Forum Allgemeine Themen Umfragen Studie zu den Verhaltensregeln während der COVID-19-Pandemie

Umfragen Studie zu den Verhaltensregeln während der COVID-19-Pandemie

werderanerin
werderanerin
Mitglied

RE: Studie zu den Verhaltensregeln während der COVID-19-Pandemie
geschrieben von werderanerin
als Antwort auf SophieKlaraSchellack vom 29.10.2020, 15:31:19
Seit März/April halten wir uns an die Maßnahmen, wobei natürlich das "Maskentragen" immer noch nicht der "Renner" ist aber wir tun es konsequent !

Ich möchte aber hinzufügen, dass sich unser Alltag eigentlich nicht wesentlich verändert hat..., auch jetzt nicht, nachdem erneut Schließungen erfolgten.

Wir nehmen fast ausschließlich das Auto, um einkaufen zu fahren, das ist im ländlichen Gebiet anders nicht möglich (auch vorher nicht). Ansonsten darf man ja weiterhin unterwegs sein und das machen wir auch sehr oft.

Es gibt eben große Unterschiede zwischen Arbeitnehmern/Schülern und auf der anderen Seite zu uns Rentnern, die eh einen ganz anderen Alltag haben und sich so manches einteilen können. 

Kristine
 
RE: Studie zu den Verhaltensregeln während der COVID-19-Pandemie
geschrieben von SophieKlaraSchellack
als Antwort auf jacare4 vom 10.11.2020, 10:52:20
Wir sind beide über 80. Unser Verhalten in der Corona-Zeit unterscheidet sich bei dem jetzigen Teillockdown nicht wesentlich von unserm Verhalten bislang. Wir haben vorher kaum öffentliche Verkehrsmittel benutzt, nicht wegen Corona, sondern weil das eigene Auto zu benutzen weniger umständlich ist und weniger schwierig, die Einkäufe nach Haus zu bringen. Wir fahren zum Einkaufen kurz nach acht morgens und sind halb zehn zurück. Da sind die Lebensmittelläden noch recht leer. Andere Einkäufe machen wir selten.  Im Geschäft benutzen wir brav unsere Schnutenpullis..

Besuch bekommen wir nicht bzw. sehr selten. Unsere Kinder und Enkel wohnen alle weit weg. Der telefonische  und Internetkontakt war auch vor den Einschränkungen das Normale. Mit dem Auto machen wir bei gutem Wetter Halbtagestouren. Zum Spazieren gehen halten wir an geeigneten schönen Orten und genießen die Herbststimmung.  Dazu brauchen wir keine Mund-Nasen-Bedeckung, Wir meinen, dass die Corona Viren uns nicht im Wald überfallen. Wo wir gehen sind sehr selten andere Leute. Bis Oktober haben wir unterwegs gefrühstückt und sind fürs Mittagsessen eingekehrt. Die Restaurants und Cafés hatten recht zuverlässig für Abstand und Hygiene gesorgt. Das geht zur Zeit nicht. Leider. Also essen wir zuhause. 

Wir informieren uns täglich über die neuesten Entwicklungen der Pandemie und würden unser Verhalten entsprechend wenn nötig ändern. Z. B. können wir, im Gegensatz zu anderen Jahren, noch nicht entscheiden, ob wir zu Weihnachten die 400km Fahrt zu unseren Kindern und Enkelinnen in Berlin riskieren können. Bei ihnen übernachten wäre kaum möglich und ob unser Lieblingshotel uns nehmen darf, ist zur Zeit ungewiss. 

jacaré4
geschrieben von jacare4


Hallo Jacare4, 
vielen Dank für deinen Beitrag und die Schilderung eures Alltags. Hoffen wir, dass der Besuch bei der Familie bald wieder möglich sein wird! 
Liebe Grüße!
RE: Studie zu den Verhaltensregeln während der COVID-19-Pandemie
geschrieben von SophieKlaraSchellack
als Antwort auf werderanerin vom 10.11.2020, 11:05:15
Seit März/April halten wir uns an die Maßnahmen, wobei natürlich das "Maskentragen" immer noch nicht der "Renner" ist aber wir tun es konsequent !

Ich möchte aber hinzufügen, dass sich unser Alltag eigentlich nicht wesentlich verändert hat..., auch jetzt nicht, nachdem erneut Schließungen erfolgten.

Wir nehmen fast ausschließlich das Auto, um einkaufen zu fahren, das ist im ländlichen Gebiet anders nicht möglich (auch vorher nicht). Ansonsten darf man ja weiterhin unterwegs sein und das machen wir auch sehr oft.

Es gibt eben große Unterschiede zwischen Arbeitnehmern/Schülern und auf der anderen Seite zu uns Rentnern, die eh einen ganz anderen Alltag haben und sich so manches einteilen können. 

