Forum Allgemeine Themen Plaudereien DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !

Plaudereien DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !

hugo
hugo
Mitglied

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von hugo
als Antwort auf EehemaligesMitglied58 vom 29.05.2009, 10:07:03
gram um Deine und anderer Lügenbehauptungen mal etwas in geordnete Bahnen zu bringen,,(die Wessis hier müssen ja tatschlich denken das uns im Osten jegliche Kritik am politischem Zustand an wirtschaftlichen Mängel usw sofort unwiederruflich nach Bautzen geführt hat.
wenn Du am Laufenden Band solche wilden Lügen hier einstellst vonwegen:

-sofort in Bautzen im stasiknast gelandet wäre.
- muckte er auf gings schnell in den knast.

gram, was Du hier wieder losläßt ist die schlimmste propaganda und hetze,,,,und entbehrt jeglicher Grundlage,,,

Es hätten tatsächlich über die Hälfte aller DDR Meschen im Knast sitzen müssen wenn auch nur ein Teil davon stimmt was Du und klaus usw über die Redeunfreiheiten in der DDR hier uns weismachen wollen.

Ich will und kann nicht von Einszelfällen sprechen es waren viele -zu viele- aber es waren nie und nimmer diese tausenden von Fällen am Tage die man sich denken soll, wenn man Eure Behauptungen liest. sofort im Stasiknast ,,schnell im Knast,,das ist sehr relativ. Dazu ein Beispiel aus meiner eigenen Erfahrung:

lies Dir das bitte mal durch und dann behaupte weiter das man nicht ungestraft das Maul öffnen durfte,,

ps ich ab diesen Brief in Originalform hier vor mir liegen.


--
hugo
ana
ana
Mitglied

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von ana
als Antwort auf hafel vom 28.05.2009, 14:07:09


hafel,

das Feindbild BRD gibt es nicht mehr ,also muß ein neues Feindbild
für mulde und Hugo geschaffen werden, um sich abreagieren zu können.

Frau Angela Merkel ist für ihn wahrscheinlich das geeignete Opfer ?
Natürlich habe ich muldes Beiträge teilweise gelesen und ich denke, dass
ich ihn schon ganz gut einzuschätzen weiß.
Offensichtlich ein linientreuer Altkommunist der der sich keineswegs
von Gegenargumenten überzeugen läßt, ein gläubiger Anhänger dieses ehe-
maligen Staates.
Ist es nicht so,ein mal ROT, immer ROT ? )


ana
hugo
hugo
Mitglied

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von hugo
als Antwort auf ana vom 29.05.2009, 10:36:09

nee ana, die merkel ist doch das beste beispiel dafür das Du Dich irrst vonwegen einmal rot nicht immer rot,, kann auch schwarz werden usw,,--
hugo

Anzeige

ana
ana
Mitglied

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von ana
als Antwort auf EehemaligesMitglied58 vom 28.05.2009, 15:57:23


gram,

das war ja auch alles so bequem gewesen,wenn Vater Staat alles geregelt
und auch entschieden hat,wer was zu tun oder zu lassen hatte.
Nach der Vereinigung war das natürlich für sehr viele Menschen ein
völlig neues "Gefühl" gewesen und das Umgehen damit auch schwiering !
Danach war anpacken, umdenken gefragt, ansonsten blieb man auf der Strecke.Ein völlig neues Lebensgefühl,das ich nachvollziehen kann.
Übrigens, ist es den Rentnern aus den neuen Bundesländern noch nie so
gut gegangen wie jetzt,oder sehe ich das etwa falsch ?


ana


ana
ana
Mitglied

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von ana
als Antwort auf hugo vom 29.05.2009, 10:38:10


Hugo,

Du schüttest ja schon wieder eine Menge Adrenalin aus ?))

Bitte, lies doch einmal mein posting an mulde22 vom 28.05. 13:18,
da habe ich mich entsprechend zu Frau Merkel geäußert.
Falls Du Nachfragen haben solltest,bitte sehr gern und Du brauchst
diese auch vorher nicht "einzureichen !" )



ana
hugo
hugo
Mitglied

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von hugo
als Antwort auf ana vom 29.05.2009, 10:58:28
ja ana hab ich gelesen und,,,das die Merkel ihre Gesinnung geändert hat, ok da kann ich mit Dir mitfühlen, aber finde das mal irgendwo in ihren -für Sie positiv gewendeten Nachrufen- aus DDR Zeiten heraus.

Da findest Du nix, da will sie bzw wollen Ihre WeißWäscher uns weismachen, das in Ihr schon immer ein Widerständler schlummerte und genau damit will sie so offensichtlich Punkten, das es schon wieder peinlich wirkt. Zumindest bei einschlägig mit DDR-Wissen vorbelasteten Bürgern wie beim hugo kommen da "Bedenklichkeiten" auf.

