Die wichtigsten Aspekte bei Fußballwetten

Sponsored Content

Sportwetten haben sich auf dem deutschen Markt mittlerweile fest etabliert. Nach langem Streben vieler Unternehmen auf den Kundenstamm hierzulande, gab es im Jahr 2011 eine Öffnung des Marktes.
Pixabay_2616911_StockSnap.jpg
©StockSnap | Pixabay.com

Das erlaubte es von nun an, legal Sportwetten anzubieten und wahrzunehmen. Zuvor war das nur über ausländische Server möglich, nicht ganz einfach umzusetzen und auch nicht ganz legal. Aber das ist Vergangenheit. Aktuell nehmen viele Millionen Menschen das legale Angebot an Wetten im Sportbereich dankend an, mit stark ansteigender Tendenz an Kundenzahlen. Das reizende an Sportwetten ist, dass es ein Hobby ist, bei den man sich ein wenig nebenher verdienen kann. Das sind selbstverständlich keine hohe Summen, womit man sich das nächste Apartment in Paris leisten könnte, aber es heißt bekanntlich: „wer den Cent nicht ehrt, ist dem Euro nicht wert“. In der Regel werden Beträge zwischen drei und zehn Euro gesetzt. Um Sportwetten erfolgreich abzuschließen, muss man kein Experte sein. Es gibt ein paar Aspekte zu beachten, welche im folgenden Artikel erklärt werden.

Die Definition einer Wette im Sportbereich

Damit im späteren Verlauf des Artikels die Grundlagen und wichtigsten Begriffe von Sportwetten genauer erklärt werden können, ist es von Vorteil zu wissen, was genau Sportwetten eigentlich sind. Eine Wette ist eine Abmachung zwischen zwei oder mehreren Personen über ein bestimmtes Ereignis, über welches die Meinungen über den Ausgang oder das Resultat unterschiedlich sind und auf diese Meinungen wird Recht behauptet. Um seiner Meinung und Überzeugung mehr Kraft zu verleihen wurde seit Beginn ein Einsatz erbracht, das machen bereits die Griechen und Römer vor zweitausend Jahren. Gewinnt man die Wette erhält man seinen Einsatz komplett zurück und bekommt dazu noch den erbrachten Einsatz des Wettkonkurrenten. Sportwetten werden in Deutschland seit der Legalisierung über das Glücksspielgesetz geregelt. Es gibt zwar klare Unterschiede zu üblichen Glücksspielen, wie Roulette oder Poker, welche ebenfalls später erklärt werden, aber der deutsche Gesetzgeber sieht folgende Rechtfertigung dafür. Das Glücksspiel ist nach der Definition eine Erbringung eines Einsatzes, auf ein Ereignis, welches in der Zukunft liegt. Des Weiteren heißt es darin, dass das Resultat bei Glücksspiel vom Zufall abhängig ist – Dazu aber später mehr.

Das Angebot an Sportwetten

Das ist die Definition einer Wette und von Glücksspiel. Sportwetten sind ein Teil von beiden. Im Sportbereich werden die Wetten im Internet auf etwa vierzig verschiedene Sportarten angeboten, darunter Fußball, Basketball, Handball, Golfen, Formel 1, Motorradrennen und vielen weiteren. Das Angebot zeigt sich folgend. Man wählt eine Sportart, beispielsweise den Fußball aus. Im nächsten Schritt werden die verschiedenen Länder samt Ligen sowie den nationalen und internationalen Wettkämpfen wie die Champions League, EM oder die WM angezeigt. Man wählt ein Land aus, beispielsweise Deutschland und kann dann die erste, zweite, dritte sowie die vierte Bundesliga auswählen. Dann werden die einzelnen Spiele aller Mannschaften dieser Liga angezeigt, samt Wettoptionen und Quoten. Eine Wettoption ist beispielsweise der Gewinner eines Spiels, die Anzahl der Tore eines Spielers, ob ein Elfmeter gegeben wird, wie viele Eckbälle, Freistöße oder Fouls es pro Team geben wird. Kurz gesagt, es gibt zahlreiche Möglichkeiten eine Wette, beim Fußball bis zu 40.000 Optionen für ein Erstligaspiel. Die Auswahl ist also gewaltig. Auf die zwischen dreißig bis fünfzig Sportarten, kommen die nationalen und internationalen Wettbewerbe, in der Regel die ersten drei Ligen, samt allen Teams und darauf unzählige Wettoptionen.