Kristine
 
geschrieben von werderanerin

Hallo Kristine,
vielen Dank für den Beitrag! Klingt nach einem, wenn auch neu organisierten, aber den Maßnahmen entsprechend angepassten, Alltag. Vielen Dank und Liebe Grüße!

Anzeige

werderanerin
werderanerin
Mitglied

RE: Studie zu den Verhaltensregeln während der COVID-19-Pandemie
geschrieben von werderanerin
als Antwort auf SophieKlaraSchellack vom 10.11.2020, 12:36:50
So ist es Sophie..., anders geht's ja kaum, was aber wirklich hin und wieder an die Substanz geht ist, dass man ja nicht jederzeit und überall spontan mal die Familie sehen kann, reisen kann, weil eben wirklich Vorsicht geboten ist und das geht schon auch an die Psyche mit der Zeit. Weihnachten wird auch nicht so sein, wie immer. Das ahnen wir doch alle !

Momentan ist eben auch viel Vernunft gefragt aber wenn man sich mal die Tagesthemen ansieht, merkt man auch, dass die Stimmung (erst positiv) langsam umschlägt, was nicht gut ist.

Menschen verstehen vieles aber nicht, dass z.B. eine Demo in Leipzig, mit über 16.000 Teilnehmern aus ganz Deutschland genehmigt wird...wir anderen aber Masken Tragen , Abstand halten müssen, ganze Existenzen gehen den Bach runter...wie bitteschön soll man da noch motiviert sein...Ich bleibe es dennoch, habe immer noch die Särge im Kopf.

Die Zukunft wird es zeigen, ob die Mehrheit mitziehen wird ...

Kristine
RE: Studie zu den Verhaltensregeln während der COVID-19-Pandemie
geschrieben von SophieKlaraSchellack

Es ist immer noch möglich an dieser Umfrage teilzunehmen. Wir freuen uns über jede Unterstützung. Vielen Dank!😊

RE: Studie zu den Verhaltensregeln während der COVID-19-Pandemie
geschrieben von SophieKlaraSchellack

Hallo zusammen! Wie werden Sie die Feiertage unter den besonderen Bedingungen verbringen? 


Anzeige

luchs35 †
luchs35 †
Mitglied

RE: Studie zu den Verhaltensregeln während der COVID-19-Pandemie
geschrieben von luchs35 †
als Antwort auf SophieKlaraSchellack vom 25.11.2020, 09:12:04

Ich habe bereits alles abgesagt, was sonst inmitten meiner Familie gefeiert wurde oder noch werden soll, da gehört auch ein besonderer Doppelgeburtstag dazu sowie die weihnachtlichen Feiertage, befürchte allerdings, dass meine Familie das nicht zulassen wird. Ich muss mir also noch was einfallen lassen.
Luchs35

tessy
tessy
Mitglied

RE: Studie zu den Verhaltensregeln während der COVID-19-Pandemie
geschrieben von tessy
als Antwort auf SophieKlaraSchellack vom 25.11.2020, 09:12:04

Mein Vorschlag für die Feiertage:

        dinner for one
hobbyradler
hobbyradler
Mitglied

RE: Studie zu den Verhaltensregeln während der COVID-19-Pandemie
geschrieben von hobbyradler
als Antwort auf tessy vom 25.11.2020, 11:24:36

Wo soll man so schnell einen nicht infizierten Diener und ein Tierfell mit Kopf  herbekommen?

Ciao
Hobbyradler
 

xenia
xenia
Mitglied

RE: Studie zu den Verhaltensregeln während der COVID-19-Pandemie
geschrieben von xenia
als Antwort auf werderanerin vom 10.11.2020, 14:39:33

Für mich gibt es auch verschiedene Anordnungen,
die ich nicht nachvollziehen kann. Insofern sieht
vieles für mich aus, als würde am Grünen Tisch
ein wenig an der Realität vorbei entschieden. 

Beispielsweise leuchtet mir nicht ein, dass Schüler
sich dicht an dicht in einen Bus quetschen müssen,
in der Klasse aber Masken tragen müssen.

Und wenn schon soviel Geld ausgegeben wird, welchen
Grund gibt es,  n i c h t   alle Schulen mit den Luftaus-
tauschern zu versorgen, damit sich die Schüler in den
"stoßgelüfteten" Klassenzimmern keine Erkältung holen?

Fragen über Fragen. Draußen gehe ich meistens ohne
Maske, in geschlossenen Räumen halt mit derselben.
Bei kurzen Wegen lege ich sie auch schon zuhause an.
Da ist es mir dann zu umständlich, sie aus meiner Maul-
korb-Garage zu nehmen. 

Bleibt alle soweit gesund, wie möglich.
Lieben Gruß, xenia


Anzeige