Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Machtwechsel in Hannover?

Innenpolitik Machtwechsel in Hannover?

karl
karl
Administrator

Machtwechsel in Hannover?
geschrieben von karl
Das war ein spannender Wahlabend. Könnte das ein Omen für die Bundestagswahl sein? Es wird auch im Herbst knapp werden, aber es könnte für Rot- Grün reichen.

Was meint ihr dazu?

Karl
Re: Machtwechsel in Hannover?
geschrieben von meli
als Antwort auf karl vom 20.01.2013, 23:20:07
Auf Zatto kam gerade ein Laufband, das mitteilte:

Knappte Mehrheit in für Rot/Grün.

Meli
Re: Machtwechsel in Hannover?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf karl vom 20.01.2013, 23:20:07
Das war ein spannender Wahlabend. Könnte das ein Omen für die Bundestagswahl sein? Es wird auch im Herbst knapp werden, aber es könnte für Rot- Grün reichen.

Was meint ihr dazu?

Karl
geschrieben von karl


Na dann gute Nacht good old Germany.

Anzeige

Re: Machtwechsel in Hannover?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf vom 21.01.2013, 00:07:51
.... Du sagst es!

Mist!
Re: Machtwechsel in Hannover?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf karl vom 20.01.2013, 23:20:07
Das war ein spannender Wahlabend. Könnte das ein Omen für die Bundestagswahl sein? Es wird auch im Herbst knapp werden, aber es könnte für Rot- Grün reichen.
Was meint ihr dazu?
Karl
geschrieben von karl


Es war ein spannender Wahlabend.
Natürlich könnte es ein Omen für die Bundestagswahl sein und knapp werden.
Es könnte für Rot-Grün reichen.

Ich hoffe (Bundestagswahl) auf Schwarz-Gelb.

Super finde ich das Ergebnis für die Linken.

Das meine ich dazu.
Margarit
heide †
heide †
Mitglied

Re: Machtwechsel in Hannover?
geschrieben von heide †
als Antwort auf vom 21.01.2013, 00:28:18
Prima, dass wir nicht aller derselben Meinung sind. Ich jedenfalls habe mich über den Wahlsieg mächtig gefreut, obschon er weniger knapp hätte ausfallen dürfen.

Heide

Anzeige

nerida
nerida
Mitglied

Re: Machtwechsel in Hannover?
geschrieben von nerida
als Antwort auf karl vom 20.01.2013, 23:20:07
Das war ein spannender Wahlabend. Könnte das ein Omen für die Bundestagswahl sein? Es wird auch im Herbst knapp werden, aber es könnte für Rot- Grün reichen.

Was meint ihr dazu?

Karl
geschrieben von karl
ich glaube, dass die Wahl auch für schwarz/gelb ein Sieg sein kann.
Immer vorausgesetzt die FDP erkennt die Zeichen der Zeit und entscheidet sich für eine Richtungswende mit einem neuen Parteivorsitzenden.
Zudem glaube ich nicht, dass sich an den überwiegend positiven Umfragewerten von Merkel bis zur Bundestagswahl etwas ändert.

Was ich für sehr erfreulich finde, ist..dass sich der Wähler nicht von dieser unerträglichen Schlammschlacht gegen Steinbrück beeindrucken hat lassen.
Ich glaube und hoffe, dass Merkel Bundeskanzlerin bleibt, möglicherweise mit ein paar personellen Verbesserungen.

Ich persönlich wähle auf Landesebene und vor allem Kommunal meist anders als bei der Bundestagswahl.
Die Freiheit nehm ich mir.
Re: Machtwechsel in Hannover?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf heide † vom 21.01.2013, 01:13:51
Heide, dann gratuliere ich Dir ganz herzlich.

Ja, gut, dass wir nicht Alle gleich sind.

Aber ich bin eine ausgesprochene Wechselwählerin.
Nur im Moment, bei der prekären Situation des Euros, traue ich diesen Farben mehr Fachwissen zu - hoffentlich liege ich richtig.

Gruss, MargArit
Re: Machtwechsel in Hannover?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf karl vom 20.01.2013, 23:20:07
Mich freut dieses Ergebnis ganz besonders aus einem Grund, die Kampagne gegen Steinbrück, gezielt ausgelöst durch die "FAZ" mit dieser unsäglichen Gehaltsdebatte der Kanzlerin, hat sich nicht ausgezahlt.
Respekt Niedersachsen, auch der Flughafen in Berlin hat es nicht gebracht, auch da habe ich einfach das ungute Gefühl, das war schon auch gewollt. Denn angeblich hat ja Herr Ramsauer schon im Dezember erfahren, was Sache ist.

