Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik "Europa muss sich ändern oder wird zerfallen." ...

Internationale Politik "Europa muss sich ändern oder wird zerfallen." ...

Bruny
Bruny
Mitglied

Re: "Europa muss sich ändern oder wird zerfallen." ...
geschrieben von Bruny
als Antwort auf sittingbull vom 14.02.2017, 09:02:51
Nun, ich betrachte Dich weder als gestrig noch als Holzkopf, sondern als einen Menschen der mit offenen Augen und Ohren die gefährlich Reise Europas betrachtet.
Wie kann jemand nur einem Europa zustimmen, indem die einen bis weit über die Schmerzgrenze kaputt gespart werden und die anderen ausbeuten dürfen.
Nein, so ein Europa will ich nicht.
Auch nicht ein Europa der Geber und Nehmer, denn der Geber wird immer der Arrogante sein und der Nehmer der Bittsteller der nicht aufmucken soll.
Nein, auch so ein Europa will ich nicht!
Bruny
karl
karl
Administrator

Re: "Europa muss sich ändern oder wird zerfallen." ...
geschrieben von karl
als Antwort auf Bruny vom 14.02.2017, 09:49:03
Guten Morgen Bruny,

es ist ja einfach zu sagen, was man nicht will. Sicherlich möchtest Du aber auch nicht zurück zu dem Europa der Nationalstaaten der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts.

Das vereinte Europa zu verbessern ist legitim, es zu zerstören, ist es nicht!

Ich verlinke hier noch einmal auf den Text des Schülersprechers des Deutsch-Französischen Gymnasium bei der PulseofEurope Veranstaltung in Freiburg letzten Sonntag.

M. E. ist es enttäuschend, dass diesen Text bisher niemand kommentiert hat. Es ist eben soviel einfacher nur auf das Europa zu schimpfen als auch die positiven Aspekte zu bedenken und vor allem, darüber nachzudenken, wie Europa verbessert werden kann, ohne es zwischenzeitlich mit allen Unwägbarkeiten und größten Risiken zu zerstören.

karl
sammy
sammy
Mitglied

Re: "Europa muss sich ändern oder wird zerfallen." ...
geschrieben von sammy
als Antwort auf Bruny vom 14.02.2017, 09:49:03
Wie kann jemand nur einem Europa zustimmen, indem die einen bis weit über die Schmerzgrenze kaputt gespart werden und die anderen ausbeuten dürfen.

....die obige Aussage ist aber doch nur ein Bruchteil der Wahrheit, denn hier spielen wohl viele Faktoren eine gewichtige Rolle. Insbesondere die "kulturelle Gesellschaft", die "Korruption" und letztlich die Schaffung von "Voraussetzungen für Arbeitsplätze" usw.
Wer einen Arbeitsplatz mit einem guten Einkommen hat, der läuft keiner "Extrem-Partei" hinterher, der/die möchte/n in Frieden das Leben genießen.

sammy

Anzeige

Bruny
Bruny
Mitglied

Re: "Europa muss sich ändern oder wird zerfallen." ...
geschrieben von Bruny
als Antwort auf karl vom 14.02.2017, 09:58:13
Guten Morgen Karl, leider hast auch Du nicht verstanden was ich ausdrücken wollte. Ein geeintes Europa entsteht nicht indem ein paar Länder eine gemeinsame Währung haben und ich evtl. Meinen Pass nicht vorzeigen muss, was allerdings auch schon nicht stimmt, denn meinen Pass muss ich mehrmals vorzeigen wenn ich von Alicante nach Amsterdam fliege. Ich bin eine Deutsche die den Wert Europa durchaus erkennen könnte, wenn nicht die fatalen Auswirkungen von reichen Staaten vs. arme Staaten wäre.
Ich glaube behaupten zu dürfen, dass ich zu den wenigen hier gehöre die ganz besonders Europa viel bereist und ich kenne sie, die armen bzw. ganz armen Staaten und mir ist nicht wohl dabei zusehen zu müssen, dass sich die Politik für ein geeintes Europa überhaupt nicht bewegt.

Ich möchte ein Europa indem die Staaten auf Augenhöhe kommunizieren und dafür bin ich zu begeistern! Davon sind wir aber meilenweit entfernt.
Ich lade Dich gerne ein, Dir die Randzonen von Spanien anzusehen, oder Portugal, oder Griechenland. Dann weißt Du wie weit entfernt wir von einem geeinten Europa sind.
Bruny
ehemaligesMitglied29
ehemaligesMitglied29
Mitglied

Re: "Europa muss sich ändern oder wird zerfallen." ...
geschrieben von ehemaligesMitglied29
als Antwort auf Bruny vom 14.02.2017, 10:17:59
.... ganz zu schweigen von den randgebieten frankreichs,
wo noch nicht mal die polizei aus dem auto steigt, wenn sie
durchfahren muss.
karl
karl
Administrator

Re: "Europa muss sich ändern oder wird zerfallen." ...
geschrieben von karl
als Antwort auf Bruny vom 14.02.2017, 10:17:59
... und doch solltest Du Deine Augen nicht verschließen davor, was Europa auch für die armen Regionen dieser Länder getan hat. Europa hat nicht zu deren Verfall geführt, sondern zur Infrastruktur positiv beigetragen. Vergleiche doch mit der Vergangenheit (des letzten Jahrhunderts), waren da diese armen Regionen reicher?

