Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Ich bin wütend auf Internetanbieter

Aktuelle Themen Ich bin wütend auf Internetanbieter

det
det
Mitglied

Re: Ich bin wütend auf Internetanbieter
geschrieben von det
als Antwort auf wolke07 vom 08.09.2014, 19:56:25
Gehört dir das Haus oder bis Du Mieterin? Außerdem mußt Du erfahren, ob im Keller nur der nackte Anschluß liegt, oder ob dort schon ein Verstärker installiert ist. Bevor diese Fragen nicht beantwortet sind, können wir auch nicht über Preise sprechen.

Laß uns den erst per PM diskutieren, das ist m. E. für die Allgemeinheit nicht so interessant.

det
wolke07
wolke07
Mitglied

Re: Ich bin wütend auf Internetanbieter
geschrieben von wolke07
als Antwort auf det vom 08.09.2014, 20:04:22
danke hab Dir geschrieben
yuna
yuna
Mitglied

Re: Ich bin wütend auf Internetanbieter
geschrieben von yuna
Kleine Information am Rande: Da ich sowohl für die Telekom als auch schon für 1&1 gearbeitet habe (und mein Mann aktuell auch noch für die Telekom arbeitet), kann ich zumindest das sagen: 90% der Probleme, die durch Anbieter wie 1&1 auf die Telekom geschoben werden, sind hausgemachte Probleme der Reseller.
Wenn sie diese Probleme nicht lokalisieren, benennen oder beheben können, schieben sie es auf die Telekom. Tatsächlich kann die Telekom da aber gar nichts für - die vermieten nur ihre Leitungen, für mehr sind die da nicht zuständig. Ferner hat 1&1 vor Jahren damit begonnen auch ein "eigenes" Netz auszubauen und vertraut dabei unter anderem auf die Telefónica Germany, so dass in vielen Städten überhaupt kein Grundvertrag bei der Telekom mehr nötig ist.

Weiter legen Reseller meist sehr viel mehr Kunden auf eine Leitung, die sich diese dann teilen müssen, wozu es ebenfalls zu Problemen kommen kann.

Daher wäre ich vllt. etwas zurückhaltender mit derlei Behauptungen, die den Eindruck entstehen lassen, als würde die Telekom die Reseller/Provider terrorisieren. Tatsächlich ist es umgekehrt - die Telekom wird aktiv schlecht gemacht. Ist ja auch sinnig als direkter Konkurrent.

Anzeige

wolke07
wolke07
Mitglied

Re: Ich bin wütend auf Internetanbieter
geschrieben von wolke07
als Antwort auf yuna vom 09.09.2014, 11:22:06
also dazu möchte ich Dir sagen,dass 1und 1 einen Vertrag mit der Telekom hat,also alle Leitungen die von draussen reinkommen,Keller,Steckdose usw.dann gibt es auf der Strasse ebenfalls einen Kasten,wo die Strassen da zusammen laufen.Findet da die Telekom was,muss sie das beheben.Es kann nicht sein,dass 1 und 1 eine hochwertige Fritzbox liefert,alles ordentlich angesteckt,da ein Fehler sein soll.Nun warte ich auf die Telekom und bin sehrrrrr gespannt.
Klaro
Klaro
Mitglied

Re: Ich bin wütend auf Internetanbieter
geschrieben von Klaro
als Antwort auf yuna vom 09.09.2014, 11:22:06
Hallo yuna,

es ist schon einige Jahre her, da wollte ich von der Telekom zu einem anderen, günstigeren Anbieter wechseln. Damals wurde ich von einem Techniker der Telekom darüber informiert, dass ich bei einem Wechsel Störungen an der Telefonanlage bzw. deren Beseitigung selber bezahlen müsse, was eben bei hauseigenen Kabeln der Telekom und den Störungen derselben nicht der Fall ist. Ist das heute noch so? Ich denke mal, bei den eigenen Kabeln der Telekom und anderen Providern schon, oder?

Ansonsten möchte ich gerne mal anmerken, dass ich persönlich noch nie Schwierigkeiten mit der Telekom hatte, bei Änderungen der Tarife usw. gab es keine Probleme, somit auch noch nie ein Ausfall des Telefons oder des Internets.

Klaro
digi
digi
Mitglied

Re: Ich bin wütend auf Internetanbieter
geschrieben von digi
als Antwort auf yuna vom 09.09.2014, 11:22:06
Volle Zustimmung meinerseits.

Es ist einfach eine dumme Schweinerei, Unbill der TK in die Schuhe zu schieben. Denn es besteht ein Vertrag mit den Resellern, der ausschließlich diesen in die Pflicht nimmt. Mit der TK hat der Kunde Endabnehmer dann nichts, aber auch gar nichts mehr zu tun. Das ist ausschließlich Sache des Resellers. Und wenn der damit -oder mit der TK- nicht zurechtkommt, dann ist das sein Bier. Passt ihm das nicht, dann darf er kein Abkommen mit der TK eingehen - und auch nicht dem Endabnehmer anbieten.

Ich persönlich halte nichts von den Resellern, ich bezeichne sie als Trittbrettfahrer. Ich wäre auch bei der TK, aber seinerzeit streikte die bis auf unbekannte Zeit, und so bekam Arcor/Vodafone beim Umzug den Zuschlag. Innerhalb ein paar Tagen gelöst. Und das funktioniert seit 8 Jahren einwandfrei. Sowohl Festnetz- Telefon als auch Internet als auch Mobile.

