Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Die Bahn ein Transportmittel oder ständiges Ärgerniss???????????

Aktuelle Themen Die Bahn ein Transportmittel oder ständiges Ärgerniss???????????

eko †
eko †
Mitglied

Re: Die Bahn ein Transportmittel oder ständiges Ärgerniss???????????
geschrieben von eko †
als Antwort auf mart1 vom 27.07.2009, 14:07:20
@mart: IC's, früher hießen sie mal Schnellzüge, halten nur an größeren Orten und dort gibts allemal Reise-Center, wo man sich seinen Fahrschein kaufen kann.

Zugbegleiter (früher hießen sie mal "Schaffner") sind kein Verkaufspersonal.

Ein bisschen muss man sich schon auch selbst bewegen!
--
eko
rolf †
rolf †
Mitglied

Re: Die Bahn ein Transportmittel oder ständiges Ärgerniss???????????
geschrieben von rolf †
als Antwort auf eko † vom 27.07.2009, 21:17:42
Eko, ich wohne auf dem flachen Land, allerdings in der Kreisstadt.
Auch da ist abends, lange bevor die Geschäfte schließen, Feierabend beim ÖPNV.
Kreditkarte fällt für 2 Gruppen weg:
1. Personen mit Schulden, die nicht mal ne EC-Karte bekommen und
2. Personen, die sie nicht wollen, weil sie damit in die Schuldenfalle liefen, die also wissen, daß sie damit nicht umgehen können.
Ich habe mir noch keine Fahrtkarte online gekauft, habe aber im Fernsehen mal gesehen, daß sie nur für einen bestimmten Zug gilt, verpaßt man den, hat mein keinen gültigen Fahrtausweis, obwohl man bezahlt hat. Falls das nicht mehr gilt, berichtige mich bitte, Eko.
--
rolf
fritz_the_cat
fritz_the_cat
Mitglied

Re: Die Bahn ein Transportmittel oder ständiges Ärgerniss???????????
geschrieben von fritz_the_cat
als Antwort auf vom 27.07.2009, 12:17:58
Ich steh am Automat, und das Ticket, das kommt nicht, kommt nicht ...
Weil der Automat kaputt ist.
Darf ich dann mit der S-Bahn (ich rede jetzt mal vom Nahverkehr) weiter bis zu meinem gewünschten Ziel (meinetwegen Termin im Krankenhaus) weiterfahren, oder muß ich bei der nächsten Station aussteigen, in der Hoffnung, einen Fahrschein lösen zu können (in der Zwischenzeit ist die S-Bahn natürlich weitergefahren und ich kann 20 Minuten auf den nächsten warten und mein Termin ist futsch.
--
fritz_the_cat

Anzeige

Re: Die Bahn ein Transportmittel oder ständiges Ärgerniss???????????
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf fritz_the_cat vom 27.07.2009, 21:30:59
Genau das ist es. Nur sind es bei uns oft 40 Minuten.
Bus wäre einfach, da kassiert der Fahrer die wenigen Einzelzahler.
Vorortbahn ? Fehlanzeige.
Da ginge sowas auch. Beim Fahrer vorn, wenn man denn will vom ÖVM.
Wer oft fährt, hat selbstverständlich eine Monatskarte.
Beruflich hatte ich die auch.
Aber jetzt als Rentner.
--
nordstern
fritz_the_cat
fritz_the_cat
Mitglied

Re: Die Bahn ein Transportmittel oder ständiges Ärgerniss???????????
geschrieben von fritz_the_cat
als Antwort auf vom 27.07.2009, 12:17:58
Ich steh am Automat, und das Ticket, das kommt nicht, kommt nicht ...
Weil der Automat kaputt ist.
Darf ich dann mit der S-Bahn (ich rede jetzt mal vom Nahverkehr) weiter bis zu meinem gewünschten Ziel (meinetwegen Termin im Krankenhaus) weiterfahren, oder muß ich bei der nächsten Station aussteigen, in der Hoffnung, einen Fahrschein lösen zu können (in der Zwischenzeit ist die S-Bahn natürlich weitergefahren und ich kann 20 Minuten auf den nächsten warten und mein Termin ist futsch.
--
fritz_the_cat
eko †
eko †
Mitglied

Re: Die Bahn ein Transportmittel oder ständiges Ärgerniss???????????
geschrieben von eko †
als Antwort auf rolf † vom 27.07.2009, 21:26:55
Ich habe mir noch keine Fahrtkarte online gekauft, habe aber im Fernsehen mal gesehen, daß sie nur für einen bestimmten Zug gilt, verpaßt man den, hat mein keinen gültigen Fahrtausweis, obwohl man bezahlt hat. Falls das nicht mehr gilt, berichtige mich bitte, Eko.

