Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Wie Neonazis Jugendliche im Netz ködern

Innenpolitik Wie Neonazis Jugendliche im Netz ködern

adam
adam
Mitglied

Re: Wie Neonazis Jugendliche im Netz ködern
geschrieben von adam
als Antwort auf wolfgang vom 16.09.2010, 09:09:38
Wenn man den Teufel nennt, kommt er gerennt.


Sicher Wolfgang

Aber ich bin ein konfessionsloser Teufel (Scheitan) und werde meine Hörner in jedes religiöse Hinterteil rammen, das die Religionsfreiheit in der Bundesrepublik zu seinem Vorteil ändern will, sei es rot, braun, schwarz oder grün und selbstverständlich auch grün (wir müssen erkennen, daß es jetzt zweimal grün gibt).

137 Todesopfer rechter Gewalt


Du hast die Gewalt der rechten Szene nicht neu entdeckt. Es ist müßig zum tausendsten Mal zu erklären, daß ich gegen jede Form von rechten Ideologien bin (auch rotbraun).

Das Thema heißt nicht umsonst: "Wie Neonazis Jugendliche im Netz ködern", um den Sumpf in seinen Anfängen auszutrocknen.

--

adam





wolfgang
wolfgang
Mitglied

Re: Wie Neonazis Jugendliche im Netz ködern
geschrieben von wolfgang
als Antwort auf adam vom 16.09.2010, 09:44:35
Die Zahlen sind neu. Dank 'Tagesspiegel' und 'Zeit' wissen wir jetzt mehr. Deren Leute haben die amtlichen Zahlen überprüft und festgestellt, dass die nicht stimmen, dass das Problem Rechtsextremismus, ein in Deutschland verbreiteter mörderischer Extremismus, amtlicherseits kleingeredet wurde. - Mord und Totschlag sind allerdings nur die Spitze des Berges aus Fremdenfeindlichkeit durchsetzt mit Islamfeindlichkeit. Sarrazin und die Sarraziner (v/o für Rassisten) sind das eigentliche Problem. Sie sind der fruchtbare Boden aus dem das kriecht.

--
Wolfgang
adam
adam
Mitglied

Re: Wie Neonazis Jugendliche im Netz ködern
geschrieben von adam
als Antwort auf wolfgang vom 16.09.2010, 10:10:22
@wolfgang,

Du vergißt immer wieder eine Form von Rassismus, die ich für ebenso gefährlich halte, wie den der Rechtsextremen und den Du m.A.n. deutlich vertrittst. Das ist der religiöse Rassismus und er hat, so denke ich, deutlich faschistische Züge. Es liegt an Dir, hier für Entlastung gegen diesen Vorwurf zu sorgen. Allerdings tust Du nach Kräften das Gegenteil.

--

adam


Anzeige

schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Wie Neonazis Jugendliche im Netz ködern
geschrieben von schorsch
als Antwort auf adam vom 16.09.2010, 10:28:22
Alles ist eine Frage des Masses.

Fanatismus z.B. ist - gleichgültig ob in der Politik, im Glauben, im Sport oder wo immer - das wohl schlimmste Übel auf der Welt. Denn wo Fanatismus herrscht, da gehen die geistigen Rollladen runter und man sieht nur noch mit Tunnelblick.....

....und am Ende des Tunnels steht ein riesengrosser Spiegel, der einem seine eigene Grösse und Bedeutung als ebenso riesengross erscheinen lässt!
wolfgang
wolfgang
Mitglied

Re: Wie Neonazis Jugendliche im Netz ködern
geschrieben von wolfgang
als Antwort auf adam vom 16.09.2010, 10:28:22
Es liegt nicht an mir, Deinen absurden Vorwurf ad absurdum zu führen. Wenn Du einen Beweis für Deinen Vorwurf (den ich lieber Anwurf nenne) hättest, hättest Du ihn längst gebracht. Es gibt aber keinen. Denn ich setze mich hier seit nunmehr 10 Jahren (so lange gibt es den ST) für den Dialog der Kulturen ein und schreibe gegen den Krieg der Kulturen an.

Fundamentalisten jeglicher Couleur sind mir zuwider - christliche a la George Bush, islamische a la Osama bin Laden, jüdische a la Netanjahu (um nur ein paar zu nennen). Ich habe mich auch von Anfang an, schon vor 9/11, in Wort und Tat gegen die Kriege ums Öl engagiert, nicht nur gegen die Amerikas, sondern auch gegen die Russlands. Das ist alles nachzulesen hier im Archiv. - Ich bin allerdings der Meinung, dass, da ich in Deutschland lebe, ich zuvörderst deutsche Zustände anprangern sollte. Vor der eigenen Tür muss gekehrt werden. Da liegt genügend Rassismus. Sarrazin und die Sarrazinen beweisen es. - Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch...

--
Wolfgang
ehemaligesMitglied67
ehemaligesMitglied67
Mitglied

Re: Wie Neonazis Jugendliche im Netz ködern
geschrieben von ehemaligesMitglied67
als Antwort auf wolfgang vom 16.09.2010, 10:49:55
hola,

Fundamentalisten jeglicher Couleur sind mir zuwider


es ist schweres Schicksal, wenn man sich selbst zuwider ist.

Carlo

Anzeige


Anzeige