Aber jeder hat auch die Möglichkeit und Freiheit seine Gesinnung zu ändern- umzudenken,seine bisherigen Ansichten zu korrigieren, schreibst Du,

,ja das kann er, das darf er und wenn er ehrlich ist und die eigene DDR Vergangenheit nicht noch damit schönt und aufwertet indem er andere Zeitgenossen die das nicht so schnell hinkriegen nicht unnötig als Lügner hinstellt und als besonders schwer belastet, ok dann hab ich auch nichts dagegen. Aber es sollte nicht durch gewaltige Übertreibungen das bisschen Wahrheit dabei auf der Strecke bleiben.

Ich was auch nach der Wende erstmal ziemlich ratlos und empört über die vielen täglich neuen schlimmen Enthüllungen und Veröffentlichungen aus unserer früheren Vorwendevergangenheit.

Das ging so lange gut und wirkte bei mir auch nur so lange, bis ich merkte das hier vordergründig die DDR besonders schwarz gemalt wurde um zu vertuschen was es auf der anderen Seite an Mangelhaftem und Kritikwürdigem auch gibt.

Und als ich darauf zu achten begann wie weit hier offensichtlich mal aus selbstdarstellerischen Gründen, mal aus Gründen der Suche nach finanzieller Wiedergutmachung, mal aus reinem Waschbedürfnis, mal aus reiner Angabe bzw Anbiederung usw der Unwahrheit der Übertreibung die Ehre erwiesen wurde, umso kritischer sah ich diese "Kritiker",

Die hatten nichts aber rein gar nichts mehr mit den echten Sorgen und Belastungen zu tun welche die tatsächlichen Widerständler, Menschenrechtler und Opfer des DDR-Regimes erdulden/erleiden mussten, das waren zu hauff schlecht getarnte Wendehälse und Aufprunkandidaten auf den neuen Zeitgeist,,

guck Dich nur um, wir sind von denen reichlich umgeben und da sie zu wenig Substanzielles beitragen können, begnügen sie sich immer öfter mit Privatanfeindungen und suchen sich dafür die Nochnichtangepassten Mitdiskutaten aus.




--
hugo

Anzeige

mulde22
mulde22
Mitglied

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von mulde22
als Antwort auf ana vom 29.05.2009, 10:36:09
Ana
Woher nimmst Du den Mut her mich einschätzen zu können!

Haben wir mal zusammen mit Murmeln gespielt?

Nun mal zur Wirklichkeit, keiner hier gibt sich offen
allen reden von was uns jeder kann den anderen beurteilen.
Der reinste Psychologenkongress
Oder
wer st der bessere Lügner!
Aber ich will es Dir leichter machen*- schreibe zum xxxten mal warum und weshalb ich so denke!
Bin ein ein normales Aebeiterkind Eltern wurden
von der Gestapo überwacht und auch kurzzeitig inhaftiert- mich hat man in den Ar..... getreten
weil ich etwas nicht wußte!
Für mich wahr der Mai 1945 eine Befreiung Eigentlich
ist das heute schon nicht so richtig erwünscht den Eindruck werde ich nie los!
Ich war und bin nie Parteigebunden also auch kein Wendehals!
Ana
erklär mir mal , da ich im Gegensatz zu vielen hier
nicht die politiche lebenserfahrung habe -die ich nach eurer meinung haben sollte, werden wir oder ich stets
behandelt wie Früher "eh mit dem darfste ber nicht spielen"
wenn wir /ich aus unseren Lebenserfahrungen(die wir ja vergleiche ziehen werden (was wir in eurem Sinne nicht
dürften) werden stets als Rot gebranntmarkt.
Ich bekenne ja ich habe im Sinne DDR Bildung junge
Leute in der Berufsausbildung geholfen ihren weg zu finden:
Muss ich nun schämen deshalb -- nach eurer einschätzung sollte ich das!
Nun erschrecke heute bin ich immer noch parteilos aber
ihr mit eurer kritik haben mich Linkslastig werden lassen (Na ja ihr habt da nur etwas nachgeholfen!
Na sicher leber ich im vereinten Deutschland gern
wird doch gar abgestritten-- nur ihr müsst es uns nun auch mal erlauben!
Dieses fällt einigen hier sehr schwer
Auch anscheinend Dir1
Warum fällt es euch /Dir so schwer mal vergleiche zu ziehen und auch mal die Eigennen Erkenntnisse zu hinterfragen muss den immer allse richtig sein was man euch und uns tagtäglich anratet zu glauben"
Ds ist doch ein genmeinsames Problem nur wir haben
von anbeginn das gelernt bekommen auch Dinge zu hinterfragen- da kommt man nun mal zu unterschiedlichen
Ergebnissen
Zurück zur Dame A.M. was ist daran reine Fakten zur
Entwicklung dieser Frau zu nennen ?
Ist nicht aufgefallen sogar positive Fakten darf ein "Ossi" schon nicht mehr nennen - sofort bekommt er Widerspruch
Wann wir das gegeneinander aufhören oder will man das garnicht?
--
mulde22
mulde22
mulde22
Mitglied

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von mulde22
als Antwort auf EehemaligesMitglied58 vom 29.05.2009, 09:36:43
Na Gram

So schlecht ihr den Hugo und mich macht
Nur Asozial sind wir beide nicht!
Gram
wenn es Dich beruhigt ich bin linkslastig
Na und bin ich nun ein schlechterer Bürger?
Aus dem Blickfeld einiger hier im "ST" sicher!

