Ob man es richtig, oder nicht gut finden würde, leben immer mehr Menschen allein. Sie heißen nun Singles, und ihnen werden nicht mehr so intensiv Vorwürfe gemacht, wie früher, dass sie keine Familie gründen. Ehe schließen? Das finden viele materiell ungünstig, und vor allem – langweilig.

   Natürlich ergibt es sich auch daraus, dass man den jungen Menschen seit mehreren Jahrzehnten einredete, da muss schon alles nur amüsant sein, und sie bräuchten sich nicht anzustrengen. Na, dann tun sie auch nicht…
   Ob jemand in eine Beziehung kommt, oder auch nicht, bleibt natürlich nur ihre/seine persönliche Sache. Da sich aber die Demografen große Sorgen um die Zukunft der Menschheit machen – also, die Demografen auch – wäre es vielleicht angebracht, irgendwelche Mittel einzuwenden, die den jungen (und nicht nur ja) Leuten das Heiraten attraktiver machen würden.

   Eine solche Idee wäre womöglich ein Viereck, im Zusammenhang mit dem allgemein bekannten Dreieck so genannt. Da würden die Eheleute nicht mehr eine Abwechslung irgendwo weit suchen müssen und eine dramatische Entdeckung riskieren; heiraten würden vier Personen, zwei Paare. Heutzutage muss man nicht mehr betonen, zwei Frauen und zwei Männer; in meinem Heimatland noch nicht, sonst ist es aber mittlerweile klar, dass die Anzahl von Frauen und Männer in einer solchen Doppellpaarbeziehung (den Begriff habe ich selber erdacht) beliebig sein könnte.

   Vorteile: Mehr Geld, um eine Wohnung zu kaufen oder zu mieten. Mehr Personen, die die Kinder betreuen könnten, sollte es solche in einer solchen Beziehung gerade geben. Sollten es zum Beispiel zwei traditionelle Paare sein, könnten die Herren mal zu zweit reden, oder angeln gehen, und die Damen plaudern dann ungestört, und so. Zwei Probleme also im Moment gelöst: Die materiellen Probleme, und die Langeweile.

   Ein Scherz? Ja. Aber – wäre es doch nicht vernünftig? :)
 


Anzeige

Kommentare (8)

werderanerin
werderanerin
Mitglied

Wer weiß, liebe Christine, welche Art von "Lebensmodellen" es noch so geben wird..., ich denke schon, da ist so einiges drin..., man sieht es ja schon seit vielen Jahren, dass "Heiraten" kaum noch eine Option ist.
Ich kenne das noch aus eigenen Erfahrungen, überwiegend Männer wollen sich kaum noch binden, haben genug finanzielle Altlasten bei einer Trennung zu tragen und werden sich doch nicht noch einmal etwas "aufladen" ! Singlefrauen ziehen nach und binden sich kaum noch, wozu auch !

Der Trend des Singlelebens und der kinderlosen Beziehungen kann man z.B. ganz deutlich in Berlin sehen (Singelhauptstadt) und es ist derweile lange Realität geworden.

Wohin wird das führen... und würde da z.B. deine "Viererpartnerschaft" helfen...Der "Singletrend" wird anhalten, da bin ich mir sicher, man sucht sich je nach Bedürfnis, Laune und Zeit das aus, was man benötigt...dazu muss niemand mehr heiraten oder sich fest binden !

"Das ist, wie mit der Kuh Elsa...wozu eine ganze Kuh kaufen, wenn ich nur hin und wieder ein Gals Milch trinke" ...genug Apps gibts ja und es werden mehr..., den Bedürfnissen angepasst.

Ob es nun Wohngemeinschaften , Bauernhöfe oder lockere Partnerschaften sind...ich habe oft das Gefühl, dass die Menschen zwar allein leben möchten, es aber dann doch nicht so ganz allein schaffen... und deswegen solche Projekte bedient werden aber auch das ist ja alles immer sehr individuell und ggf. immer auch eine Option, die man testen könnte.

Kristine 
 

Christine62laechel
Christine62laechel
Mitglied

Ja, liebe Christine, ich habe in meinem scherzhaften Text das Wort "Liebe" nicht erwähnt - es ist aber klar, das sich Liebe und Vernunft einander ausschliessen.
   Es ist schön, dass man heutzutage nicht unbedingt heiraten muss. Eine liebevolle Beziehung, wo man sicher sein kann, wenigstens eine Zeit lang die einzige Person zu sein, die jemand ins Herz geschlossen hat - was gibt es doch schöneres?

Mit Grüßen
Christine

HeCaro
HeCaro
Mitglied

"Was beliebt ist auch erlaubt" sagt
Wilhelm Busch 
Jeder darf so leben wie es ihm gefällt aber 
für mich käme  diese Form des zusammen
lebens nicht in Frage. 

LG Carola 
 
 

Christine62laechel
Christine62laechel
Mitglied

Liebe Carola,

für mich auch nicht. Es wäre vielleicht nur eine Lösung für Personen, für die so etwas wie Liebe, Eifersucht, Loyalität - einfach wenig bedeutet. Erlaubt kann es sein, zum Glück kein Muss. :)

Mit Grüßen
Christine

silesio
silesio
Mitglied

    Ach Christine, ein bisschen vernünftiger könnte und sollte die Menschheit schon sein! Es könnten wenigstens die gröbsten Fehler vermieden werden.
    Aber es ist eben bequemer, dem grossen Strom zu folgen, Verzichten kostet Mühe und Kraft.
    Doch Erfolg beim Versuch!
           Silesio

Christine62laechel
Christine62laechel
Mitglied

Bei welchem Versuch, Silesio?
Dies ist nur ein scherzhafter Text, keinesfalls welche echte Idee von mir. :)

Mit Grüßen
Christine

Manfred36
Manfred36
Mitglied

Wohngemeinschaften gibt es hier bereits in unterschiedlicher Form. Sie werden auch im Wohnungsbau gefördert und sind auf eine Integration der praktischen Bedürfnisse ausgerichtet (Gemeinschaftseinrichtungen usw.), aber nicht der ehelichen. Kannst du dir eine Vierer-Ehe vorstellen, wo das Begehren über Kreuz laufen kann? Nicht nur für mich eine Horrorvorstellung! Oder habe ich dich falsch verstanden?
Gruß
Manfred

Christine62laechel
Christine62laechel
Mitglied

Du hast mich richtig verstanden, Manfred.
Nur habe ich im letzten Satz betont, dass ich natürlich scherze. Nur wer nie geliebt hat, kann sich so etwas vorstellen, und vielleicht auch realisieren.
Ich - nicht. :)

Mit Grüßen
Christine


Anzeige