zweifel


zweifel

manchmal ist er gut
der zweifel
oft führt er aber auch
in die irre
grübeln ist angesagt
und das schadet wiedrum
der psyche

was ist ein gesunder zweifel?

sicherlich ist es angesagt
dass man fakten hinterfragt
jedenfalls so gut es geht
nicht alles glauben
was sich einem auftut

das bauchgefühl bringt einen
oft weiter
vom unterbewusstsein genährt
weiß es mehr
als das bewusstsein überhaupt
fassen kann
in der kombination
sind beide unschlagbar

traumvergessen 23.10.2014

Anzeige

Kommentare (5)

HeCaro Wer nie seine Ansichten hinterfragt wird
sich auch nicht weiter entwickeln sondern
stagnieren. Zweifel an dem was man uns lehrt
bringen uns dazu nachzuhaken, uns zu besser zu
informieren und eine eigene Meinung zu bilden.

"Zweifel ist der Weisheit Anfang"
Rene Descartes

Danke für Deine Gedanken, Carola
immergruen fände ich den rechten Weg oft nicht. Aber an meinen Zweifeln scheitere ich selten, sie machen mich nur vorsichtiger.
Meistens gebe ich dem Unterbewussten nach und bereue die Entscheidung dann auch nicht. Da geht es mir ähnlich wie Dir.
das immergruen
traumvergessen klappt es hoffentlich mit dem Link
traumvergessen nein, da hast du mich etwas falsch verstanden - lach, das Bauchgefühl entsteht aus dem Unbewussten, dass alles durchscannt, was an Vergleichbarem vorhanden ist. Es ist blitzschnell. Dagegen braucht das Bewusstsein, was viel geringere Kapazität hat, etwas länger. Aber sei's drum. Brecht gefällt mir sehr und das von dir zitierte Gedicht besonders. In einem anderen Gedicht, Lob des Zweifels, heißt es:
.....
Den Unbedenklichen, die niemals zweifeln,
begegnen die Bedenklichen, die niemals handeln.
Sie zweifeln nicht, um zur Entscheidung zu kommen,
sondern
um der Entscheidung auszuweichen.....

geschrieben von Bertolt Brecht - Lob des Zweifels


Das ganze Gedicht, welches ähnlich ist wie das von dir genannte, lässt sich hier hören:

https://soundcloud.com/jensbest/brecht-lob-des-zweifels

Ich danke dir für die wertvolle Anregung.

Liebe Grüße
traumvergessen
elbwolf Brecht hat die Frage anders angepackt, als Du das tust, und auch ich bezweifle Deine Zweifel...
Brecht hat nämlich den ganzen Menschen als Auslösenden für Zweifel gesehen und nicht nur über das Bauchgefühl nach Lösungen gesucht.
Bertold Brecht: Der Zweifler (wird sogar deklamiert; und Spenden ist dort keine Pflicht, kann man wegklicken!)

Anzeige