Aber bleib ruhig je mehr du dich ereiferst
desto geehrter fühlen wir uns.
wie sagte doch mal ein kluger Kopf
wenn auch schlecht , doch so redet man über mich
man gerät nicht in Vergessenheit
--
mulde22
urmelviech
urmelviech
Mitglied

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von urmelviech
als Antwort auf pilli vom 27.05.2009, 15:32:49
Hallo pilli,
Natürlich negiere ich nicht eines deiner Argumente zum eigentlichen Tun und Handeln der Staatsmacht DDR. Leider wird zuviel schwarz - weis Malerei begangen. Auf beiden Seiten auch hier im Forum. Damit beweist sich die Vielfältigekeit der Methoden der Staatsmacht DDR im Umgang mit seinen Bürgern und Besuchern und Durchreisenden. Ich leugne nicht die vielen Opfer. Viele kennen oder kannten die Verhältnisse auch aus unterschiedlichen Erlebnisbereichen.
Nun habe ich gottlob nix mit der STASI als handelnder zu tun.
Vielleicht hatte ich auch nicht den Mut gegen den Staat DDR was zu tun.
Vielleicht hatte ich als junger Mensch mehr die Frau und die Kinder im Kopf. Im übrigen ich kenne auch mehr als ein Verabscheungswürdiges Regime oder Diktatur nicht mit Mauer und Schiessbefehl. Ich heiratete '72 eine Bulgarin. Da gab es doch Unterschiede in der Behandlung und Verhältnis selbst zwischen den Menschen der "Bruderstaaten". Eben aus dieser Tatsache wurden die Familie überwacht und gesteuert, ich merkte nicht als einziger den scheinbar langen Arm und Einfluss der Staatsmacht DDR auf das Leben und die Entwicklung persönlich oder der Kinder.

Eine Flucht wie auch immer unter Lebensgefahr über Mauer und Stacheldraht, dazu gehört Mut. Das ist ein Weg.
Mehr Mut hat es aber erfordert dem Staat und der Staatsmacht am

9.Oktober 89 zu sagen:

WIR SIND DAS VOLK! WIR BLEIBEN HIER!

Nur soviel zur Erinnerung!

WIR SIND EIN VOLK!
kam erst sehr viel später!

Das wir es nach 20 Jahren nur teilweise ein Volk sind liegt wohl auf der Hand, hier gibt mir der Verlauf der Diskussion wohl recht. Ich achte jeden der Emigriert oder Asyl sucht, ich habe aber mehr Verständnis für die die an Ort und Stelle sich aufbegehren und handeln. Nicht jeder wird zum Held geboren, das ist ein Entwicklungsprozess der oft mit Leid und grossen Opfern verbunden ist, den auch nicht jeder gehen muss.

Zurück zum Thema:

Was wäre gewesen, wenn die Begebenheit nicht wie von mir beschrieben sich im Osten sondern im Westen ereignet hätte ? Und abgewandelt hier veröffentlicht wurde. Na gut einen Trabant 500 gabs hier nicht. Aber mit bissel Phantasie hätte es ein Käfer oder sonst was sein können.

Eines wäre nicht passiert, das man sich hier so teilweise unter der Gürtellinie beschimpft oder angemacht hätte.

--
urmelviech
Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von klaus
als Antwort auf hugo vom 29.05.2009, 10:06:05
"klaus, weil Du Dich speziell für die Sondermomente, die unangepassten Menschen, die Aussteigwilligen und "Exoten" der DDR-Geschiche interessierst und dem fast alle Deine DDR-Erfahrungen unterbutterst..."
geschrieben von hugo


Über die "Exoten", wie du hier abwertig schreibst, wollte ich mich übergaupt nicht unterhalten, weil deine und meine Ansichten über "Exoten" weit auseinandergehen.
Ich werde dir sagen, wer für mich ev. Exoten waren. Das waren diejenigen, die für Geld und Karriere andere ausgehorcht und angeschwärzt und damit schwer geschadet haben.
Da das aber für dich, wie man hier vielfach lesen konnte, die "Normalbürger" mit so tollen Eigenschaften waren, wie du sie hier bejubelt hast, gehen wir von zu unterschiedlichen Ausgangspunkten aus.

Wenn ich richtig lese,waren für dich "Exoten", diejenigen, die "so blöd waren und sich haben einsperren lassen", weil sie von Honecker unterschriebene Menschenrechte einfordern wollten.

Da am Ende der Ära der SED-Bonzen ( damit meine ich die Führungsspitze der SED- nicht die "kleinen" Mitglieder) die Mehrheit der DDR-Bürger diese Menschenrechte einforderten, wären das ja dann auch alles "Exoten".

Auf dieses schmutzige Niveau werde ich mich nicht begeben. Dafür musst du die die üblichen Kampfgenossen anheuern.

--
klaus

Anzeige