Die FDP hat sich vor 2 Jahren bei den Wahlen in Hamburg gefreut, als sie von den 20% Verlusten der CDU, gerade einmal 1,9% ergattern konnten.
Als die Herren Lindner und Kubicki in Ihren Wahlkämpfen, mit Trends gegen die Berliner FDP Parteizentrale, je 8% gewonnen haben, waren sie auch hoch erfreut.
Nun heute der Höhepunkt, ihre glorreichen 9,9 % stammen von 80% CDU Wählern, die sie aus Mitleid oder Berechnung gewählt haben, doch auch das trübt die Freude der FDP nicht
Dazu noch eine Bemerkung, mit Leihstimmen, die 5% Klausel oder Sperrklausel auszuhebeln, ist auch nicht im Sinne unsere Wahlgesetze. Man hat sich dabei ja etwas gedacht.
Man stelle sich nur vor, die SPD und die Linken würden das auch einmal, wenn es dann einmal zu einer Annäherung käme, so einen Deal machen. Oh Gott, dieses Echo und Geschrei möchte ich nicht erleben.
Schaut man sich die Einzelergebnisse der Erststimmen in Niedersachsen an, dann wäre es fraglich, ob die FDP die 5 % Sperrklausel geschafft hätte.
Der neu gewählte Ministerpräsident hat heute in einer Situation, als es wirklich nicht gut um ihn und um sein Ergebnis stand, etwas Bemerkenswertes gesagt, Zitat sinngemäß: "Ich bedanke mich bei meinen Wählern und beim politischen Gegner für den fairen Wahlkampf".
Die Karten werden neu gemischt für die Bundestagswahl im September, ich wünsche mir dabei vordergründig, dass sich die Wahlkämpfer und auch die Medien an den Spruch erinnern, fair miteinander umzugehen.
Es geht doch!
Re: Machtwechsel in Hannover?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf nerida vom 21.01.2013, 02:11:51
Was ich für sehr erfreulich finde, ist..dass sich der Wähler nicht von dieser unerträglichen Schlammschlacht gegen Steinbrück beeindrucken hat lassen.


Danke, dass du das so deutlich ausgedrückt hast. Weil du damit auch recht hast, ein Link zur FAZ mit dem Original Interview von Steinbrück:
Peer Steinbrück im Gespräch mit der FAZ!

So, nun soll mal jeder lesen. Erstaunlich an diesem Interview ist ja die Einleitung, ich zitiere:
Peer Steinbrück hält die Bezüge des Bundeskanzlers für zu niedrig. Der SPD-Kanzlerkandidat sagte der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung: „Nahezu jeder Sparkassendirektor in Nordrhein-Westfalen verdient mehr als die Kanzlerin.“ Das vollständige Interview.

Und was mich so wundert in diesem vollständigen Interview, da steht ja nix von Sparkassendirektoren. Komisch oder? Bei der von der FAZ gestellten Frage:
"Verdient die Kanzlerin zu wenig"?- hat er das ja nicht gesagt, auch komisch oder?
Also etwas aus dem Zusammenhang zitiert?
Die FAZ ist eine Medienpartnerschaft mit der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft eingegangen. Wer diese Initiative, samt ihrer Botschafter finanziert, ich denke das ist hier bekannt, die Aufgabe und Ziele dieser Botschafter auch.
"Handelsblatt" ist auch Medienpartner aus dieser Ecke kam dann der Vorwurf mit der EEG Umlage.
"Focus" ist auch Medienpartner, aus der Ecke kamen die Sponsorengelder für die Schach-WM, noch so einiges mehr. Von der Blödzeitung will ich hier nicht reden!
Was war da noch? Ach ja der Pinot Grigio! Ganz ehrlich, dass man als Bürger dieses Landes als abgehoben abgestempelt wird, wenn man sich zu seinen Weingeschmack äußert, das beschämt mich wirklich. Lebe ich in einen Land der Meinungsfreiheit?
Ich trinke auch keinen billigen Fusel, denn das soll ungesund sein.

Da ist mir dagegen bei der letzten Sendung von Anne Will etwas anders aufgefallen. Thema ja klar der Fehlstart von Steinbrück.
Alle Teilnehmer konnte man politisch zuordnen, doch das war ja auch noch Herr Norbert Bolz Professor für Medienwissenschaften an der Technischen Universität Berlin.
Wirkte sehr seriös der Herr Bolz, ist er vermutlich auch, doch wenn man dann weiß, dass dieser Mann auch als Beirat im Wirtschaftsausschuss der CDU sitzt, dann bekommen seine Lobeshymnen auf Frau Merkel eine andere Wertung. Leider weiß ich es nicht, doch ich vermute einmal, er ist auch CDU Mitglied.

Warum ist die Redaktion von Anne Will nicht so ehrlich und verschweigt solche nicht unerhebliche Details? Doch Medien darf man ja nicht kritisieren, Medienschelte ist ja tabu!

Bedauerlich in diesem Land ist, dass wir von den Medien vorgegeben bekommen, welchen Charakter ein Mensch hat, dass Bürger so etwas selber entscheiden sollen, das ist längst abgeschafft.

Anzeige