Forum Tierschutz etc. Haustiere ...zählt das auch zu Haustier...?

Haustiere ...zählt das auch zu Haustier...?

old_go
old_go
Mitglied

...zählt das auch zu Haustier...?
geschrieben von old_go
Sonnige,aber noch kühle Grüsse aus BW

denkt mal,gestern abend sitz ich am PC
und da krabbelt plötzlich ein Riesenvieh von Spinne über den Schreibtisch

schreien durfte ich nicht--Katzen,schnurrend neben mir,hätten sich zu sehr geängstigt.
also den Staubsauger aus der Kammer geholt......
und fast hätte ich sie erwischt, aber,sie war sehr viel schneller!

Wieviel und wo haben diese Viecher denn überall Augen?

Hab mich dann mit hochgezogenen Beinen in den Schreibtischsessel gehockt und gelauert.

Meint ihr,das Viech hätte sich wieder gezeigt?

Natürlich nicht!

5-6 cm war die bestimmt gross!

Erste Überlegung:
Fenster auf
(da muss sie auch reingekommen sein)
und Tür zu,abschliessen,damit keine Einbrecher rein können.

Ne,das ging nicht,weil das Katzenklo ja dann nicht erreichbar wäre.

Warum zeigte sich das eklige Viech nicht mehr?????????????

Hab ich sie vielleicht doch im Staubsaugerrohr (mit Papier verstopft auf die Terrasse verfrachtet,dann natürlich Papier entfernt ) ?

glaubt nur nicht,ich hätte nachgeguckt

Wo mag das Riesenviech nun sein

Gudrun
läuft heute nur mit Stiefeln durch die Wohnung
Re: ...zählt das auch zu Haustier...?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf old_go vom 15.04.2013, 10:58:31
Ich könnte mich schlapp lachen....

Natürlich ist das ein Haustier.

Es lässt sich gar nicht vermeiden, wenn man wie ich vertäfelte Decken hat,
dass sich dort auch Spinnen niederlassen.
Dann ist das Haus wenigstens halbwegs wohngesund.

Hin und wieder lässt sich mal so ein Mitbewohner sehen, aber selten.

Wir haben ein Abkommen.

Die haben ihren Bereich hinter den Brettern und halten mir die Mücken vom allerfeinsten Leib.
Und ich wohne weiter unten.
Sie machen ihre Spinnennetze fein und wenig sichtbar, wenigstens von unten.
Und ich steige selten auf die Leiter und wische blind darauf los.

Es funktioniert und wir verstehen uns...

Schmetterlinge, Pfauenaugen kommen im Sommer auch gerne rein und sitzen oben an der Holzdecke.
Pennen dort und wollen morgens wieder raus.
Also es gibt mehr Haustiere, nicht nur Hund und Katz´.

nordstern
FrauOberschlau
FrauOberschlau
Mitglied

Re: ...zählt das auch zu Haustier...?
geschrieben von FrauOberschlau
als Antwort auf old_go vom 15.04.2013, 10:58:31
boah, igitt gudrun...

ich wäre in ohnmacht gefallen bei so einem riesentier... die spinnenliebhaber hier schreien bestimmt auf, wenn sie das mit dem staubsauger lesen...

sie sind nützlich, aber müssen die sich denn in häusern nützlich machen... ich ekle mich auch so davor und mein mann hat gestern am sonntag noch überall fliegengitternetze angebracht, auch an einem kellerfenster, dass ich zum lüften öffne wenn der trockner läuft

ich hoffe und wünsche dir, dass du das riesenmonster nie wieder siehst... du hast mein vollestes mitgefühl...

nur was machste wenn es doch nochmal kommt??? am besten was drüber stülpen und jemanden holen, der keine angst davor hat und gaaaaaaanz weit entsorgen lassen behalte die nerven und alles wird gut

Anzeige

Re: ...zählt das auch zu Haustier...?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf FrauOberschlau vom 15.04.2013, 11:12:04
das riesenmonster




nordstern
caya
caya
Mitglied

Re: ...zählt das auch zu Haustier...?
geschrieben von caya
als Antwort auf old_go vom 15.04.2013, 10:58:31
Die Stiefel, liebe Gudrun,

sind schon mal eine sehr vernünftige Vorsichtsmaßnahme gegen den Biss dieses schrecklichen Ungeheuers!
Alle Achtung, dass du in dieser gefährlichen Situation einen kühlen Kopf bewahrst

Dass du dich mutig und vor allen Dingen *schweigend, diesem Untier gestellt hast, zeigt deine große Liebe zu deinen Samtpfoten.
Du solltest deinen Namen wechseln von Gudrun in *Siegfrieda* denn soviel Mut sollte gleich am Namen erkennbar sein!

Weiter so, und heute Abend vor dem PC natürlich wieder die Stiefel anziehen und vielleicht einen schützenden Wohnsack überstreifen.
Die gibt es in schönen bunten Mustern.

