Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Lebenslauf

    Traute 2(Traute) Lebenslauf Menschlein,Menschlein kleiner Wicht ein leichtes Leben wird das nicht da kommst du aus der Mutter Schoß gequält zur Erde, nackt und bloß So hilflos und den Tränen nah wird’s Ende wie der Anfang war

    Autor: Traute
  • Schnecken

    Wenn wer wie ich nen Garten hat, wo Schnecken fressen Blatt für Blatt. Dann gönnt man doch in seiner Not, den Schnecken allen schnell den Tod. Du steckst die Knolle in die Erde und hoffst, dass es ne Dahlie werde und kaum erscheint das erste Grün, da ...

    Autor: protes
  • Misslungene Diät

    Ich steh mit höchst enttäuschter Miene in der Umkleidekabine

    Autor: HeCaro
  • November- meine Gedanken

    // November - Meine "Abschlussgedanken" zum Herbst....... Noch vorgestern sah man die Bäume in ihrer vollen, bunten Blätterpracht und heute kann man nur noch wenige Blätter sehen...

    Autor: Tina1
  • Die letzte Rose

    Die letzte Rose schnitt ich ab. Ob es ihr auch so weh getan wie mir? Jetzt schmückt sie die Wohnung bei mir im Haus. Ich wird sie sorgsam pflegen, damit ich lange Zeit an ihr Freude habe...

    Autor: daphnew
  • Der letzte Weg...Gedicht von Charlotte Dietchen

    ZU ALLERHEILIGEN Der letzte Weg Friedhof – Gottesacker letzte Ruhestätte. Kleinod der Stille, nur zu vernehmen das Säuseln des Windes. Wir stehen vor Gräber – jeder gestor...

  • du gibst mir des himmels blau

    du gibst mir des himmels blau es ist so schön mein schatz deine stimme zu hören deine worte erreichen nicht nur mein ohr sondern dringen tief in mein herz wenn man schreibt du gibst mir des himmels blau so könnte das ki...

  • Ach wäre ich

    Traute2012(Traute) Ach wäre ich Ach wäre ich ein Blümelein und könnt in deinem Garten sein wie würde ich mich drehen nur immer nach dir sehen Ach wäre ich ein Schmetterling der Blütenduft und Sonne fing dann schenkte ich dir...

    Autor: Traute
  • Herbstgedanken ....

    Ich wandere durch den goldenen Herbst hab noch ein letztes Blümlein entdeckt der Rest der Natur ist sicher im Dickicht versteckt Der Sommer ist vorbei ich laufe durch den Wald fühle mich so frei Nebelschleier liegen wie ein Schal

    Autor: ashara
  • Spätherbst

    Tautropfen verzaubern Spinnennetze im Buchs zu glitzernden Kunstwerken. Bauern grasen, ernten Rüben und Mais Leute räumen in den Gärten auf Ältere graben sogar schon um...

    Autor: Ernest

Anzeige