Forum Allgemeine Themen Plaudereien DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !

Plaudereien DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !

ehemaligesMitglied64
ehemaligesMitglied64
Mitglied

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von ehemaligesMitglied64
als Antwort auf lars vom 27.05.2009, 01:21:05
ich bitte um eines nicht die menschen und staat gleichsetzen. Sicher tragen die menschen irgendwie den staat, aber nicht für alles sind sie verantwortlich was die regierung, also der staat macht, man ist da eingebunden, kommt nicht raus , besonders in einer diktatur.Das Leben in der DDR war oft Nischenleben
paris

so das war dazu mein letzter beitrag
arno
arno
Mitglied

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von arno
als Antwort auf ehemaligesMitglied64 vom 27.05.2009, 02:08:43
Hallo, Paris,

der Thementitel ist verfehlt und sollte dringend ersetzt werden!!!!!!!!!

Staatliche Macht hat überhaupt nichts mit Herz/ Gefühl zu tun.

Die Aufgabe eines Staates ist die Organisation einer menschlichen
Gemeinschaft, mehr nicht. Menschliche Bedürfnisse und deren
Versorgungssicherheit sind politisch zu organisieren.


Für diese Organisation gibt es viele Möglichkeiten. Nur durch einen
Vergleich der Bedürfnisbefriedigung in den politischen Organisationen
ist eine vernünftige Bewertung möglich.

In der DDR gab es bestimmt auch zufriedene und glückliche Menschen!

Bewertet werden können : Schulsystem, Arbeitsplätzsicherheit, Recyclingsysteme,
Altersversorgung, Entlohnung, usw., usw.

Nur eine Diskussion auf dieser Basis ist hilfreich.

Viele Grüße
--
arno
ana
ana
Mitglied

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von ana
als Antwort auf arno vom 27.05.2009, 07:11:21

Arno,

Deine aufgeführten Punkte könnten auch diskutiert werden,aber eben nicht
nur !
Von allergößter Wichtigkeit sind z.B. die Menschenrechte,die Menschen-
würde,die Redefreiheit, die Reisefreiheit....,all das gehört zu den
Aufgaben eines sogenannten demokratischen Staates .

Natürlich gab es auch in der DDR zufriedene und glückliche Menschen,
das waren die Systemtreuen gewesen.
Andersdenkende hatten dagegen allergrößte und gewaltige Schwierigkeiten,
Nachteile jeder Art,oder bist Du anderer Meinung?


ana

Anzeige

hugo
hugo
Mitglied

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von hugo
als Antwort auf arno vom 27.05.2009, 07:11:21
hallo arno,,nun haste zwar einige Prämissen herausgestellt die man zur Wertung eines Systems, eines Staates, eines Lebensstandards seiner Bevölkerung heranziehen kann/sollte,,auch zum Vergleich mit anderen aber,,

Schulsystem, Arbeitsplätzsicherheit, Recyclingsysteme,
Altersversorgung, Entlohnung sind noch nicht alles, da fehlen noch die typisch negativen und besonders bei den DDR-Kritikern besonders beliebten Charaktereigenschaften staatlicher Macht wie: Gerichtsbarkeit, Wahlsystem, Reisefreizügigkeit,,,

ich würde die immer mit dazuzählen,,es war nun mal so und ist nicht wegzudiskutieren.

Damit ist ja noch nicht gesagt WIE diese schlimmen Besonderheiten zustande kamen, Wer sie ausgelöst und mitverursacht hat -aber wer sie gepflegt und kultiviert hat, ok das war nun mal die DDR-Staatsmacht..

das immer mal wieder die mangelhafte Meinungsfreiheit als eine besonders zu rügende Eigenschaft der DDR angelastet wird,,hm da hab ich noch sehr viel Gesprächsbedarf, weil ich das auch ganz anders erlebt habe.

sehr viele Kritiken ja sogar böse Witze und sogar Lügen über die DDR konnte man hören und lesen ohne jemals dafür -wie hier immer wieder behauptet wird- nach Bautzen zu kommen oder mitsamt der ganzen Familie verbannt zu werden usw,,,

Aber sobald mit einer Kritik, einer Beleidigung der Staatsmacht usw Staatsgefährdende Wirkung erzielt werden sollte oder gar praktische schädigende Tätigkeiten verbunden waren, war das Demokratieverständnis der DDR-Führung schnell an seine Grenzen gelangt und es kam dann zu den bekannten "Gegenmaßnahmen" wie Kontrolle, Überwachung, Verhör, Strafanzeige bis hin zur Verurteilung.

