Forum Kommentare zu den Artikeln der Blogger Gruppenbeitraege Streifzug kreuz und quer durch die Schlösser und Burgen des deutschen Landes

Gruppenbeitraege Streifzug kreuz und quer durch die Schlösser und Burgen des deutschen Landes

anjeli
anjeli
Mitglied

Schloss Montabaur
geschrieben von anjeli
thront hoch über der Stadt auf dem Schlossberg. Es ist das Wahrzeichen der Stadt Montabaur im Westerwald.
321 Meter hoch liegt das Schloss und Gitte45 und ich, wir haben den Berg, oder ist es nur ein Hübbelchen, überwunden.



Ein barockes Schloss mit runden Türmen und Dachhauben. Der
Bergfried aus dem Mittelalter und 33 Meter hoch. Auch gibt es drei Treppentürme.





Es war einmal eine Burg, die wurde zerstört und wieder aufgebaut.
Sein heutiges Aussehen hat das Schloss in der Zeit von 1687 bis 1709 bekommen.





Seit 1970 ist das Schloss eine bundesweites Zentrum für Managementqualifizierung.
Das Vier-Sterne- Hotelmit rund 300 Zimmern zählt mit 70.000
Übernachtungen zu den größten Hotelbetrieben in Rheinland-Pfalz.

Auch die Stadt Montabaur ist u. a. mit ihrem Rathaus, ein neugotischer Backsteinbau von 1866 und die vielen Fachwerkhäuser sind sehenswert.





Davon konnte ich mich mit der Hilfe von Gitte überzeugen.

anjeli
luchs35
luchs35
Mitglied

Das Magische der Burgen und Schlösser
geschrieben von luchs35
Burgen und Schlösser haben etws Magisches. Selbst wenn ich nur per Zufall auf einer Reise eines entdecke- ich muss hinein, falls möglich. Manchesmal ist es eine Enttäuschung, aber meistens erspürt man den Hauch vergangener Zeiten. Und Deutschland ist ja reich an diesen Zeugen vergangener Zeiten.
Oftmals erspürt man auch die Schwierigkeiten, die das Leben in dieses Gebäuden mit sich brachte und atmet still auf, dass wir es heute in manchen Dingen so viel einfacher haben. Dabei denke ich vor allem an das Gesinde, die das Leben in diesen Gebäuden in Schwung halten mussten - vor allem im Winter, wenn die eisige Kälte durch die Ritzen der Gemäuer drang. Auch heute wiegen mögliche Kaufinteressenten die Probleme und Vorteile eines solchen Wohnsitzes gründlich ab.

Aber sie anzusehen und in ihnen Vergangenheit zu schnuppern, reizt immer wieder zu einem Besuch.

Luchs
anjeli
anjeli
Mitglied

Liebe Luchsi, Magisches und Mythisches zieht mich auch immer wieder an
geschrieben von anjeli
und auf den Spuren unserer Vorfahren zu wandeln.
Nur die Kemenate, der Wohnbereich der Burg war beheizt.
Das Gesinde hatte es wohl zu allen Zeiten schwer.

Es ist sehr schwer, Käufer zu finden, die in einer Burg leben möchten.

Ein Mann hat es vor über dreißig Jahren gewagt. Hans Hemann, ein Fotograf hat die Burg Hohlenfels im Taunus (Rhein-Lahn-Kreis) gekauft.


Foto von Johannes Robalotoff at.Wikipedia.de

Schon beim Einzug hatte er mit Widrigkeiten zu kämpfen. Ein Turm und Teile der knapp 20 Meter hohen Schildmauer stürzen ein.
Die Burg Hohlenfels ist auf einem hohlen Kalksteinfelsen gebaut.
Damit die Statik und der Untergrund wieder stimmte, bekam die Burg ein Korsett aus Stahl und Beton.

Hans Hemann hat seine Burg aufgeteilt. 1/3 der Burg ist Wohnhaus, ein weiteres Drittel ist Galerie für seine Fotografien und das letzte Drittel ist ewige Baustelle.
Natürlich schafft es der Burgherr nicht, den Unterhalt der Burg durch den Erlös seiner Fotos zu bestreiten.
Unterstützung bekommt er von Freunden und Sponsoren. Auch hat das Land Programme aufgelegt zum Erhalt von Burgen und
Schlössern.

Die Burg ist schon 1353 gebaut worden und es ist ein Wunder, dass sie noch so gut erhalten ist und noch auf dem hohlen Flesen steht.

