Forum Blog-Kommentare In dir ist die Kraft....

Blog-Kommentare In dir ist die Kraft....

Lieber Henryk,
geschrieben von traumvergessen
herzlichen Dank. Ich habe dein Gedicht gerne gelesen und es wie folgt analysiert:
in dir ist die kraft
die dich nur nach vorn schiebt.
Sie stellt dir stets
ein neues Ziel.

In der Tat, in jedem Menschen liegt die Kraft, die ihn planvoll nach vorne blickend neue Ziele anstreben lässt.
Sie laesst dich
nicht durchschnittlich sein.

Aber Henryk, was ist der Durchschnitt? Muss man überdurchschnittlich sein? Reicht es nicht aus, ganz normal im Durchschnitt zu leben?

Sie laesst dich kaempfen.

Kämpfen ist gut. Allerdings sollte es ein sinnvoller Kampf sein ohne Gewinner und Verlierer, am besten nur mit Gewinnern

Was will sie dir beweisen?
Verstehst du sie gut?
Wenn nicht,
frage sie
warum?


Ich glaube nicht, Henryk, dass dir "Kraft" etwas beweisen kann. Mit dem Verständnis ist das etwas Anderes. Es ist die Seele - das Unterbewusstsein, die/das es zu verstehen gilt. Wenn du sie/es fragst, wird sie dir nicht sofort antworten, sondern du wirst die Antwort scheinbar ganz zufällig finden, ohne es zu bemerken. Also nicht zu viel kämpfen, das schadet nur, sondern versuchen, nur mit sich selbst im Einklang zu sein.

Lieber Henryk, nun hast du mich durch dein Gedicht so richtig gefordert. Ich danke dir dafür.

Ganz liebe Grüße
Gerd
henryk
henryk
Mitglied

Na....ja.....
geschrieben von henryk
..das hat mir alles ueber dich selbst unser Meister Kant gesagt....du weisst,wie er dich liebt!Henryk
monika
monika
Mitglied

Ohne Kraft und Selbstbewußtsein, wären wir Menschen wohl arm dran, lieber Heinrich.
geschrieben von monika
Ich schließe mich in einigen Punkten der Meinung
von Traumvergessen an.
Man muß n i c h t überdurchschnittlich sein...
auch mit kleinen Dingen zufrieden sein, sie geben
Kraft, Mut und neue Hoffnung.
Sich seiner eigenen Kraft bewußt zu werden...geht
manchmal nur in kleinen Schritten. Wir müssen weiter darauf
aufbauen und im Kampf, kann uns oft unsere Seele
hindern. Sie braucht Einklang mit unserem Tun und
Handeln.
Ich bin nun kein Katianer...beurteile es nach meinen
Empfindungen und Erfahrungen im Lebensalltag.
Danke, für Dein Gedicht, lieber Heinrich, das
viel Anregung zum
Nachdenken unserer Kraft gibt.

Monika

Anzeige

seelchen
seelchen
Mitglied

ich kannte einen lieben menschen.............
geschrieben von seelchen
der mir immer sagte: das leben ist ein kampf.......
leider hat ihm das kämpfen nichts genutzt.....

ja...das leben -ist- manchmal ein kampf.....so wie du es auch sagst....lieber henryk......

sei stark......und du wirst das leben mit anderen augen sehen.....
das leben kann so wunderschön sein.....und dafür lohnt es sich....auch manchmal zu kämpfen!.......und wie traumvergessen sagt:
--mit sich selbst im einklang sein--

danke...für dein gedicht....
liebe grüsse...seelchen..

Traute
Traute
Mitglied

An Henryk,
geschrieben von Traute
So viel ist es gar nicht, ich war immer Durchschnitt.Aber das Leben stellte mir Aufgaben in den Weg, denen ich nicht ausweichen konnte ohne Schaden zu nehmen. Meistens war der Weg nicht im voraus geplant. Er war immer mehr reagieren, als planvoll agieren.
So habe ich nun im Alter eine schönere Zeit als in der Kindheit, Jugend und teils im Erwachsenenleben. Weil ich nun ohne feste Termine (meistens) das machen kann was ich möchte.
Meine Söhne verstehen das und sagen, warum sollst Du das tun was wir machen würden. Lebe wie es Dir gefällt und so mache ich das. Ich bin gerne hier im ST unter Euch und dann habe ich in meinem zweiten Zuhause eine Seite wo ich die alte Stadt Chemnitz bewundern kann. Und schließlich eine Seite, "Tolerantes Ostpreußen" da sind die jetzigen Bewohner meiner alten Heimat und tauschen mit uns auf herzliche Weise Fotos und Erlebnisse. Dort bekomme ich meine Kraft und mein Sinn, dort wo sie sein möchten. Das macht mich so zufrieden, das ich mich jeden Morgen freue wenn ich wach werde.
Ein schönes Gedicht mit ein bisschen zuviel Lob hast Du geschrieben, als Du meinen Namen da zu setztest.
In einem meiner Gedichte schrieb ich den Satz:"und unter Strafe stelle man, dass Mensch den Menschen betet an"....
Ganz herzlichen Dank aber es ist zuviel Achtung. Das Kantianertum, durfte ich in der DDR Zeit studieren, auf Kosten der Firma, mit 50 Jahren, habe ich den Fachschulabschluss in Ökonomie, in Geschichte und in Philosophie machen dürfen und in einem Politgesellschaftsfach, das war Pflicht bei einem Studium. Das hat mir die Augen und den Kopf klarer gemacht.Als Erwachsener sieht man das anders als als Kind und junger Mensch.
So habe ich doch noch eine große Menge Glück gehabt.
Mit ganz freundlichen und guten Wünschen,
Traute
Lieber Henryk
geschrieben von ashara
Sehr schön geschrieben, gefällt mir gut!

Liebe Grüsse
Silvy

Anzeige

EHEMALIGESMITGLIED63
EHEMALIGESMITGLIED63
Mitglied

an Henryk...
geschrieben von EHEMALIGESMITGLIED63
Es sind wunderbare Worte ..fuer wunderbare Menschen ein guter Start in ein Jahr von dem wir nicht wissen was es bringt. Danke Elisabeth
tilli †
tilli †
Mitglied

Sei so wie du bist
geschrieben von tilli †
das ist deine Kraft.
Manchmal bin ich so verzweifelt, denn ich weiß wie wenig ich weiß.

Aber jeder muss sich selbst mögen und leben mit dem was er hat.
Dein Gedicht hat mich nachdenklich gemacht.Es wäre gut, wenn man sich alles so erklären könnte.
Das kann nicht jeder.

Grüße Tilli
henryk
henryk
Mitglied

Liebe Monika.....zum Nachdenken.....es reicht......
geschrieben von henryk
...und... es gibt die Freude und den Mut! Du hast sie beide...ich addiere noch..auch..die friedliche Seele.....Henryk Spirogimp(henryk)
henryk
henryk
Mitglied

Liebe duszyczka!Schoen hast das geschrieben...wie immer..
geschrieben von henryk
.....das Bild ist wunderbar....dankeMai(henryk)

Henryk

Anzeige