Forum Allgemeine Themen Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
als Antwort auf malenga vom 19.03.2020, 18:48:21
Liebe Malenga, ich freue mich sehr nach so langer Zeit wieder von Dir zu lesen. Da zeigst Du uns, dass wir noch nicht von Dir vergessen wurden. Ich hoffe, es geht Dir gut, und Freundchen Corona klopft nicht an die Tür. Wenigstens im PH können wir unbesorgt ein wenig zusammenrücken und dem Virus eine lange Nase zeigen - auch wenn ihn das gar nicht interessiert 😉. Schau einfach rein, wenn Dir danach ist 😉..Luchs


73c1b2f662cd7bd39f7a56fb79c4f8eb.png

 
weserstern
weserstern
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von weserstern
als Antwort auf malenga vom 19.03.2020, 18:48:21

Oh Malenga,

das freut mich,  ich bin grad hier im Abendbrotzeiten für die Lütten, die halten ja alle Regeln ein, die ich hier getroffen hab. 😉

Bleib munter wünscht dir- weserstern -- schön dich wieder hier auf dem Ponyhof  mal zu lesen 😉

LG - Hanne


 

luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
als Antwort auf weserstern vom 19.03.2020, 18:10:06



E1-1.jpg

Bleibt munter

weserstern

Ich habe Dein leckeres Angebot mit hierher genommen, Sternchen,  denn wenn es nicht bewacht wird, dann verschwindet es im Nirgendwo ...und ein Brötchen habe ich schon gemopst😉, die Nacht ist lang ...Luchs

Anzeige

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf luchs35 vom 19.03.2020, 18:20:36

das was Du da schreibst, habe ich in anderen und deutlicheren Worten vor ein paar Monaten hier im ST geschrieben. Uiiiy, da hab ich noch was auf den Hut bekommen, ich schrieb in etwa: Das die Natur sich wehren wird, wie es bei anderen Spezien auch beobachten kann, die einen Lebensraum übermässig beanspruchen - ausser den Heuschrecken ...
Bestimmte Arten werden plötzlich einige Jahre unfruchtbar, dami die Population  minimiert wird, bei anderen wachsen plötzlich Flügel, damit sie in andere Regionen umziehen können. Über die Menschheit kamen immer wieder grosse Seuchen ... was git für die Masse war, aber was natürlich jür jeden einzelnen, für jede Familie eine Tragik in sich birgt und ein schweres Schicksal. Ich schwanke auch ständig zwischen angeborenem Optimismus und einem gewissen, gesunden Fatalismus und andererseits der Angst um meine Kinder und Kindeskinder, die zum Teil in med. Berufen tätig sind und die zum Teil festsitzen, so wie meine Jüngste in Genua.
Eigentlich sehe ich meine Kinder, die hier ja in der Nähe leben, sehr oft und dass wir uns jetzt eben nicht besuchen können, trifft mich besonders -  Familienmensch , der ich bin ...aber das sind wir ja alle.

Heute habe ich aus dem Kofladen wunderbaren Mangold mitgebracht und freu mich, einen Teil davon heute Abend in einer kräftigen asiatischen Suppe zu essen , für morgen muss ich mir noch etwas ausdenken.
Seid alle wohlbehütet von Mutter Natur und passt gut auf Euch auf

wie haben es die Beatles damals gesungen?
Es war ein langer, kalter , einsamer Winter
es fühlte sich wie Jahre an,

Hier kommt die Sonne, hier kommt die Sonne
Und ich sage euch, jetzt  ist alles in Ordnung
Kleiner Schatz, das Lächeln kehrt zu den Gesichtern zurück

Bruny
Bruny
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Bruny
als Antwort auf luchs35 vom 19.03.2020, 18:20:36

Auch ich habe mich mit meinen 2 Töchtern die letzten Jahre unterhalten, dass sich dieses verlangen nach ewigem Wachstum schrecklich rächen wird. Die Umweltaktivisten tragen auch nicht dazu bei, dass es weniger wird. Sie sind die größten Stromverprasser. 
Was aber meines Erachtens viel schlimmer ist, dass der Mensch manipuliert und reguliert. Die Eingriffe in die Natur, die Geldgier und das Verlangen nach immer mehr hat uns nun vor Augen geführt, dass es so nicht weiter gehen kann.
Ich glaube aber, dass es nur ein kurzfristiger Schock sein wird. Wenn die jetzige Krise am abflauen ist, geht es weiter wie immer.
Bruny

