Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Luftballon

    … Ich wäre gern ein Luftballon, beschwingtes Glückskind der Saison, zart grün, getönt mit rosa Tupfen und einem Band daran zum Zupfen. …. Erst läge ich zerfurcht und weich im irdisch-unteren Bereich; ein Nichts, ein Schwächling, eine Niete, und zwar auf

    Autor: silesio
  • Ende Januar

    Ende Januar Unmöglich ist´s in diesem Jahr, Schneeglöckchen schon zu seh´n, meistens bringt sie der Januar, dieses Jahr wird’s kaum gescheh´n Für so ein Blümchen,klein und zart ist die Erde viel zu fest der Schnee liegt zu hoch und hart...

    Autor: ladybird
  • Nebelfahrt ins Unbekannte.....

    ......Träume im Nebel. Der Dreimaster durchbricht, des Nebels graues Gewand. Dunkelrot glitzert die goldene Gallionsfigur unter dem Bugspriet in der erwachenden Sonnenwand...

    Autor: paddel
  • ein Herz auf Wanderschaft

    ein Herz, das wandert von hier nach dort von dort nach hier und bleibt doch dort an einem Ort, der eingebrannt verzeichnet ist. Mit Seele und Gemüt begleitet, den Weg, des Lebens rückwärts schreitest...

    Autor: finchen
  • Morgenrot

    Nach einer dunklen Nacht beginnt der neue Tag, mit blutroter aufgehender Sonne, sie anzuschauen ist eine Wonne. Positiv geht's in den Tag hinein. Kann der Beginn eines Tages schöner sein? @indeed Landschaften(indeed) ...

    Autor: indeed
  • Die Kraft der Frauen

    Baubo lacht und lacht die alte Amme der Mutter diese ablenkend im Gram mit Worten der Krieger - obszön und geschürztem Rock erheitert und überlegen öffnet Demeter dann ihren Schoß...

    Autor: lotte2
  • Mieze-Kater: Herr "Fielmann"

    :-) Herr "Fielmann" war nun schon lange im Haus und im Hof zugange, faulte fröhlich vor sich hin und am liebsten lag er im weichen Hundekörbchen. Er neigte dazu, sich von mir einen bestimmten Pullover auszugucken und den brauchte er nachts zum Schlafen...

    Autor: finchen
  • Wer liebt... bekommt Liebe.....

    …… Zweisamkeit. Zwei Eulen treffen sich im Wald, oh... wie sind deine Füße kalt. Darf ich dich ein wenig wärmen, komm doch in mein Nest aus Federn. Hier hast du alles was du brauchst, Nahrung, vom Wurm bis zur Maus...

    Autor: paddel
  • GEDANKEN................

    Gedanken rotieren sie lassen sich nicht stornieren sie stehen nie still auch nicht wenn man es will probier es aus es wird nichts draus ©bySilvy ...

    Autor: ashara
  • Im Wald

    Klar und würzig die Luft. Melodisch der Vögel Gesang. Mit tiefen Gefühlen berauscht romantisches Träumen das Herz. Einsam lauschend, Zweisamkeit sehnend brennt die Seele traumvergessen 27...


Anzeige