Das Sourbrodter Venn


Das Sourbrodter Venn

Informationstafel auf in etwa halber Strecke, die ich allerdings für meine Wanderung als Start und Ziel benutzt habe.

2020_09_18 019.jpg

Bänke gab es nicht sonderlich viele, aber diese sogar mit Unterlage für die Füße.

2020_09_18 023.jpg

Die Reste einer Halifax DT784, die hier am 4. Juli 1943 von Leutnant Johannes Hager in einer Messerschmitt Bf100G-4 abgeschossen wurde.

2020_09_18 028.jpg

Ein Pfad, so wie ich ihn mag.

2020_09_18 044.jpg

Ich fand das einen ungewöhnlichen Heckenschnitt im Dorf Sourbrodt, nahe dem eigentlichen Start und Ziel, dem längst stllgelegten Bahnhof des Ortes.

2020_09_18 053.jpg

Dort erinnern einige alte Waggons an bessere Zeiten, wobei dieser noch der am besten erhaltene dort ist.

2020_09_18 064.jpg

Man befindet sich dort im Quellgebiet der Rur, die da noch La Roer heißt.

2020_09_18 066.jpg

Ich fühlte mich an den Schwarzwald erinnert, allerdings war es hier nicht gar so dunkel wie "dans la forêt noire".

2020_09_18 069.jpg

Einer der in diesem Venn seltenen Holzstege. Mit Geländer, was schon deshalb etwas besonderes ist, weil es die in den Hautes Fagnes fast gar nicht gibt.

2019_11_10 038.jpg

Ein russisches Kreuz zur Erinnerung daran, daß es hier im 2. Weltkrieg ein Lager für russische Kriegsgefangene gab (das Bild ist auf einer früheren Wanderung gemacht worden, vorgestern habe ich kein brauchbares Bild machen können)

2020_09_18 078.jpg

Hier vorbei geht auch der deutsch/belgische Weg des Gedenkens, Und ich war wieder bei "meinem Start und Ziel".

Anzeige

Kommentare (6)

ladybird

Lieber Wanderer Songeur,
sehr gestaunt habe ich über die Holzstege, wie überwachsen sie inzwischen sind....
stell Dir vor, ich kenne sie aus der Zeit, als sie verlegt und neu waren..(es muß ca 40 Jahre her sein)
Gibt es eigentlich noch die Aussichtsplattform gegenüber vom Haus Ternell?
Danke für die wieder schönen Bilder...
herzlichst grüßt
ladybird

Songeur

@ladybird  

Liebe ladybird,

die Holzstege bleiben so lange, bis sie einbrechen und Wanderer nasse Füsse bekommen, oder sich daran dann verletzen. Insgesamt besteht im Hohen Venn (Hautes Fagnes) ein Bedarf von 800 000 € um alle Holzstege wieder in guten Zustand zu bringen. So viel Geld steht dafür nicht zur Verfügung, deshalb müssen Stege - wie der gezeigte - wohl noch eine Weile weiterbenutzt werden.

Wenn es trocken ist, ist das auch kein wirkliches Problem.

Die Aussichtsplattform gegenüber dem Haus Ternell gibt es nicht mehr, schon mindestens 4 Jahre nicht mehr.

Liebe Grüße
Songeur
 

ahle-koelsche-jung

Wieder eine interessante Wandererzählung mit tollen Bildern.

VG Wolfgang

Songeur

Vielen Dank für die Herzchen an :

Liliom, Manfred36, Via, Surfoma und Seija

Roxanna

Auf diesem Weg hast du allerhand zu sehen bekommen, Hubert. Es ist wirklich eine Landschaft, die ihren ganz eigenen "Reiz" hat. In der Eifel bin ich schon mal gewandert, ist aber lange her. Bei der wechselvollen Geschichte, die Grenzgebiete ja oft haben, denke ich auch ans Elsass, das mehrmals hin- und hergeschoben wurde. Eine Bank mit Unterlage für die Füße habe ich auch noch nie gesehen 😉. Wie lang war denn die Tour?

Herzlichen Gruß
Brigitte

Songeur

@Roxanna  

Danke für Herzchen und Kommentar, Brigitte.

Die eigentliche Tour durch das Sourbrodter Venn ist nur 8,1 km lang.

Deshalb habe ich ja Start und Ziel "umverlegt" und habe noch Besuche beim Maison du Parc, Botrange und Signal de Botrange gemacht um auf rund 17 km zu kommen.

Herzliche Grüße
Hubert


Anzeige