Der Burgherr genießt die wunderbare Aussicht und das Leben in der Natur mit Tieren.
Er hat es nicht bereut, die Burg gekauft zu haben.

anjeli

Anzeige

Liebe anjeli,
geschrieben von meli
es ist spannend, was Du alles zusammenträgst.
Also Schloß Burg würde ich gern sehen und dann natürlich die Fotografien, die als Ausstellung in dem alten Gemäuer (auch wenn es ein neues Kleid bekommen hat) die auf Burg Hohlenfels zu besichtigen sind.

In solchen Zusammenhängen trauere ich immer noch meinem Tornadoroten nach.
Aber nur kurz, denn es ist auch spannen, dieses neue Leben ohne Auto zu entwickeln.
Auf manche Burgen kommt man ja auch mit einem Shuttle-Bus, so wie z.B. zur Burg Eltz.

Wenn ich diese Bilder sehe, möchte ich gern schon wieder mein Köfferchen packen und losziehen.

Jetzt warte ich mal, was Dir so noch einfällt.

LG Meli
anjeli
anjeli
Mitglied

Meli, einfach Koffer packen und los geht es!!!
geschrieben von anjeli
Schloss Burg habe ich mir schon notiert, wenn du wieder im
Ruhrpott bist. Es sind 74 KM und das ist machbar.

Bei der Burg Hohlenfelsen, sie liegt ja im Taunus, da sieht es schon etwas Schwieriger aus.

Ich werde noch viele Schlösser vorstellen, denn sehr viele liegen vor meiner Haustür.
Nächste Woche steht ein weiteres Schloss, welches wir besuchen werden, auf unserer Liste.

anjeli
anjeli
anjeli
Mitglied

Wasserschloss Haus Lüttinhof in Gelsenkirchen-Hassel
geschrieben von anjeli
das Schloss liegt direkt vor unserer Haustür (10 KM von uns entfernt) und das haben dann Mauerbluemchen 11 und ich besichtigt. Letzten Sommer bekam es einen neuen Anstrich und war lange mit einem Gerüst versehen.

Zuerst fuhren wir aber zum Schloss Herten. Dort wollten wir mal schauen, ob es auf den Wiesen im Schlosspark Krokusse gab. Krokus war nicht zu sehen, dafür aber ein Meer von Schneeglöcken.
Auch den Taschenbuchbaum haben wir gefunden. Er blüht im April/Mai und er macht seinen Namen alle Ehre. Denn die Blüten sehen aus, als würden Taschetücher im Baum hängen.



Leider blüht der Baum noch nicht. Deshalb müssen wir nochmal zum Schlosspark fahren.

Dann ging es von Herten nach Polsum zum Schloss Lüttinghof. Das wir erst nicht gefunden haben, aber dann wurden wir fündig.

















Das Schloss wurde 1308 mit Haupt- und Vorburg errichtet. Es steht in Gelsenkirchen-Hassel an der Stadtgrenze zu Marl-Polsum.
Ich meine, dass es mal unser Schloss gewesen ist und irgendwann nach Gelsenkirchen kam.
Das Schloss liegt in einem Naturschutzgebiet mit teilweise 300 Jahre alten Eichenbäumen.
Das Schloss ist von Gräften umgeben. Der Bach, der die Gräfte speist ist kein Bächlein, sondern ein reißender Bach, der durchaus gefährlich sein könnte.





Über steinerne Bogenbrücken gelangten wir zur Vorburg und in den Innenhof der Kernburg. Das Tor ist schmiedeisern, wie es einem Schloss gebührt. Am Eingang steht ein kleines Häuschen aus Backsteinen.





Einen ehemaligen Barockgarten gab es auch, in dem gelangte man über eine Brücke, die von zwei barocken Pfeilern mit aufgesetzten Vasen begrenzt ist.





Hinterm Schloss ist eine freie Rasenfläche. Dort stand mal eine Kapelle, die aber 1977 wegen Baufälligkeit abgerissen werden mußte.



Haus Lüttinghof ist heute ein Restaurant das sich "Lüttinghof - Die Burg im Wasser" nennt.
Auch das Studienseminar Gelsenkirchen hat gegenüber des Schlosses Einzug gehalten.



