Mitgliederübersicht elbwolf

Benutzerprofil von elbwolf

elbwolf
offline
Dabei seit: 27.06.2014

Besucher: 15341
Freunde: 0
Forum: 825

elbwolf ist 80 Jahre alt, hat am 2. Mai Geburtstag. elbwolf wohnt in Dresden und arbeitet als Mathematiker, Hochschuldozent (Informatik), Überse.

Allgemeine Infos

Name:
Wolfgang
Geschlecht:
Männlich
Geburtstag (Alter)
2. Mai 1937 (80)
Familienstand:
verheiratet
Wohnort:
Dresden

Über elbwolf

homepage:
http://versbildner.blogspot.de | http://www.fotocommunity.de/fotograf/elbwolf/2299213
Über mich:
Häufig werde ich das hier gefragt: - Welche Musik? Chanson! - Was ich zubereiten kann? Nicht nur Bratkartoffeln! - Was ich in der Freizeit mache? Ich fülle sie aus! - Was für Lieblingsbücher? Jedes meiner Bücher ist mir Lieblingsbuch, besonders aber mag ich Liebeslyrik! - Welche Filme? TV: Montalbano; Kino: mancherlei! - Was man an mir schätzt? Je nun, ich sei ziemlich umsichtig und unschlagbar beim Recherchieren! - Was ich auf eine einsame Insel mitnähme? Nur einen Senkrechtstarter, natürlich aufgetankt! ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ Ich habe eine offene Mailbox. Man kann mir aber auch eine private Mail senden: elbwolf.werkstatt-1@web.de.
Meine Hobbies:
Bücherfreund (seit 1943), Gedichteschreiber (seit 2008)
Ich mag:
Sachverstand, Interessiertheit, Einfühlung, Zärtlichkeit. Lebenslanges Dazulernen und seine Kenntnisse verständlich weitergeben. Mit besonderer Freude betreibe ich im Rahmen eines kleinen Teams die oben genannte Homepage "Versbildner"
Ich mag nicht:
Wenn ich wen oder was nicht mag, versuche ich seit längerer Zeit ihm/ihr/dem aus dem Weg zu gehen, was auch immer das sei.

Kontaktinformationen

Adresse:

01307 Dresden

Bitte melde dich an oder registriere dich um diese Einträge sehen zu können.

hat auf das Thema RE: Stolpersteine vor der AfD-Zentrale im Forum Innenpolitik geantwortet

Willst mich wohl ein bisschen für dumm verkaufen, @Klaus?

Machen wir es uns doch einfach: Wenn die 80% JETZT den Wessis gehören, da müssen sie doch BIS '89 auch jemandem gehört haben - und bestimmt nicht den Wessis (ich weiß, Webmaster Karl mag das Wort nicht - aber jedesmal "Alt-Bundesbürger" zu schreiben, das ist mir zu lang) - und persönlich den beiden Ossi-"Erichen" sicher auch nicht. Das gesellschaftliche Konzept, verstehst Du, war ein anderes, und dann hat man uns den Kapitalismus der freien Marktwirtschaft übergestülpt - und wupp waren wir (= war der Osten) diese 80% los - - 80% sagt das Statistische Bundesamt des BIM.

Freu Dich, wenn Du wohnungswirtschaftlich noch Genossenschfter bist! Ich war Kommunaler - jetzt bin ich "kapitalisiert" und kann Dir den Verein nicht im Klartext nennen, weil ich Angst hätte, vielleicht gekündigt zu werden. Eine leere Wohnung könnte der Besitzer viel günstiger (als an mich) vermieten - da hätte er sozusagen eine "Alternative" ...
Warum hat denn Deine Genosenschaft den Namen geändert? Der alte hat wohl nicht mehr "in die neue Zeit" gepasst? Frag Dich mal, was denn daran so unpassend war ... und wer daran heute und warum Anstoß nähme.

Klar, dass sich die "Eroberung" auf mich persönlich ausgewirkt hat, denn ich wollte eigentlich noch weitere Jahre arbeiten gehen - bin ich auch, aber auf Honorar-Basis (und "ohne Anspruch auf einen Arbeitsplatz"), ehe ich mit einem deftigen Rentenabzug in Ruhestand geschickt wurde. Hast Du denn überhaupt mitgekriegt, @Klaus, dass Du im Osten einen Anspruch auf einen Arbeitsplatz durch die Verfassung garantiert hattest?