Bleib tapfer, du schaffst es, das Untier eines Tages zur Strecke zu bringen

Liebe Grüße
Caya
Shenaya
Shenaya
Mitglied

Re: ...zählt das auch zu Haustier...?
geschrieben von Shenaya
als Antwort auf old_go vom 15.04.2013, 10:58:31
Bevor jetzt Kommentare hinsichtlich der Nützlichkeit und Ungefährlichkeit einheimischer Achtbeiner kommen, möchte ich hier mein tiefstes Verständnis ausdrücken.
Im Herbst und Frühjahr scheuen diese (durchweg nachtaktiven) "Monster" doch keine List, unsere Behausungen zu erobern.

Wenn ich mit mit den sog. Zitterspinnen (Weberknecht-ähnliche), die in den letzten Jahren eine wahre Invasion hier starteten, arrangieren kann mittlerweile, sind die großen, schwarzen Winkel- oder Kellerspinnen, die im Vergleich zu ihren zitternden Schwestern auch noch unglaublich fix sind, ein wahres Gräuel .

Allerdings wurde meine völlige Spinnenphobie vor einigen Jahren etwas geringer, als ich von einer zwar kleinen, aber äußerst "bissigen" Springspinne, die sich hinterlistig im Ärmel meines draußen zum Trocknen aufgehängten Pyjamaoberteils versteckt hielt, schmerhaft gebissen wurde, als ich - nichtsahnend - eben dieses Oberteil anzog.

Kurz - wenn ich auch andere Achtbeiner mittels Glas und Pappdeckel mal nach draußen trage - diese mordete ich, denn es fühlte sich an, wie eine glühende Nadel, die ins Fleisch sticht - ein weißer Kreis bildete sich um die Stelle und ein minimales Taubheitsgefühl im Arm stellte sich ein.

Als ich am nächsten Morgen in einer der internationalenn Apotheken Münchens vorsichtig nachfragte, was da zu machen wäre, erhielt ich zur Antwort, dass
"in Deutschland 1. keine giftigen Spinnen leben würden" und
2. "dass einheimische Spinnen einen Menschen nicht beißen würden."

Ich dachte kurz an die heimische Dornfingerspinne, verkniff mir aber jeden Kommentar, bedankte mich freundlich kopfschüttelnd für die Auskunft und habe, seit ich das Spinnengift dieser kleinen Springspinne in homöopathischer Dosis verpasst bekam, erstaunlicherweise weniger Ekel und Angst auch vor den großen Biestern, s o l a n g e sie nicht den gleichen Wohnraum beanspruchen wie ich .

Wenn man bisher unbestätigten Aussagen Glauben schenken darf, lebt in jedem Haushalt mindestens eine - weniger als 4 Meter von unserem jeweiligen Stand- Sitz- oder Liegeort aus - entfernt.

Shenaya

Anzeige

loretta †
loretta †
Mitglied

Re: ...zählt das auch zu Haustier...?
geschrieben von loretta †
.... zählt ebenfalls bei vielen zu den Haustieren.

Vorhin erst im Rdio gehört:

Weltweit nimmt das Vorkommen an Bettwanzen stark zu.

Also denkt dran: immer schön sauber bleiben!

loretta
Re: ...zählt das auch zu Haustier...?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf loretta † vom 15.04.2013, 11:22:06
Ich habe nur BKA-Wanzen.....

nordstern
FrauOberschlau
FrauOberschlau
Mitglied

Re: ...zählt das auch zu Haustier...?
geschrieben von FrauOberschlau
als Antwort auf Shenaya vom 15.04.2013, 11:19:03
springspinne???

hat meine tochter also doch recht, wenn sie sagt dass spinnen springen können die traut sich nämlich keine drei meter ran, wenn sich irgendwo eine kleine spinne abseilt in unserem garten, aus angst die könnte sie anspringen

ich dachte bisher immer die sind nur schnell, dank ihrer acht beine... boah mich schüttelt´s immer noch, wenn ich an diese biester denke... igitt das fängt an zu jucken, ich geh mal lieber
old_go
old_go
Mitglied

Re: ...zählt das auch zu Haustier...?
geschrieben von old_go
als Antwort auf vom 15.04.2013, 11:08:29
Ach,du nun wieder grossmütiger Nordstern

ich mach es den Ungeliebten ja auch sehr leicht,denn unter diesem Fenster ist mein Rosenbeet...
praktisch,eine Einladung an den jetzt schon treibenden Kletterrosen abends ins Warme zu kommen.....

....wüste ich nur,wo das Viech jetzt ist????

Hab schon gerufen,aber die antwortet einfach nicht...

und bei aller grossflächigen Furcht bin ich eigentlich dankbar,dass ich das Spinnentier sehe
und
nicht in der Birne krabbeln fühle.......

Gudrun

Anzeige