Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Der neue Personalausweis: Klein, aber oho?

Aktuelle Themen Der neue Personalausweis: Klein, aber oho?

Re: Der neue Personalausweis: Klein, aber oho?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf rolf † vom 31.10.2010, 13:10:51
Da der Personalausweis von der für den Wohnsitz zuständigen Gemeindeverwaltung ausgestellt wird, wirst du wohl weiterhin deinen Reisepass nutzen müssen.
Du hast ja hier (BRD) keinen Wohnsitz mehr, kannst hier also auch keinen Perso beantragen.
geschrieben von rolf


Die Beantragung des neuen Ausweises ist für Auslandsdeutsche möglich.

Oder sollten wir wohl Tante Wiki melden, dass sie einem Irrtum aufsitzt?

"Einen Personalausweis können auch Personen ohne Wohnsitz in Deutschland beantragen, allerdings kann die Beantragung nicht bei deutschen Auslandsvertretungen durchgeführt werden, da die Zuständigkeit hierfür bislang bei den Bundesländern lag.[3][4] Am 1. November 2010 übernimmt der Bund die Ausgabe der Personalausweise. Übergangsweise können dann Auslandsdeutsche bis 31. Dezember 2012 wie bisher auch nur in Deutschland bei jeder Passstelle einen Ausweis beantragen. Ab dem 1. Januar 2013 übernehmen dann die deutschen Auslandsvertretungen die Ausgabe der Personalausweise für Auslandsdeutsche."

Auslandsdeutsche+Wiki


Falls es dir nur um das Wort HIER geht ("kannst du hier also auch keine Perso beantragen") ist mir deine Argumentation unklar.

Sorella


Re: Der neue Personalausweis: Klein, aber oho?
geschrieben von rukavesi
als Antwort auf vom 31.10.2010, 13:19:51
Genau so ist es, sorella.
Jede (!) Gemeinde in Deutschland ist nun verpflichtet, einen neuen Personalausweis für Auslandsdeutsche auszustellen. Leider geht das über die deutschen Botschaften erst etwas später, man muss also mal wieder heim ins Reich.
Bisher war es nicht möglich, neben dem von der Botschaft ausgestellten Reisepass auch noch einen Personalausweis zu erhalten, das geht aus dem Wiki nicht so klar hervor. Jedenfalls waren bisher alle meine Bemühungen in dieser Richtung erfolglos, für mich ist der neue Ausweis also sehr erfreulich, unabhängig davon, wie sicher er ist. Fälschen oder missbrauchen kann man alles.
rolf †
rolf †
Mitglied

Re: Der neue Personalausweis: Klein, aber oho?
geschrieben von rolf †
als Antwort auf rukavesi vom 31.10.2010, 17:23:57
Es freut mich für dich, daß ich die Neuregelung nicht kannte.
Da es mich nicht betrifft, ich habe mir ja noch schnell den alten besorgt, habe ich mich nur soweit informiert, wie es aus der Presse möglich war, wo verständlicherweise die Probleme der Deutschen im Ausland nicht behandelt wurden.
Daher ging ich davon aus, daß auch der neue Perso an den Wohnsitz in Deutschland gebunden ist.
Schön für dich, daß es geändert wurde.

Anzeige

kirk
kirk
Mitglied

Re: Der neue Personalausweis: Klein, aber oho?
geschrieben von kirk
Ich hole mal diesen Thread hervor, da ja jetzt die ersten ePersonalausweise in die Freiheit entlassen wurden und sich somit so langsam zeigt, ob und welche Probleme es damit gibt/geben kann.
So hat der WDR in seiner MONITOR Sendung vom 18.11. ein Problem gezeigt, daß Leuten blühen kann, die mehr als einen Vornamen haben.
Einer der Namen ist ja normalerweise der Rufname, allerdings sind nach dem Gesetz alle Vornamen gleichberechtigt, ein Rufname wird nicht mehr, wie früher üblich, gekennzeichnet.
Wenn nun der Rufname nicht dem ersten Vornamen auf der Geburtsurkunde entspricht, gibts ein Problem.
Der erste Vorname wird im neuen Perso in die maschinenlesbare Zone eingetragen und schon kann es wie in dem Beitrag gezeigt zum Problem kommen, daß man sich evtl nicht richtig ausweisen kann.
Im dort gezeigten Fall heisst jemand Ullrich mit Vornamen, ein weiterer Vorname ist Heinrich.
Heinrich steht in der maschinenlesbaren Zone und schon kennt die Bank den Kunden nicht mehr.

Aber lest und schaut selbst.

Kirk
digi
digi
Mitglied

Re: Der neue Personalausweis: Klein, aber oho?
geschrieben von digi
als Antwort auf adam vom 30.10.2010, 00:17:06
Wie sagte der Schweizer Bundesrat seinerzeit, als bei HoffRosch (HoffmannLaRoche) in Basel das Gift in den Rhein gelangte?

Das hätte nicht passieren sollen.

karl
karl
Administrator

Re: Der neue Personalausweis: Klein, aber oho?
geschrieben von karl
als Antwort auf digi vom 19.11.2010, 18:42:35
@ kirk und digizar,


ich bin auch völlig von der Unprofessionalität des neuen Personalausweises erschlagen. Das Vornamenproblem hätte nicht passieren dürfen und ist doch einfach unverzeihlich und der mangelhaften Qualitätskontrolle geschuldet.

Ein Anfängerfehler, unglaublich,


Karl

Anzeige

rolf †
rolf †
Mitglied

Re: Der neue Personalausweis: Klein, aber oho?
geschrieben von rolf †
Ein weiterer Punkt, der mir zeigt, daß es richtig war, noch schnell den alten zu beantragen, der jetzt sicher beim Meldeamt liegt.
digi
digi
Mitglied

Re: Der neue Personalausweis: Klein, aber oho?
geschrieben von digi
als Antwort auf karl vom 19.11.2010, 18:50:23
In meinem Leben habe ich 'einige' Programme auch für die Öffentlichen geschrieben.
Es war immer die Hölle, weil jeder es besser wusste, aber keinen wusste wie. Reine Profilierung ohne nen Fatzen Ahnung.
Auch diese dusselige, unqualifzierte Quatscherei über die Datenspeicherung, das Durchfilzen des PC macht das deutlich, daß es dort keinen Ansatz für qualifizierte Ahnung gibt.

Selbst wenn die mir nochmal einen vergoldeten Auftrag geben würden - würde gar nicht überlegen und sofort automtisch ablehnen.

Wie war das? Viele Köche verderben den Brei.
Und Siemens gehört in den gleichen Sack.

(Sarkasmus:)
Achso, mit den dreifachen Vornamen: Die Amies haben das schon immer.
Da hätte man nur mal die Augen brauchen aufzumchen. Aber es war wohl kein Geld bewillit, da mit einer 20-köpfigen Delegation 'mal eben hinzufliegen'. (Sarkasmus Ende).

Der nächste Flopp wird wohl kommen mit den Akzenten bei ausländischen Namen ....

Das ganze Ding ist doch nur dazu gedacht, etwa 2.4 Mrd Euro in die Kassen zu spülen.

Anzeige