@ Rolf: Wenn Du eine "normale" Fahrkarte online kaufst, egal, ob mit Bahncard oder mit ohne, gibt es keine Zugbindung, auch wenn ein bestimmter Zug draufsteht.

Etwas anderes ist es, wenn Du eine Fahrkarte zum ermäßigten Preis mit Zugbindung kaufst, dann musst Du diesen Zug benützen.

Ansonsten, ich hab keine Probleme mit der Bahn, erwarte allerdings auch nicht, dass sie mir den Hintern putzt.(

--
eko

Anzeige

eko †
eko †
Mitglied

Re: Die Bahn ein Transportmittel oder ständiges Ärgerniss???????????
geschrieben von eko †
als Antwort auf fritz_the_cat vom 27.07.2009, 21:36:34
Ich steh am Automat, und das Ticket, das kommt nicht, kommt nicht ...
Weil der Automat kaputt ist.
Darf ich dann mit der S-Bahn (ich rede jetzt mal vom Nahverkehr) weiter bis zu meinem gewünschten Ziel (meinetwegen Termin im Krankenhaus) weiterfahren, oder muß ich bei der nächsten Station aussteigen, in der Hoffnung, einen Fahrschein lösen zu können (in der Zwischenzeit ist die S-Bahn natürlich weitergefahren und ich kann 20 Minuten auf den nächsten warten und mein Termin ist futsch.
--
fritz_the_cat



Es ist schon erstaunlich, was manchen Leuten so einfällt, um einen Fall zu konstruieren, mit dem man der Bahn ans Bein pink... kann.

S-Bahnen gibts bekanntlich nur in Ballungsgebieten und da funktionieren die Automaten so gut, dass es schon ziemlicher Dusslichkeit bedarf, sich da keinen Fahrschein rauslassen zu können.

Natürlich, wenn man Sekunden vor der Abfahrt sich erst noch um einen Fahrschein bemühen muss, braucht man sich nicht zu wundern......!!!

--
eko
fritz_the_cat
fritz_the_cat
Mitglied

Re: Die Bahn ein Transportmittel oder ständiges Ärgerniss???????????
geschrieben von fritz_the_cat
als Antwort auf eko † vom 27.07.2009, 21:57:02


S-Bahnen gibts bekanntlich nur in Ballungsgebieten und da funktionieren die Automaten so gut, dass es schon ziemlicher Dusslichkeit bedarf, sich da keinen Fahrschein rauslassen zu können.
--
eko
geschrieben von eko

eko, ich kenne Haltestellen zwischen Düsseldorf und Hilden, da sind die Automaten mehr kaputt als heile.

--
fritz_the_cat
rolf †
rolf †
Mitglied

Re: Die Bahn ein Transportmittel oder ständiges Ärgerniss???????????
geschrieben von rolf †
als Antwort auf eko † vom 27.07.2009, 21:50:36
Danke für die Richtigstellung, eko, da im tv oft verkürzt dargestellt wird, wußte ich es nicht besser.
Ich hatte auch noch keine Schwierigkeiten, bin aber auch schon rd. 20 Jahre nicht mehr Bahn gefahren.
Meine Fahrten im Umkreis von 50 - 60km mache ich mit dem Auto, da mit ÖVM Aufenthalt am Ziel und die Fahrzeit in keinem vernünftigen Verhältnis stehen. Zumindes zum und vom Heimatbahnhof müßte ich eh das Auto nehmen oder mit dem Taxi nach Hause fahren.
Bei einer geplanten Bahnfahrt könnte ich mich natürlich im Netz schlau machen, meine Frau z.B. nicht, da sie sich für die Technik nicht interessiert.
Sogar ihre EC-Karte nutzt sie nur am Geldautomat in der nächsten (Automaten-)Filiale.
--
rolf
eko †
eko †
Mitglied

Re: Die Bahn ein Transportmittel oder ständiges Ärgerniss???????????
geschrieben von eko †
als Antwort auf fritz_the_cat vom 27.07.2009, 22:00:03
Zitat Fritz die Katze:

"eko, ich kenne Haltestellen zwischen Düsseldorf und Hilden, da sind die Automaten mehr kaputt als heile."


Alles faule Ausreden! Ich würde mir da immer einen kleinen Vorrat an Fahrscheinen zulegen, wobei ich davon ausgehe, dass diese bei Antritt der Fahrt entwertet werden müssen. Dann ist das wirklich kein Problem. Aber alles immer bloss auf die Bahn schieben, auch dann, wenn ein paar Bekloppte nichts Besseres zu tun wissen, als Automaten kaputt zu machen, das halte ich für nicht in Ordnung.

--
eko

Anzeige