Aktuelle Themen Klarstellung

DomenicaE
DomenicaE
Mitglied

Re: Klarstellung
geschrieben von DomenicaE
als Antwort auf Chopra vom 27.05.2016, 23:30:26
Das Thema wurde hier übrigens gar nicht hinreichend durchgekaut, hier laufen viele Menschen herum die absolut falsche Vorstellungen über Depressionen haben. Völlig unbekannt scheinen zum Beispiel die extremen Konzentrationsstörungen und der mögliche depressive Wahn, welche es Betroffenen erschweren, sich Hilfe zusuchen. Das einzige was hier kräftig durchgekaut wurde, bin ich. Ich habe deshalb überhaupt keine Lust sachlich noch irgendetwas zu erklären. Tut mir den Gefallen, informiert den Administrator, ich sehe das als einzige Möglichkeit mich zu verteidigen.
ehemaligesMitglied29
ehemaligesMitglied29
Mitglied

Re: Klarstellung
geschrieben von ehemaligesMitglied29
als Antwort auf DomenicaE vom 26.05.2016, 22:58:25
Wer mit seinem Leben selbst nicht klar kommt, sollte nicht laienhaft
versuchen, anderen Betroffenen Ratschläge erteilen zu wollen.
Überlass das den Profi's.
Trollblume
Trollblume
Mitglied

Re: Klarstellung
geschrieben von Trollblume
als Antwort auf DomenicaE vom 28.05.2016, 00:08:09
guten Morgen Domenica,

ich denke nicht, daß du dich verteidigen mußt. Ich glaube eher, daß du uns dein Konzept nicht wirklich nahe bringen kannst.
Das was ich bisher gelesen habe klingt ziemlich blauäugig.
Auch ein ehrenamtlicher Helfer sollte mit dem Konzept vertraut sein und die Grundzüge der Erkrankung kennen.
Gerade im Umgang mir schwer Depressiven ist Abgrenzung ein ganz wichtiges Thema.
Die verschiedenen Facetten, die eine Depression mit sich bringt und die Abgrenzung oder das Einhergehen mit anderen psychischen Erkrankungen kann den Laien sehr schnell überfordern.
Ich kann mir nicht vorstellen, daß selbst wenn euer Verein funktionieren sollte, es bei den Hilfeeinfos bleibt. Wenn sich ein Betroffener überwindet zu telefonieren oder in Kontakt zu treten, könnte es sehr schnell in einen Austausch übergehen, der nicht in die gewünschte Richtung geht.

Ich stelle mir gerade vor, ein Betroffener ruft dann an und der ungeschulte Ehrenamtliche wird mit Suizidankündigen, Selbstverletzung oder psychotischen Schüben konfrontiert. Was dann? Auflegen und weiter sprechen,Notarzt rufen?

Das kann kein Ehrenamtlicher ohne Vorbildung leisten.

Trollblume

Anzeige

wolke07
wolke07
Mitglied

Re: Klarstellung
geschrieben von wolke07
als Antwort auf Trollblume vom 28.05.2016, 09:47:01
Hallo Trollblume,natürlich kann man als erste Hilfe erstmal mit jemand telefonieren.Meistens beruhigen sie sich wieder,d.h. man hat Zeit,geht auf die Einzelheiten ein usw.Ich habe jahrelange damit solchen Menschen zu tun.Natürlich muss man auch die behandelnden Ärzte dann wenn es gar so schlimm wird mit einschalten,oder eine Tagesklinik,wo die Menschen dann auch gern hingehen.Wichtig ist auch,dass sie ihre Medikamente regelmäßig nehmen,was auch nicht immer der Fall ist und dann drehen sie ganz durch.Eine junge Frau wusste auch nicht mehr ein und aus,war obdachlos und sprang von einer Mauer in den Bodensee---sie wurde sofort in das Krankenhaus gebracht ,brach sich den Oberschenkel,bekam nach der OP ein Schutzbein drüber,dieses machte sie ab,warf es aus den 4.Stock vom Krankenhaus,hätte jemand auf den Kopf fallen können,so wurde ich informiert und sie kam sofort in die Psychatrie,danach in eine Tagesklinik.Aber wichtig ist auf jeden fall einen ANSPRECHPARTNER zu haben.

Gruss Wolke07
Trollblume
Trollblume
Mitglied

Re: Klarstellung
geschrieben von Trollblume
als Antwort auf wolke07 vom 28.05.2016, 10:19:14
Hallo wollke,

das ist doch selbstverständlich, daß es Ansprechpartner geben muß. Aber doch bitte nicht Ehrenamtliche, die keinerlei Wissen um die Facetten der Erkrankung haben und die aus Kostengründen auch nicht geschult werden können.

...und immer noch frage ich mich, wie die TS an die namen bzw. Adressen der Erkranken kommen will.

Trollblume
Re: Klarstellung
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf DomenicaE vom 27.05.2016, 23:55:31
Wenn Ihr irgendwelche Fragen bezüglich meiner Identität habt, bittet den Administrator meine IP zu überprüfen. Ich gebe hierzu mein Einverständnis.