Und weil ich ahne, wie es bei Dir jetzt "knistert": Ich besitze einen absoluten, weißen, schriftlichen "Persilschein" meines letzten obersten Dienstherrn, dass ich lediglich nur einfach nicht mehr "gebraucht" werde - ein Informatiker! Da stellst Du Dir sicher vor, wie ich die neuen Zeiten bejubelt habe ... bis ich jetzt beim Ansehen dieser Schmierenkomödie von Regierungsbildung endgültig "ergebnisoffen" geworden bin.
elbwolf

hat auf das Thema RE: Stolpersteine vor der AfD-Zentrale im Forum Innenpolitik geantwortet

Ach Klaus,
Du kennst wohl gar nicht die statistischen Angaben der BRD über die Neu-Bundesbürger?
Sie besagen, dass 80 % (ACHTZIG!) aller auf dem Gebiet der ehem. DDR vorhandenen materiellen Werte nach nur 27 Jahren "einheitliches Deutschland" juristischen oder physischen Personen gehören, die Alt-Bundesbürger sind.
Wenn das nicht eine Art kolonialer Eroberungsfeldzug gewesen ist ...
Mein Wohnungsvermieter war früher die "Kommunale Wohnungsbaugesellschaft". Die dummen Politiker haben sie verkauft (angeblich, um städtische Schulden zu begleichen - wer macht denn in diesem Staat SO WAS !?) - und jetzt sind wir Spekulationsobjekt auf dem internationalen Wohnungsmarkt.
Und so geht es weiter und weiter ... da muss man sich doch nicht über "Alternativen" wundern!

elbwolf

hat auf das Thema RE: Wird es jetzt eng für Trump? im Forum Internationale Politik geantwortet

Wird es nicht eher "eng" für die Trump-Kritiker? Mr. Trump war noch keine Woche im Amt, als europäische Kommentatoren über ein "bevorstehendes Impeachment" orakelten.

Nach einem Jahr fährt Trump nun die ersten Dinge ein, die er angekündigt resp. in Ausführung genommen hat - und drei Jahre hat er noch vor sich.
Haben denn selbst Nobelpreise irgend etwas Dauerhaftes im Nahen Osten zu Stande gebracht?
Und die ersten Staaten kündigen schon an, die Verlegung auch ihrer Botschaften prüfen zu wollen - die BRD könnte dabei höchstens (und wieder einmal) unter die Schlusslichter geraten.

Wen soll der heutige Generalstreik der Palästinenser denn beeindrucken - er wird ihrer Wirtschaft wegen des verlorenen Tages schaden und die morgigen Freitagspredigten der Imame nur anheizen.
Es gibt ausreichend diplomatischen Spielraum, denn keine Botschaft wird doch offenbar in den islamischen/arabischen Teil Jerusalems verlegt werden, und ZWEI Jerusalems gab es de facto bisher und wird es weiter geben. Warum sollte in einer abschließenden Lösung nicht jeder der Staaten (einer muss aber erst noch geschaffen werden) SEINEN Teil Jerusalem als SEINE Hauptstadt bekommen?

Findet es denn niemand hier bedenklich, dass die palästinensische Verwaltung die Lichter auf dem Christbaum vor der Geburtskirche Jesu hat löschen lassen!?
elbwolf
 

hat auf das Thema RE: Martin Schulz und die SPD im Forum Innenpolitik geantwortet

Bereits im April habe ich den finalen Ausgang in Form eines selbst-gebastelten Liedes vorhergesagt, dessen letzte Strophe lautet:

Der Esel und der Kuckuck
beendeten den Streit,
denn ihre Kandidaten –
          …. denn ihre Kandida-a-ten
zur Gro-Ko sind bereit!

Das ganze "Liedl" steht auf
https://www.seniorenportal.de/community/blog/kuckuck-und-esel-haben-die-qual-der-wahl/176065
und auf unserem eigenen Blog
http://versbildner.blogspot.de/2017/04/kuckuck-esel-die-haben-keine-wahl.html

elbwolf

Zufällig hatte ich hier zuallererst den allerersten Beitrag (über des Alt-Bu-Präs' Zigarre in Xanten) gelesen und gebe drei Schüler-Antworten von heute aus dem Spiegel-Online-Buch von Greiner/Padtberg-Kruse wieder, die mir für das aktuelle Schulniveau aller Stufen zu stehen scheinen -
meint elbwolf:

  1. Ein Fünft-Klässler antwortet auf "Wo wohnt das Eichhörnchen?" mit "In Koblenz".
  2. Ein Abiturient soll den Unterschied zwischen Schimpanse und Mensch beschreiben:
    Antwort: "Schimpansen brauchen nicht so ein breites Becken wie wir. Die legen Eier."
  3. Ein Fachschüler soll je ein Beispiel für Standvogel, Zugvogel und Strichvogel nennen:
    Antwort: "Standvogel - Kohlmeise; Zugvogel - Storch; Strichvogel - Bordsteinschwalbe."

