Teilnahme und die Beiträge von allen! 

RE: Studie zu den Verhaltensregeln während der COVID-19-Pandemie
geschrieben von SophieKlaraSchellack
als Antwort auf SophieKlaraSchellack vom 07.10.2020, 10:52:06

Die Umfrage ist weiterhin aktuell und kann ausgefüllt werden. Danke! 😊

jacare4
jacare4
Mitglied

RE: Studie zu den Verhaltensregeln während der COVID-19-Pandemie
geschrieben von jacare4

Wir sind beide über 80. Unser Verhalten in der Corona-Zeit unterscheidet sich bei dem jetzigen Teillockdown nicht wesentlich von unserm Verhalten bislang. Wir haben vorher kaum öffentliche Verkehrsmittel benutzt, nicht wegen Corona, sondern weil das eigene Auto zu benutzen weniger umständlich ist und weniger schwierig, die Einkäufe nach Haus zu bringen. Wir fahren zum Einkaufen kurz nach acht morgens und sind halb zehn zurück. Da sind die Lebensmittelläden noch recht leer. Andere Einkäufe machen wir selten.  Im Geschäft benutzen wir brav unsere Schnutenpullis..

Besuch bekommen wir nicht bzw. sehr selten. Unsere Kinder und Enkel wohnen alle weit weg. Der telefonische  und Internetkontakt war auch vor den Einschränkungen das Normale. Mit dem Auto machen wir bei gutem Wetter Halbtagestouren. Zum Spazieren gehen halten wir an geeigneten schönen Orten und genießen die Herbststimmung.  Dazu brauchen wir keine Mund-Nasen-Bedeckung, Wir meinen, dass die Corona Viren uns nicht im Wald überfallen. Wo wir gehen sind sehr selten andere Leute. Bis Oktober haben wir unterwegs gefrühstückt und sind fürs Mittagsessen eingekehrt. Die Restaurants und Cafés hatten recht zuverlässig für Abstand und Hygiene gesorgt. Das geht zur Zeit nicht. Leider. Also essen wir zuhause. 

Wir informieren uns täglich über die neuesten Entwicklungen der Pandemie und würden unser Verhalten entsprechend wenn nötig ändern. Z. B. können wir, im Gegensatz zu anderen Jahren, noch nicht entscheiden, ob wir zu Weihnachten die 400km Fahrt zu unseren Kindern und Enkelinnen in Berlin riskieren können. Bei ihnen übernachten wäre kaum möglich und ob unser Lieblingshotel uns nehmen darf, ist zur Zeit ungewiss. 

jacaré4


Anzeige