Von 1&1 bin ich sehr enttäuscht worden. Auch von deren Internet-angeboten wie web.de, gmx....

Anzeige

wolke07
wolke07
Mitglied

Re: Ich bin wütend auf Internetanbieter
geschrieben von wolke07
als Antwort auf digi vom 09.09.2014, 11:49:04
habe nun an 1 und 1 nochmals geschrieben.Der Mitarbeiter d.TK war da,hat alles geprüft,sehr genau und nun wurde ich schon zweimal im Gespräch unterbrochen---kann es auch daran liegen von der Fritzbox im System Zeitüberschreitung bei der PPP-Aushandlung.?????
Kann ich soeinfach aus den Vertrag von 1 und 1 aussteigen,der ja läuft,auch wenn Mißstände sind?Kehre ich also zur TK zurück?Wird dann alles besser????
digi
digi
Mitglied

Re: Ich bin wütend auf Internetanbieter
geschrieben von digi
als Antwort auf wolke07 vom 09.09.2014, 12:54:29
Möchtest Du aus dem Vetrag mit 1&1 aussteigen, dann wird das ein sehr steiniger Weg.
Theoretisch hat Du die Möglichkeit dazu, wenn nach öfterem Nachbessern eine Sache nicht in Ordnung gebracht wurde.
Praktisch wird es schwierig; denn die 1&1 zeigt regelmäßig auf die TK. Was aber nicht Deine Sorge ist, Dein Partner ist 1&1. Und wenn die es nicht schaffen, dann kündige denen.

Ich denke nicht, dass die TK in ihrer Anlage etwas faul hat. Das hätten die gefunden. Auf der anderen Seite erhebt sich die Frage, warum andere bei 1&1 zufrieden sind.

Der Fehler könnte also in Deinen Gerätschaften liegen.
Denn die gehören Dir, und weder die TK noch 1&1 sind dafür zuständig.
Wenn auch das Internet abkackt, dann vermute ich jedenfalls, daß die Fritzbox (o.ä.) der Übeltäter ist. Kackt nur das Telefon ab, dann könnte es Dein Telefonzeugs sein.

Und genau darauf wird sich 1&1 berufen, und Dir den Schwatten Pitt in die Schuhe schieben. Gewonnen hast Du damit nichts.

Ich würde mal die Box austauschen, falls nicht schon geschehen.
Soweit ich mich erinnern kann, hat diese Box auch zwei Jahre Garantie; ansonsten kostet das Ding neu (bei 1&1 abrufen!) um die 100 €uronen. Es sei denn, Du hast diese Box auch gemietet mit 2 €uro/pM. Dann soll 1&1 ne andere schicken, kostenlos.

Und dann halt weitersehen.

Die eventuelle IP- Aushandlung passiert meistens nachts, die dürfte es also nicht sein. Das muss aber heutzutage auch nicht sein; denn erst beim Aktivwerden wird eine neue IP ausgehandelt.
Die Einstellungen kann man in der Box einstellen, ich vermute aber mal, dass sie abgeschaltet ist.
EhemaligesMitglied44
EhemaligesMitglied44
Mitglied

Re: Ich bin wütend auf Internetanbieter
geschrieben von EhemaligesMitglied44
als Antwort auf wolke07 vom 09.09.2014, 12:54:29
Hallo Wolke,
einfach aussteigen aus dem Vertrag geht nicht.
Allerdings kannst du von 1&1 erwarten daß sie ihren Teil des Vertrages erfüllen.
Da sie diese nicht tun, setze ihnen eine letzte angemessene Frist (2-4 Wochen) und kündige bei Erfolglosigkeit die fristlose Kündigung wegen nicht Vertragserfüllung an!
So führte das bei mir zum Erfolg, mir ging es ähnlich wie dir.
Bis mir der Kragen platzte.
Ich habe nie wieder etwas gehört von 1&1, das sind jetzt 5 Jahre her.
Wenn möglich steig auf Kabel um oder direkt bei der Telekom.
Gruß
Holger
olga64
olga64
Mitglied

Re: Ich bin wütend auf Internetanbieter
geschrieben von olga64
als Antwort auf wolke07 vom 08.09.2014, 19:34:02
Ja Olga ,ich denke schon dass auch Kabel von der Telekom unterdrückt wird.Das ist eine riesengroße Schweinerei.

Wolke


Wie bitte? WAs ist eine Schweinerei? Ich bin doch seit vielen Jahren sehr zufrieden mit der Telekom und mache hier keinerlei Experimente, um vielleicht einige wenige Euros einzusparen und mir dann den Ärger anzulachen, weil irgendein WEttbewerber der Telekom am Ende doch versucht, den billigeren Preis über meine Nerven reinzuholen.
Noch eines zu Ihrer Info: egal wer Ihr Provider ist - wenn Sie irgendein Problem haben, müssen Sie jedem noch mindestens zweimal die Möglichkeit zur Nachbesserung geben. Der nächste Schritt ist dann ERsatz (z.B. für den Router) und dann läuft das Kündigungsprozedere, das meist auch einige Jahre dauern kann, weil diese Verträge ja nicht nur für Wochen abgeschlossen werden. Olga

Anzeige