Ihr habt eine Behauptung aufgestellt, nämlich das ich meine Identität verschleiere bzw. eine andere vortäusche was für mich allein unwiederlegbar ist. Wenn ich meine Konzentration und mein Gedächtnis noch hätte, könnte ich Euch sagen welcher Logikfehler das ist. Ich weiss aber das es definitiv eine unlautere Gesprächstaktik darstellt.

Am Anfang wurde hier von Datenschutz geredet. Ich habe öffentlich zugegen psychisch krank zu sein. Ich bin bereit meinen Klarnamen an solche zu geben, die wirklich mitarbeiten wollen oder den Administrator, nicht aber im Forum. Darum biete ich um Verständnis.


Ja, alle anderen hier sind dumm und haben keine Ahnung, nur Du. Ich verstehe. Und wenn ich nur freundlich nachfrage, stelle ich gleich eine Behauptung auf???

Sorry, aber wer sich so aufführt und rechtfertigt, kann sicher kein Gesprächspartner für psychisch kranke Menschen sein. Du solltest Dir ein anderes Hobby suchen. Und vergreif Dich bitte nicht in der Wortwahl.

Dieser Beitrag von Dir bestätigt mir nur meine zunächst noch scherzhaft formulierte Frage.

Anzeige

wolke07
wolke07
Mitglied

Re: Klarstellung
geschrieben von wolke07
als Antwort auf Trollblume vom 28.05.2016, 10:31:03
hallo Trollblume,Du schreibst
das ist doch selbstverständlich, daß es Ansprechpartner geben muß. Aber doch bitte nicht Ehrenamtliche, die keinerlei Wissen um die Facetten der Erkrankung haben und die aus Kostengründen auch nicht geschult werden können.
also ehrenamtlich heisst ohne Bezahlung---
Wie hier einige schreiben und Dominica niedermachen wollen,kann ich nur sagen,die Jenigen haben eben keine Ahnung von dieser Krankheit und D.schreibt ja selbst das sie krank ist,also muss man gar für das Geschriebene Verständnis haben.
Sie wünscht sich verst. Leute,die ihr oder den Anderen zuhören,wenn es Not an Mann ist,sie an eine Stelle weiterleiten,eben einen Arzt oder Psychologen,so ganz einfach ist das.
Im Vordergrund steht das ZUHÖREN-----
Ich glaube ich schrieb vorher schon von einem Beispiel----
Natürlich kann das nicht Jeder zuhören,jeder ist mit sich selbst zuviel beschäftigt.

Wolke07
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Klarstellung
geschrieben von schorsch
als Antwort auf DomenicaE vom 27.05.2016, 19:20:35
...........Die Realität, die mich traf ist dann folgende: da ist ein Mann der von fünf Euro in der Woche lebt, der über Jahre keine Heitzung hat, der sich selbst nach einer Verletzung operiert, weil er GLAUBT keine Krankenversicherung zu haben, und der keine Sozialhilfe beantragt obwohl er könnte und müsste. ........


Sag ihm, er soll seine Papiere zerreissen, sich dumm und stumm stellen - und sich in eine Asylanten-Annahmestelle begeben.
Trollblume
Trollblume
Mitglied

Re: Klarstellung
geschrieben von Trollblume
als Antwort auf wolke07 vom 28.05.2016, 11:28:58
so wie ich Domenica verstanden habe sucht sie Ehrenamtliche, die den Betroffenen die Möglichkeiten der Hilfe erklären.

Arztsuche, Notfallambulanzen, Selbsthilfegruppen, Betreuungsmöglichkeiten, Sozialpsychiatrischer Dienst usw.

liebe wolke, weißt du wie lange es dauert einen Facharztermin zu bekommen? Wieviele Therapeuten man anschreiben oder abtelefonieren muß um einen freien ambulanten Therpieplatz bei einem Psychologen zu bekommen? Selbst Klinikplätze gibt es nicht von heute auf morgen und sich als Notfall einliefern zulassen machen viele Depressive nicht. Zu groß ist die Angst vor der "Geschlossenen".

Trollblume
Chopra
Chopra
Mitglied

Re: Klarstellung
geschrieben von Chopra
Mit "durchgekaut" meine ich, dass sich die Schreibenden für oder gegen Domenicas Informationen wiederholen, sie sich selbst auch. Diese Beiträge drehen sich im Kreis, ohne dass man als Mitlesender etwas daraus ziehen könnte. Niemand hier möchte die arg schlimmen psychischen Krankheiten "runterreden". Es gibt hier genug Schreiberinnen die glaubhaft machen, dass sie sich damit auseinander setzten und auch auskennen. Domenica kann allerdings kein glaubhaftes Konzept vorlegen. Es ist alles sehr schwammig. Welche Tipps erwartet sie hier aus dem Forum? Oder auch welche Hilfe? Das erschließt sich mir nicht. Und deshalb wird wohl noch länger im Kreis herumgeredet, meint Chopra

Anzeige