Forum Formulier-Spaß Kleine Reimereien Wie wär's denn mal mit Limericks?

Kleine Reimereien Wie wär's denn mal mit Limericks?

enigma
enigma
Mitglied

Re: Wie wär’s denn mal mit Limericks?
geschrieben von enigma
als Antwort auf Andrius vom 17.09.2011, 11:40:31
Was zur Freude, hoffe ich...

Aus den Siebzigern Schobert und Black,
die reimten die Verse ziemlich keck -
und mit spitzer Zunge
taten sie dies, Junge -
da hatten sie zum Schluss noch `nen Gag.

Hier mal die Vorschläge von Schobert und Black zum Thema
Limericks

Enigma
Re: Wie wär’s denn mal mit Limericks?
geschrieben von marina
als Antwort auf enigma vom 17.09.2011, 11:50:36
Ich pfeife auf Schobert und Black,
denn ich bin selber janz jeck,
brauch keine Idole,
Ideen ich hole
aus eigenem Kopf, der nicht hohle.

(Hoff ich jedenfalls)


(Entschuldigung für die Reimabweichung, ich weiß, ist falsch, passte aber gerade so gut.)
pippa
pippa
Mitglied

Re: Wie wär’s denn mal mit Limericks?
geschrieben von pippa
als Antwort auf marina vom 17.09.2011, 12:33:30

Ich lieb es, wenn der Rhythmus stimmt,
auch wenn der Text dann hingetrimmt,
sogar mein Bauch
der liebt das auch,
wenn nicht man so genau es nimmt.

Anzeige

Re: Wie wär’s denn mal mit Limericks?
geschrieben von marina
als Antwort auf pippa vom 17.09.2011, 13:22:46
Vor allem der Rhythmus ist wichtig,
das siehst du, dear Pippa, ganz richtig.
Da spricht dat Jefühl
im Reimejewühl,
und wenn nicht, ist der Limerick nichtig.
enigma
enigma
Mitglied

Re: Wie wär’s denn mal mit Limericks?
geschrieben von enigma
als Antwort auf marina vom 17.09.2011, 13:44:47
Da bin ich der Meinung von Na-und.
Der Limerick läuft erst dann ganz rund,
wenn mit dem Rhythmus
ein jeder mit muss,
Witz dazu macht den Limerick bunt.



Die Silben können geringfügig abweichen, sind aber auch nicht ganz außer Acht zu lassen.
Die relativ strengen formalen Regeln sind ja das Besondere an diesen Versen und machen den Limerick erst aus.
Und insofern sollten diese Kriterien in etwa eingehalten werden, nicht sklavisch, aber angemessen.
Andernfalls kann zwar auch ein netter Reim entstehen, aber das Ergebnis ist kein Limerick mehr.
Außerdem erinnere ich mich, Marina, dass gerade Du auch vor einiger Zeit dazu aufgefordert hast, die wesentlichen Regeln einzuhalten.

Aber von mir aus kann jede/r hier reimen, wie’s gefällt.


Gruß, Enigma




Andrius
Andrius
Mitglied

Re: Wie wär’s denn mal mit Limericks?
geschrieben von Andrius
als Antwort auf enigma vom 17.09.2011, 15:56:04
Wenn`es nicht immer echte Limericks
sind dann sind es zumindest ST-Verse.

Anzeige

Re: Wie wär’s denn mal mit Limericks?
geschrieben von marina
als Antwort auf enigma vom 17.09.2011, 15:56:04
Die Regeln beachte ich richtig,
zumeist jedenfalls, das ist wichtig.
Hast du's nicht gesehen,
das gute Geschehen?
Ich glaube, ich bin da ganz tüchtig.

Re: Wie wär’s denn mal mit Limericks?
geschrieben von marina
als Antwort auf enigma vom 17.09.2011, 15:56:04
Hab die Regeln einmal durchbrochen,
weil mich hat der Hafer gestochen.
Ich weiß, ich bin böse,
von Schuld mich erlöse!
da Marina die Sünde gerochen.
na-und
na-und
Mitglied

Re: Wie wär’s denn mal mit Limericks?
geschrieben von na-und
als Antwort auf marina vom 18.09.2011, 07:24:16
Marina ein reimender Limerick,
die reimt so gekonnt jeden Augenblick.
mal schwungvoll, mal zart
mal lässig apart,
und noch nie passiert´ ihr ein Missgeschick.


(Wurde ein 10 silbiger!)
ramires
ramires
Mitglied

Re: Wie wär’s denn mal mit Limericks?
geschrieben von ramires
als Antwort auf na-und vom 18.09.2011, 07:30:17

Ein Tolpatsch aus Niederschönhausen
ließ gestern den Schlüssel sich mausen.
Er meinte sehr empört,
dass alle es gehört:
"Es wimmelt bei uns von Banausen!"


Anzeige