Klara39
Klara39
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Klara39
als Antwort auf Bruny vom 19.03.2020, 19:29:02
DSC06593.JPG
Danke für die leckeren Häppchen, die hätte ich jetzt gern real.
Sie nur virtuell zu sehen, ist beinahe schon Qual!
Einen Vorteil hab ich dabei im Blick:
virtuell macht´s nicht dick! 😉

Ein schöner Frühlingstag ist vorbei,
wir haben ihn genossen ohne Geschrei.
Ich hab schnell noch die Veilchen fotografiert,
falls alles übers Wochenende erfriert!

Ich freue mich, dass Malenga mal wieder da war
und hoffe, dass diese Freude nicht einmalig war!
Wünsche allen eine gute Nacht -
morgen wird fröhlich im Ponyhof weitergemacht!

Klara

Anzeige

Marianne49
Marianne49
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Marianne49
als Antwort auf Bruny vom 19.03.2020, 19:29:02

Guten Abend in den Ponyhof. Heute Nachmittag habe ich schon einmal begonnen zu schreiben....tja...dann hat mein jüngster Sohn angerufen. Und diese Telefonate dauern jeweils länger, wir können es gut miteinander.

@ Weserstern   Das Antibiotika musste ich nicht so lange nehmen, einfach die Packung fertig machen. Meine Aerztin hatte mir zur Unterstützung noch Neuraltherapie gemacht. In den Schnitt und darunter gespritzt. Ich habe sehr viel Sterne gesehen in diesem Moment. Genützt hat es. Die Heilung ging sehr gut vorwärts. Das Problem (aus der Sicht meiner Aerztin) und meine nun auch mit dem Coronavirus, Antibiotika ist nicht so gut für das Immunsystem, meines ist durch Diabetes und meinen chronischen Husten nicht in Hochform. Also ich nehme Stärkungsmittel und jeden Tag einen "Shot" aus Ingwer, Curcuma, Honig und Zitronen. 

Morgen werden wir erfahren wie es bei uns weitergeht wegen diesem Virus. Vielleicht dürfen wir gar nicht mehr raus, nicht mal  rasch einkaufen. 

So, wenn mein Mann nichts anderes am TV schauen will...."wer weiss denn sowas" und "Hercule Poirot"...Da kommt man auf andere Gedanken. 

Habt alle einen schönen Abend und schlaft dann gut
Grüessli Käthy

weserstern
weserstern
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von weserstern
als Antwort auf Marianne49 vom 19.03.2020, 20:04:50

Danke Käthy,  für den lieben Gruß 😉

doch mein stony muss bei allen Dingen voher  diese Antibiotika nehmen,   hat sogar einen Pass mit all diesen Vorgaben bekommen von der Herzklinik in Bad Rothenfelde.

Ich habe gerade wieder mal meine drei "Süßen " heimgebracht, datt is immer für stony Erholung und Freude pur.

Natürlich werden alle Sicherheitmaßnahmen eingehalten, um unseren Patienten hier zu schützen, da sind die Lütten auch sehr bedacht.

Deshalb kann ich es nicht verstehen, wie leichtsinnig viele Menschen mit der Gefahr  umgehen. Ich jedenfalls war erleichtert, als das Krankenhaus, nach der fast 10 stündigen OP vor fast einem Jahr angerufen hat, es ist alles gut verlaufen.

Bleibt alle munter und einen gemütlichen Abend

weserstern

malenga
malenga
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von malenga
als Antwort auf luchs35 vom 19.03.2020, 18:55:56

liebe luchs ...möchte dir für deine liebe antwort danken ......es tut gut .so freundliche ehrlichen worte zu lesen .......💫 malenga

malenga
malenga
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von malenga
als Antwort auf weserstern vom 19.03.2020, 18:59:12

🌟 liebe weserstern .....hab mich richtig über deine zeilen gefreut ....und ich möchte mich herzlich bedanken .....hoffe ,das wir uns mal wiederlesen hier ! einen schönen abend von ...malenga 👋


Anzeige