Wir waren letztes Jahr in Polen. Die Infrastruktur dort war dank Europäischer Union renoviert und die Polen wussten auch, wem dies zu verdanken war. Wir waren die letzten beiden Jahre auch in Spanien - nicht nur in Touristenregionen. Die EU ist keinesfalls der Ausbeuter. Die ärmeren Regionen Europas haben innerhalb der EU mehr Chancen als außerhalb. Die Schuldzuweisung ist falsch!

Karl

Anzeige

sittingbull
sittingbull
Mitglied

Re: "Europa muss sich ändern oder wird zerfallen." ...
geschrieben von sittingbull
als Antwort auf karl vom 14.02.2017, 09:58:13
Es ist eben soviel einfacher nur auf das Europa zu schimpfen als auch die positiven Aspekte zu bedenken und vor allem, darüber nachzudenken, wie Europa verbessert werden kann ...
geschrieben von karl


nein , karl ...

es ist natürlich nicht "soviel einfacher" , die Idee eines vereinten Europas gegen den neoliberalen Imperialismus der herrschenden Klasse zu verteidigen .

viel einfacher ist es doch , mit den Wölfen zu heulen und eben nicht
darüber nachzudenken .

als Internationalist bin ich ein "natürlicher Freund" der europäischen
Idee ... aber dieses Europa ist nicht das Europa der Menschen , es ist das Europa des Kapitals .

und noch etwas zu deinem link :

das die Zöglinge einer Eliteschule , dass etwas eindimensionaler
betrachten ... wundert mich nicht .

sitting bull
Selina47
Selina47
Mitglied

Re: "Europa muss sich ändern oder wird zerfallen." ...
geschrieben von Selina47
als Antwort auf ehemaligesMitglied29 vom 14.02.2017, 10:29:51
.... ganz zu schweigen von den randgebieten frankreichs,
wo noch nicht mal die polizei aus dem auto steigt, wenn sie
durchfahren muss.
geschrieben von Eponine

Frankreich hat von der EU sehr profitiert. Es gibt dort keine Randgebiete
die irgendwie anderes sind als Zentralgebiete. Im Gegenteil, gerade
diese Randgebiete haben sich prächtig entwickelt. Aber so ist es auch
in Deutschland, insbesondere in den neuen Bundesländern. ( Der Ausdruck klingt mittlereweile archaisch )

Die ehemaligen Ostblockstaaten ( mit der Ausnahme der DDR) haben nichts
von der EU. Infrastruktur ist gut , nur hat sie mit dem Alltag eines einfachen Menschen nichts zu tun.
Ich war nicht in Polen, ich weiss nur dass in Deutschland ca 600.000 Polen auf dieser oder jener Weise arbeiten, von UK und Irland nicht zu sprechen.
Die Staaten sind sehr unterschiedlich, deshalb ist eine erfolgreiche
Union sehr kompliziert und zum Scheitern verurteilt.
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: "Europa muss sich ändern oder wird zerfallen." ...
geschrieben von Bruny
als Antwort auf karl vom 14.02.2017, 10:29:55
Ich brauche meine Augen nicht zu verschließen Karl. Sogar wenn ich nicht wollte drängt sich mir die Situation derer die nicht vom Wohlstand profitieren auf. Die Gewinner sind jene, die von Korruption begünstigt wurden, nicht diejenigen die für ihr tägliches Überleben schuften müssen. Ich würde nicht darüber schreiben, wenn ich nicht selbst das Elend täglich sehen würde. Ein Spanier, der jeden Abend die Müllcontainer durchsucht um etwas zu finden was er weiterverkaufen kann, die vielen charity Läden, an die Kleidung, Schuhe, Haushaltswaren usw. kostenlos abgegeben werden. Dort kaufen dann die Menschen ein, die nicht vom "europäischen Gedanken" bzw. der Umsetzung profitiert haben.
Die Menschen, die auf engem Raum zusammen leben, weil sich keiner eine eigene Wohnung leisten kann. Das sieht man als Tourist nicht, denn mit diesen Menschen kommt man nicht ins Gespräch.
Es sind die Verlierer Europas die sich langsam gegen dieses ungleiche System auflehnen. Die Gewinner befürchten nur, dass ihnen einiges weggenommen wird.
Bruny
karl
karl
Administrator

Re: "Europa muss sich ändern oder wird zerfallen." ...
geschrieben von karl
als Antwort auf Selina47 vom 14.02.2017, 11:11:50
Die ehemaligen Ostblockstaaten ( mit der Ausnahme der DDR) haben nichts
von der EU. Infrastruktur ist gut , nur hat sie mit dem Alltag eines einfachen Menschen nichts zu tun.
Die einfachen Menschen benützen also keine Straßen, besuchen keine Schulen - oder was?

Ich habe in Polen ganz andere Meinungen gehört. Wie ist es in den baltischen Staaten? Hier werden über die EU Fake News verbreitet!

Karl

Anzeige