Wohl Vergangenheit. Deine Kindheit. Alte Fotos.
Ein Album auf dem Dachboden,das du dir eigentlich nie
mehr ansiehst.
Bilder, die ihre Bedeutung verloren haben.

Aber tief in deiner Seele lebt noch das Kind, das du einmal
in so einzigartiger Weise warst. Das Kind, das lacht und weint,
unter Tränen lacht.  Das Kind, das hofft und träumt, eine Welt
nach der anderen entdeckt.

Gib dieses Kind niemals auf.  Du würdest dich selbst aufgeben,
Nimm es ernst. Nimm dich selbst ernst. Dann bist du unantastbar.
Nichts und niemand kann dich unterkriegen.

(Hans Bouma - Lichtblicke)



 


Anzeige

Kommentare (5)

nnamttor44

Mein inneres Kind - das aus der Zeit, als ich so zwischen 4 und 10 Jahre alt war - hat viel Bedrängendes durchmachen müssen, das mir das Leben als Erwachsene immer wieder schwer machte. Ein unbedarftes Kind durfte ich nie sein. Lange war ich eine "brave Tochter". Es ist nicht gut, eine brave Tochter zu bleiben. Es bremst aus, denn dann gibt man Anderem mehr Gewicht als sich selbst. Das tut nicht gut.

Klar, alte Fotos zeigen schöne Seiten, die man erlebte. Aber die dunklen Seiten, die man vergessen möchte, drängen sich mit dem inneren Kind immer wieder an die Oberfläche.

Auf Anraten einer lieben Mediatorin hab ich meinem inneren Kind vor einigen Jahren erlaubt, mit einem Ballon in den Himmel zu fliegen, sich von mir als Erwachsener zu verabschieden, es muss mich nicht mehr beschützen!! Und das tat unheimlich gut ...

Nur die schönen Seiten der Kindheit kann nicht jede/r in der Erinnerung behalten. Aber es gbit ja Lichtblicke, liebe Pinky ...

werderanerin

Ich glaube, dass man in sich ganz viele Fächer hat, in denen die längst, vergangenen Gedanken gut hinterlegt sind.
Hin und wieder kann man sie "abrufen" ...es erinnert an alte Zeiten, wo man noch Kind war und so unbedarft.
Ob ganz tief in der Seele allerdings das Kind noch steckt...wer weiß das schon...

Kristine

Tessie

Lichtblick - schöne Gedanken an die Kindheit! Gerade ist meine letzte Tante mit 96 Jahren gestorben. Am Freitag war Beerdigung und ich habe meinen Cousin mit seiner Familie nach vielen Jahren wieder gesehen und vor der Beerdigung am Telefon auch ausführlich mit ihm gesprochen.
Es kommen viele schöne Kindheitserinnerungen hoch, auch schmerzhafte, es gehört alles dazu - zum Leben! 
Danke für Deinen Blog Daumen hochund sonnige Grüße Sonne
Irene

APet

Ich stelle mir grad die Frage, 
"warum das innere Kind suchen?"
Kann ich mich als erwachsener Mensch 
nicht auch in die Arme nehmen? 
Kann ich mich nicht auch ernst nehmen?
Wieso sollte ich zurückblättern in meinem Lebensbuch?

Ich bin doch da zu finden, wo ich gerade bin!

Lieben Gruss, Agathe 
 

Manfred36

Mein inneres Kind suche ich immer wieder.


Anzeige