Internationale Politik USA - Wahl

Tina1
Tina1
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von Tina1
als Antwort auf pschroed vom 20.01.2021, 09:00:33
"Wenn Wahlen etwas änderten, wären sie längst verboten." Kurt Tucholsky
Doch Dutch.
Gut daß es Wahlen gibt, schaue doch nur nach Russland und Nordkorea, Belarus ua. wo die Diktators jahrelang auf ihren Stühlen kleben, bzw. die Menschenrechte mit Füssen treten.
Die Demokratie hat den Regime Liebhaber Trump entfernt.
Es lebe die Demokratie  👍  Phil.
Lieber Phil, ja du hast recht. Und trotzdem muss man fragen, wo war die Demokratie, die Demokraten, auch ein Biden 2016? Warum konnte ein Trump gewinnen?
Tina
 
Bias
Bias
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von Bias
als Antwort auf Tina1 vom 20.01.2021, 09:23:03
Warum konnte ein Trump gewinnen?
Vermutlich, Tina, weil seine Wähler wollten, dass sich etwas ändert.
schorsch
schorsch
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von schorsch
als Antwort auf Bias vom 20.01.2021, 09:48:42
Warum konnte ein Trump gewinnen?
Vermutlich, Tina, weil seine Wähler wollten, dass sich etwas ändert.
geschrieben von Bias
...und wenn das eine Medikament nichts nützt, probiert man halt ein anderes aus. Und wenn das auch nichts nützt - naja, siehe oben.....

Anzeige

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von pschroed
als Antwort auf Tina1 vom 20.01.2021, 09:23:03
"Wenn Wahlen etwas änderten, wären sie längst verboten." Kurt Tucholsky
Doch Dutch.
Gut daß es Wahlen gibt, schaue doch nur nach Russland und Nordkorea, Belarus ua. wo die Diktators jahrelang auf ihren Stühlen kleben, bzw. die Menschenrechte mit Füssen treten.
Die Demokratie hat den Regime Liebhaber Trump entfernt.
Es lebe die Demokratie  👍  Phil.
Lieber Phil, ja du hast recht. Und trotzdem muss man fragen, wo war die Demokratie, die Demokraten, auch ein Biden 2016? Warum konnte ein Trump gewinnen?
Tina
 
Es ist nur zu hoffen dass die Wähler anhand von Beispielen lernen, was passieren kann wenn Trumps an die Macht kommen, persönlich bin ich sehr zuversichtlich wenn die junge Generation wählen geht, wir die alte Generation sind möglicherweise einige zu sehr nationalistisch geprägt, es ist zwar nur eine Minoriät, siehe die AFD, besonders in der USA wo die Wähler ihre Fahne praktisch vergöttern,was die Macht der Diktators bzw. Trumps einen hohen Zulauf erlaubt.
Vielleicht sollte man nicht zu sehr in die Vergangenheit zurückblicken, das ist vorbei, Politiker wie Kamala Harris in der USA gehört die Zukunft, warten wir mal die nächsten 4 Jahre ab.
Phil.
schorsch
schorsch
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von schorsch
als Antwort auf pschroed vom 20.01.2021, 09:00:33
"Wenn Wahlen etwas änderten, wären sie längst verboten." Kurt Tucholsky
Doch Dutch.
Gut daß es Wahlen gibt, schaue doch nur nach Russland und Nordkorea, Belarus ua. wo die Diktators jahrelang auf ihren Stühlen kleben, bzw. die Menschenrechte mit Füssen treten.
Die Demokratie hat den Regime Liebhaber Trump entfernt.
Es lebe die Demokratie  👍  Phil.
Paragraph 1: Der Chef hat immer recht.

Paragraph 2. Falls der Chef mal nicht recht haben sollte, gilt Paragraph 1!

Und wenn das Wahlresultat eindeutig besagt, dass der Despot abgewählt worden sei, dann werden eben die Neinstimmen zu Jastimmen - und umgekehrt. Denn wenn der Despot verschwinden würde, käme ja eine neue Regierung, die auch die Trabanten und willfährigen Handlanger des Despoten wegfegen würde. Also werden die Trabanten und willfährigen Handlanger des Despoten schon aus Eigennutz mithelfen dafür zu sorgen, dass der Despot am Ruder bleibt!
Mohnblume15
Mohnblume15
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von Mohnblume15
als Antwort auf olga64 vom 19.01.2021, 18:00:04

Ich sehe das anders. Es macht doch einen großen Unterschied ob wir das "Fracking" Gas aus Amerika beziehen oder uber Nord Stream 2 aus Russland. Das Gas aus Amerika, nicht nur umweltschädlich gewonnen, müsste dann noch mit riesigen Tankern, umweltschädlich über den Atlantik geschifft werden!?

Was ist das für eine Partnerschaft, die mit Drohungen und Sanktionen ihren Willen durchsetzen will?

Mohnblume


Anzeige

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von pschroed
als Antwort auf schorsch vom 20.01.2021, 09:58:48

Das Spiel einer Diktatur, der Weg wo auch die AFD gehen möchte, welche als rechtsextremistische Partei in Beobachtung vom Verfassungsschutz kommen könnte.
Phil.

RE: USA - Wahl
geschrieben von Blues-Opa
als Antwort auf Tina1 vom 20.01.2021, 09:23:03
Warum konnte ein Trump gewinnen?
 
Weil Sprüche und markige Reden wichtiger waren als Charakter ...

Wenn Dummheit und undemokratische Kräfte mehrheitsfähig werden, und es keine funktionierenden Sicherungsmechanismen gibt, die ein Aushebeln der Demokratie durch undemokratische Kräfte verhindern, ist das das Ende der Demokratie.

Auch bei uns ...
pschroed
pschroed
Mitglied

RE: USA - Wahl
geschrieben von pschroed
als Antwort auf dutchweepee vom 20.01.2021, 09:19:00
Aber es wird sich nichts ändern, pschroed. Es sitzt nur der nächste reiche alte Sack auffem Thron, der die Hegemonie der USA mit aller Gewalt durchsetzt!
Damit musst du leben, das ist die Demokratie. Ein rechter oder linker Systemwechsel ist ausgeblieben, gut so 👍. Die Mitte hat gewonnen. Phil.
karl
karl
Administrator

RE: USA - Wahl
geschrieben von karl
als Antwort auf pschroed vom 20.01.2021, 09:57:34
pschroed:
" Politiker wie Kamala Harris in der USA gehört die Zukunft, warten wir mal die nächsten 4 Jahre ab."
So sehe ich das auch. Die USA haben für die Trump-Wahl 2016 einen sehr hohen Preis bezahlt. Heute beklagen die USA wegen seiner Ignoranz den Wissenschaften gegenüber 401.763 Covid-19 Tote, verglichen mit Chinas 4.800 Toten bei einer vielfach größeren Bevölkerung hat Trump die USA somit in eine doppelte Katastrophe geführt. Chinas Wirtschaft wächst, die der USA schrumpft. Seine markigen Worte "America first" haben höchsten dazu geführt, dass nun auch in anderen Staaten der nationale Egoismus gerechtfertigt wird.

Ich kann nur hoffen, dass Bidens Regierung ein wirklicher und erfolgreicher Neuanfang gelingt, der die Stimmung in den USA herumreißen kann.

Ich wünsche Biden/Harris und dem amerikanischen Volk für heute und in Zukunft alles Gute. In der vernetzten Welt, in der wir leben, würde es auch uns gut tun.

Karl

Anzeige