Die unterschiedlichen Arten einer Wette

Es gibt schier unendlich viele Möglichkeiten einer Wette. Hinzu kommen unterschiedliche Arten einer Wette. Das kleinste Maß aller Wetten ist die Einzelwette. Das ist eine einzige Wette auf ein einziges Sportereignis, auf welche ein Betrag gesetzt wird. Ein konkretes Beispiel ist eine Wette von 1 Euro darauf, dass Team A gegen Team B gewinnt. Die nächste Stufe einer Wette ist die sogenannten Kombi-Wette, welche eine Zusammenfassung von mehreren Einzelwetten ist. Dabei wird ein Einsatz für mehrere Sportereignisse angegeben. Ein Beispiel dazu ist, dass man 10 Euro daraufsetzt, dass Team A gegen Team B gewinnt, Team C gegen Team D verliert, Team E gegen Team F unentschieden spielt und Team G gegen Team H verliert. Der Vorteil einer Kombi-Wette ist, dass das Risiko verteilt wird und die Chancen auf Gewinne steigen. Der Hintergrund ist, dass wenn eine Einzelwette verloren wird, ist das Geld weg. Trifft aber bei einer Kombi-Wette ein Ereignis nicht ein, macht man trotzdem noch Gewinn, wenn die anderen Spiele gut laufen. Das Ziel ist aber trotzdem, alle einzelnen Wettoptionen in einer Kombi-Wette richtig zu haben. Eine Systemwette ist eine Zusammenfassung mehrerer Kombi-Wetten, welche auf der gleichen Basis existiert und das gleiche Ziel hat – mehr Gewinn und weniger Risiko. Beispielsweise 10 Euro auf den Spieltag der ersten und zweiten Bundesliga zusammengefasst.

Die Bedeutung der Quoten

Bei der Abgabe einer Wette kommt die Quote zum Vorschein. Eine Quote ist das Ergebnis einer statistischen Wahrscheinlichkeitsrechnung, mit welcher letztendlich die Gewinnspanne einer Wette berechnet wird. Die Quote gibt den ersten Aufschluss darüber, wie wahrscheinlich und risikoreich eine Wettoption ist. Ist die Zahl niedrig, ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Ereignis eintrifft hoch. Ein Beispiel ist, das die Quote auf die Wettoption, dass der Tabellenerste gegen den Tabellenletzten gewinnt, niedrig ist. Andersherum ist die Quote, dass der Außenseiten das Spiel für sich entscheiden wird, sehr hoch. Die Basis zur Berechnung der Quote sind Statistiken, Tabellen und aktuelle Nachrichten.

Die Auswahl eines Wettanbieters

Die Quoten ist nicht bei jedem Wettanbieter gleich. Für professionelle Wettspieler ist es ein wichtiges Entscheidungskriterium, wie hoch die Quoten bei einem Anbieter im Durchschnitt sind. Je höher diese sind, desto mehr können die Spieler gewinnen. Passenderweise gibt es auf www.fussball.com eine Auflistung mit allen lizensierten Wettanbietern, samt den wichtigsten Details, Tests sowie Angaben zu den Quoten. Die Quoten sind natürlich nicht das einzig ausschlaggebende bei der Auswahl. Ein seriöser Wettanbieter braucht eine gültige Lizenz für Glücksspiel, Zertifikate über die Sicherheit, einen kompetenten Kundenservice und ein qualitatives aber auch großes Angebot an Sportarten, Wettbewerben sowie Wettoptionen.

Die Grundlage für erfolgreiche Sportwetten

Der wichtigste Aspekt für erfolgreiche Sportwetten ist das Wissen über Sport sowie die Fähigkeit, eine sichere und rentable Wettoption zu erkennen. Das Wissen stammt aus Tabellen, Statistiken sowie den allgemeinen Nachrichten, wie bei der Berechnung einer Quote auch. Darin unterscheidet sich Glücksspiel und Sportwetten grundlegend. Man kann sich auf eine Wette vorbereiten, indem man vorhandene Informationen nutzt. Man nehme als Beispiel die Wette das Sportereignis FC Bayern gegen Eintracht Braunschweig. Nach kurzer Recherche ist klar, wer der Favorit ist und das Spiel mit hoher Wahrscheinlichkeit gewinnen wird. Das ist bei Glücksspiel nicht möglich. Man kann nicht auf Informationen zurückgreifen, um zu prognostizieren, wie ein Würfel fallen wird. Zwar ist immer ein Anteil an Glück und Risiko auch bei Sportwetten vorhanden, aber das kann man durch Recherche und verantwortungsvollem Spielen, also risikoreiche Wetten auslassen, auf ein Minimum absenken.

Anzeige

Kommentare (0)


Anzeige