Das Schloss Haus Lüttinghof ist von Wichtel das Schloss ihrer Kindheit.
Wir sagen, das Schloss ist schön und eingebettet in ein schönes Naturschutzgebiet und bietet eine Vielfalt an Freizeitmöglichkeiten.
Im Sommer werden wir mit dem Rad dort hinfahren und im Biergarten ein kühles Bier oder Alsterwasser trinken.

Mauerbluemchen und ich, wir haben dann in Polsum noch Kaffee getrunken und Kuchen gegessen.


Anzeige

Mauerbluemchen11
Mauerbluemchen11
Mitglied

Ich habe jetzt in den letzten zwei Monaten vier Schlösser mit anjeli besichtigt
geschrieben von Mauerbluemchen11
Am besten hat mir das Schloss Herten gefallen und auch dieses Schloss Haus Lüttinghof.

Beim Frühstückstreff haben wir vereinbart, dass wir am 26.03
das Schloss Herten besuchen, weil dort die Narzissen und Osterglocken blühen werden.

anjeli,
schöne Schlösser suchst du immer aus und viele Informationen gibts du dazu.
Ich habe mir auch schon angewöhnt die Infotafeln zu lesen.

Freue mich schon auf die nächste Schlössertour.

Gisela/Mauerbluemchen
anjeli
anjeli
Mitglied

Die nächste Tour kommt bestimmt
geschrieben von anjeli
Ich freue mich schon auf die Narzissen von Schloss Herten.

Meine Enkel, die Fußballer, sind in den Osterferien auf Schloss Dankern.
Ich habe heute schon dem Trainer gesagt, dass ich Fotos von dem Schloss brauche.

Da bin ich gespannt, ob die bekomme.

Hoffentlich spielt uns das Wetter nicht wieder einen Streich, wenn wir wieder auf Exkursion gehen wollen.

anjeli
anjeli
anjeli
Mitglied

Schloss Ippenburg in Bad Essen in Niedersachsen
geschrieben von anjeli
Schlossherrin Viktorisßa von dem Bussche-Ippenburg lädt wieder zum Narzissenfest ein.
Am 13. und 14. April 2013 findet ein Frühlingsmarkt mit 100 Ausstellern, künstlerischer Untermalung, goldgelben Narzissen und ersten blühenden Tulpen statt.



Eines der schönsten Märkte in Norddeutschland öffnet am 20.04 bis zum 12.05.13 an vier Wochenenden für eine Tulpenschau seine Pforte.

Im Juni werden die Schaugärten eröffnet, der Schlossküchengarten und das Rosarium.

Der Herbst setzt dann den letzten Akzent mit einem ländlichen Herbstfest vom 14.09 bis 15.09.13.

Das Schloss ist schon seit mehr als 300 Jahren im Besitz der Familie von dem Bussche-Ippenburg.
Ein Schloss im Verborgenen, hinter dem Berg und hohen Kastanien, eingerahmt von Wiesen und Feldern will entdeckt werden.
Das neugotische Schloss im Osnabrücker Land ist aus Ibbenbürener Sandstein gebaut. Es war mal eine Burg, dann ein barockes Herrenhaus und jetzt ein Schloss im neugotischen Stil.
Die Besitzer Philip Freiherr von dem Bussche und Viktoria Freifrau von dem Bussche leben seit 1976 dort. Freifrau Viktoria ist Hobbygärtnerin und hat eine Vorliebe für englischen Gärten. Sie verwandelte den Schlossgarten in ein
Blumenmeer mit selbst gezogenen Stauden.
Seit 1998 finden die Ippenburger Schloss- und Gartenfestivals statt. Die gegründete Firma trägt den Namen
"Gartenlust & Landvergnügen.

Im Jahre 2010 war der Schlosspark ein Standort der 4.Nieder-sächsischen Landesgartenschau.

Ein Schloss hinter dem Berg, wo sich Fuchs und Hase "gute Nacht" sagen, zieht viele Besucher an, die immer gerne wiederkommen.

Schloss Ippenburg

anjeli
Komet
Komet
Mitglied

Liebe anjeli
geschrieben von Komet
wieder hast Du uns ein tolles Schloss präsentiert.
Man kann immer wieder staunen....wie wenig man aus dem eigenen Ländle kennt.
Ich habe zwar nur ein winzig kleines Schlössle und vor dem Berg... aber auch da, wo sich Fuchs und Hase Gute Nacht sagen.
Die Hasen hoppeln immer noch und der Fuchs läuft schon mal vor Hunger durch den Garten.

Hatten wir schon das Hambacher Schloss?

Herzliche Grüße Ruth

Anzeige