Mann! Frau! (das kann man jetzt nicht mehr unterscheiden),
eben bin ich durch die Mitteilung erschreckt worden - ein "neuer Beitrag" sei in diesem Laden erschienen, der immer noch die gleiche Leimrute "Limerick" auslegt - wie bei seinem Urständ 2015!
Bevor ich mich erneut dauerhaft verbschiede (indem ich diese Mitteilungen abschalten kann), hier noch schnell ein Limerick:

Seit damals zwei Jahre verpennt!
Jetzt lauter als vorher geflennt – 
. . . . macht weiter frei Schnauze,
. . . . liegt faul auf der Plauze:
zum Limerick inkompetent! 

elbwolf

hat auf das Thema Die Anspielung auf die Radieschen ... im Forum Blog-Kommentare geantwortet
... möchte ich hier in puncto Verständlichkeit etwas "nachbessern"Wer dank dem Credo schaut die Welt von oben, der sollte sie von Fall zu Fall auch loben; im Dunklen so, bei den Radieschen drunten, sieht man, was einstens war, nur noch von unten.[/indent]Außerdem möchte ich Dir "anvertrauen", dass ich vieles von Dir lese, mich aber selten traue zu kommentieren - da scheint es mir so zu gehen, wie es vielen hier ja auch mit mir geht. Wie schade, dass Du vor einiger Zeit fast alle Deiner früheren Beiträge regelrecht aus den [i]Eigenen Gedichten "hinausgekehrt" hattest ... Mit Grüßen an die @debi - elbwolf
hat auf das Thema Spekulieren kann man ja mal ... im Forum Blog-Kommentare geantwortet
Gäbe es ein viertes Drittel zusätzlich im Lebenslauf – fänden wir auch da die Mittel, sattelten noch einen drauf? Welches dieser ersten drei wünschte man zum zweiten Male sich noch einmal flugs herbei eh' dann endgültig Finale: Von der Kita bis zur Ehe? Später im Beruf recht klug? Altersweisheit? Ich gestehe: Drei an Dritteln sind genug! Wird denn wer das Ganze loben, so beim Alles-Überschaun? Die mit Credo –schaun von oben; mir bleibt … auf Radieschen baun.[/indent][i]elbwolf bedankt sich bei @debi für die Anregung und grüßt!
hat auf das Thema Bravo, @kunvivanto, ... im Forum Blog-Kommentare geantwortet
... dass sich in Deiner Person ein zweiter Misstrauischer gefunden hat, der sich nicht jedes X für ein U vormachen lässt! Auf der besagten Seite (s. weiter oben den Link bei mir!) gibts so richtig Deftiges zu lesen, das weit interessanter ist, als dieses Dauerbrenner-Pseudo-WiBu-Gedicht. Prima, @kunvivanto - immer schön misstrauisch bleiben! elbwolf grüßt herzlich
hat auf das Thema Drei Jahre später ... im Forum Blog-Kommentare geantwortet
... geistern die angeblichen Wilhelm-Busch-Verse so munter wie eh und je auf den ST-Seiten herum - ich könnte mir 'nen Ast lachen! Das Gedicht hier oben ist nämlich recht leidlich gereimt - man sehe sich nur die erste Strophe an: Das grosse Glück, noch klein zu sein,. . . . .u-u-u-u- sieht wohl der Mensch als Kind nicht ein,. . .u-u-u-u- und möchte, dass er ungefähr . . . . . . . . .u-u-u-u- schon 16 oder 17 wär.. . . . . . . . . . . . .u-u-u-u- Nun ist unser "guter alter Wilhelm" zwar der populärste deutsche Reimer, aber der sicherste bestimmt nicht. Es würden sich nicht viele solcher glatt-gereimten Stellen (wie die eben analysierte) bei ihm finden - bei Roth aber schon - und deswegen tippe ich nochmals auf "Eugen". Roth hätte es auch verdient: denn vor ein paar Jahren ging die Pressemitteilung durch, dass seine eigene Nachkommenschaft das Grab des Dichters hat völlig verwahrlosen lassen. elbwolf
Gästebuch
marianne
Mitglied

eine PN!
Marianne
marianne
Mitglied

Ehrlich herzlich,
Marianne
floravonbistram
Mitglied



marianne
Mitglied

schon mal wieder?!
Lass uns- mich- nicht in den Niederungen der gekränkten Eitelkeit,
-und der "Gifteleien" versaufen?!
Ladouce46
Mitglied

hier und zufällig auf deiner Seite gelandet. Ich möchte nicht wieder gehen, ohne dir herzliche Grüße von der Elbstadt nahe der Mündung zu hinterlassen.
Ladouce
marianne
Mitglied

Der kommt von Marianne
lillii
Mitglied

rose42
Mitglied

kommen aus München von Rosemarie
marianne
Mitglied

Ich schreibe nicht gerne oberhalb "Spitzmaus"-,
aber ich wollte dir viel Gutes wünschen...
Marianne
spitzmaus
Mitglied









Der Benutzer möchte diese Information nicht mit jedem teilen


Anzeige