Das Immunsystem im Alter stärken

Sponsored Content

Das Alter ist zwar keine Krankheit, aber es macht uns anfälliger für Erkrankungen. Ein Grund dafür ist, dass unser Immunsystem nicht mehr so gut funktioniert wie in jungen Jahren.
Freepik_modern-senior-couple-spending-time-kitchen_gpointstudio.jpg
©gpointstudio | Freepik.com

Das weiß auch das Ehepaar Birgit und Heinz F. Die beiden stellen deshalb jeden Sonntagabend ihren ganz persönlichen „Menüplan für das Immunsystem“ zusammen. Sie sitzen dann in ihrer gemütlichen Küche und überlegen gemeinsam, was während der Woche auf den Tisch kommen soll. Ihr Motto: Lecker essen und dabei etwas für die Gesundheit tun schließlich sei „Vorbeugung die beste Medizin“.

Den Einkauf mit Bewegung und frischer Luft verbinden

Beim Einkauf für ihren Wochen-Menüplan sind ihnen frische Lebensmittel wichtig, die sie in der Nähe erhalten können. „Mit unseren E-Bikes fahren wir nicht nur gerne ausdauernde Touren, sondern wir nutzen sie auch zum Einkaufen. Dafür habe ich vor einiger Zeit sogar einen Fahrradanhänger gekauft“, erzählt Heinz F. Geht es dann Montagvormittag los, tun sie ihrem Immunsystem bereits mit der Bewegung an der frischen Luft viel Gutes und tanken dabei auch noch eine Extraportion Vitamin D. Ihre erste Station ist immer der Bauer, der nur wenige Kilometer entfernt ist und der in seinem Hofladen Eier, Obst, Gemüse, Marmelade und Koteletts vom Freilandschwein eines anderen regionalen Landwirtschaftsbetriebs verkauft. „Wir essen nur selten Fleisch, aber wenn, dann soll es auch schmecken und aus artgerechter Tierhaltung kommen“, erklärt Birgit F. Der nächste Halt sei dann stets beim Bio-Supermarkt, wo sie die restlichen Lebensmittel und Produkte besorgen, die auf ihrem Einkaufszettel stehen.

Die Abwehrkräfte auf natürliche Weise stärken

Birgit und Heinz F. ernähren sich ausgewogen, abwechslungs- und ballaststoffreich. Um dem Körper die benötigten Vitamine und Mineralstoffe auf natürliche Weise und in ausreichender Menge zuzuführen, landen in ihrem Einkaufskorb deshalb stets viel Gemüse, Obst und Vollkornprodukte. Auch probiotische Lebensmittel, die das Gleichgewicht der Darmflora unterstützen und Entzündungen vorbeugen, stehen regelmäßig auf dem Einkaufszettel. Beispielsweise Sauerkraut für eine leckere Suppe oder Naturjoghurt, der mit Honig und leckeren Früchten garniert als Frühstück oder kleine Zwischenmahlzeit auf dem Speiseplan landet. Mindestens einmal die Woche gibt es Fleisch, Fisch oder Meeresfrüchte. Diese Lebensmittel enthalten das Spurenelement Zink, das die Abwehrkräfte ankurbelt. Als leidenschaftlicher Angler fängt Heinz F. hin und wieder selbst einen Barsch oder Zander, den er dann am heimischen Herd zubereitet. Abends essen beide gerne leicht: zum Beispiel ein Vollkornbrot mit Quark und frischen Kräutern. Für eine Extraportion Vitamin C, die gerade in der kalten Jahreszeit sinnvoll ist, gibt es dazu dann noch einen frisch gepressten Orangensaft oder Hagebuttentee mit Zitrone.

Ein gesunder Lebensstil im Alter

„Auch wenn wir uns inzwischen sehr gesund ernähren, viel bewegen und auch sonst auf unsere Gesundheit achten, war das nicht immer so“, erzählt Birgit F. Mit Anfang 60 war ihr Ehemann Heinz, der damals noch als Vertriebsingenieur arbeitete, übergewichtig und litt unter Bluthochdruck. Chronischer Stress, schlechte Ernährungsgewohnheiten und häufiger Schlafmangel waren sicherlich Auslöser für seine gesundheitlichen Probleme. Wenn Heinz F. heute mal nicht entspannen kann, was laut seiner Frau zum Glück nur noch selten vorkommt, fährt er allein zum Angeln, die beiden machen eine Radtour oder sie nutzen ihre kleine Gartensauna. Zwei bis drei heiße Gänge mit Wechselduschen stärken nicht nur die Gefäße, sondern trainieren auch das Immunsystem. Außerdem kann Heinz danach immer besonders gut schlafen.

Seit einigen Jahren nimmt er auch regelmäßig vor dem Zubettgehen Extrakte aus der Passionsblume ein, die er in der Apotheke bestellt. Der Tipp kam von seiner Hausärztin, die ihm auch dazu riet, einmal im Jahr die Grippeschutzimpfung wahrzunehmen. Heute, in Corona-Zeiten, ist die Impfung noch wichtiger: Eine Doppelinfektion mit Influenza und Sars-CoV-2 möchte schließlich niemand haben. Doch Birgit und Heinz F. machen sich deswegen wenig Sorgen. Zum einen lassen sie sich regelmäßig impfen, zum anderen haben sie ihre Gesundheit ziemlich gut im Griff: mit viel Bewegung, frischer Luft, Momenten der Entspannung und gesundem Essen, das schmeckt.

Noch ein Hinweis der Apothekerin Michaela Tünnermann zum Einsatz von allen pflanzlichen Arzneimitteln: Hier sollte immer eine Beratung in der Apotheke oder beim Arzt in Anspruch genommen werden, um mögliche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln zu erkennen und das für den Kunden geeignete Produkt zu finden.

SHOP APOTHEKE hat noch weitere Informationen zur Stärkung des Immunsystems, attraktive Produkt-Angebote sowie einen Gutschein für Sie!

Der Tipp von Birgit und Heinz F. für leckere Rezepte: Nu3 Rezepte
 

Anzeige

Kommentare (1)

Sebastian21210

Fragen:
Heisst 'WERBUNG' seit neuestem einfach 'Sponsored Content' ?

Und:
Warum werden die Beiträge dieser "Shop-Apotheke" - die ja durchaus nicht uninteressant sind - nicht ehrlicherweise als 'WERBUNG' bezeichnet?

Eigentlich schade ...


Anzeige