Hier jedoch machen heutige Kritiker keinen Unterschied und werfen alles in einen Topf und so heißt es dann: Es gab keine Meinungsfreiheit in der DDR, es war ein Maulkorbstaat, es wurden alles Duckmäuser erzogen, die Gefängnisse waren voll mit Querdenkern,

ja das stimmt, aber eben nur zum Teil,
denn der ,Artikel 27 der Verfassung der DDR garantierte zwar jedem Bürger das Recht, seine Meinung frei zu äußern sowie die Freiheit der Presse, des Rundfunks und des Fernsehens. Das Strafgesetzbuch hingegen stellte „staatsfeindliche Hetze“ und den „Missbrauch der Medien für die bürgerliche Ideologie“ unter Strafe. (gefunden unter Demokratiegeschichte.eu)

Ach ja,,und die Auslegung war nun eben sehr subjektiv,,,das begann bei den Politologen des ZK und reichte bis hinunter zum allerkleinsten uniformierten Bürger/Beamten auf der Strasse und das konnte mal so und mal so aussehen,,siehe Eingangsbeitrag von urmelviech

ps sehe gerade ana hat sich ähnlich gemeldet,,naja bis auf die Meinungsfreiheit, da gibt Sie das typische Beispiel, vonwegen Andersdenkende (ich hab fast jeden Tag mehrmals "anders" gedacht, war aber nie angeklagt oder gar in Bautzen )
aber dieser Begriff hat sich wohl ebenso wie Rede-, Meinungsfreiheit eingebürgert.

Manche finden es auch schlimm, wenn man zwar alles ansprechen, kritisieren und bemängeln kann, aber darauf absolut keine Reaktion erreicht, sondern nur ein mitleidiges Lächlen, Axelzucken oder giftiges Anspucken,,,was ist dann solch eine Meinungsfreiheit wert ?? nix, absolut wertlos, ja sogar diskriminierend und desillusionierend,,

--
hugo
arno
arno
Mitglied

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von arno
als Antwort auf ana vom 27.05.2009, 08:19:59
Hallo, ana,

ich sehe die DDR-Staatsform als eine von vielen Möglchkeiten der
menschlichen Organisation. Solche Organisationen sind ständig im Wandel
und müssen sich allen möglichen wirtschaftlichen u. politischen Dingen
anpassen. Auch die DDR war kein starres Gebilde gewesen.

All die Dinge, die Du für wichtig hältst(Menschenrechte,die Menschen-
würde, die Redefreiheit und Meinungsfreiheit)sind für mich ein
"Gummiband", weches in allen Staaten - auch in unserem - für Manipulationszwecke
bis hin zur Stimmungsmache eingesetzt wird.
Im Zeitalter des Internets wird sogar die einseitige
Berichterstattung aus dem
Gaza-Ghetto-Überfall der deutschen Medien enttarnt.

Mit unserer Einstellung zur Menschenwürde ist es auch nicht
weit her. Ich denke an den Armutsatlas, HartzIV,usw.

Viele Grüße


--
arno
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von schorsch
als Antwort auf urmelviech vom 26.05.2009, 12:25:44
Das Herz lässt sich eben nicht ausschalten wie eine Glühbirne!

--
schorsch

Anzeige

schorsch
schorsch
Mitglied

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von schorsch
als Antwort auf vom 26.05.2009, 17:16:49
Ich möchte an dieser Stelle Max Liebermann zitieren :
-
"Ich kann garnicht soviel fressen,wie ich kotzen möchte."
--
malgeorge
geschrieben von malgeorge


Vielleicht hättest du die Güte uns zu erklären, was du mit diesem Zitat uns sagen möchtest?


--
schorsch
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von schorsch
als Antwort auf vom 26.05.2009, 17:39:32
...........

Hugo, Dein Geschwafel finde ich nicht spannend,
sondern genauso ermüdend wie die Beiträge von Abdu......

Schorsch: Sind deine eigenen Beiträge vielleicht aufbauender?

-

malgeorge,
schon vor langer Zeit jegliche Hoffnung verloren
geschrieben von malgeorge


--
schorsch: Und jetzt möchtest du uns alle auf die gleiche verlorene Stufe runterziehen?

schorsch
schorsch
Mitglied

Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von schorsch
als Antwort auf gila vom 26.05.2009, 21:58:08
Eine Staatsmacht, die Todesurteile ausspricht - und Schießbefehle verordnet, nur, weil Menschen anderswo leben möchten, hat niemals und nimmer Herz
sagt
--
gila
P.S.:
Es wundert mich, daß Du so eine Auffassung hast
geschrieben von gila


Du redest richtig von der "Staatsmacht". Aber auch diese bestand aus Menschen. Leider damals hauptsächlich aus solchen, die sich von ihren Bücklingen Russland gegenüber ein besseres Leben erhofften - auf Kosten ihrer weniger Bücklings-bereiten Mitmenschen.

Von all jenen guten Menschen, die im Stillen für ihre Mitmenschen ein Herz hatten, sollte man aber auch reden (dürfen).

--
schorsch
Re: DDR Staatsmacht mit Herz gabs doch !
geschrieben von klaus
als Antwort auf arno vom 27.05.2009, 08:48:03
"All die Dinge, die Du für wichtig hältst(Menschenrechte,die Menschen-
würde, die Redefreiheit und Meinungsfreiheit)sind für mich ein
"Gummiband", weches in allen Staaten - auch in unserem - für Manipulationszwecke
bis hin zur Stimmungsmache eingesetzt wird. "
geschrieben von arno


So kann nur jemand schreiben, der keine Ahnung davon hat, was "Menschenrechte,die Menschen-
würde, die Redefreiheit und Meinungsfreiheit" für Menschen bedeuten, die in einem totalitären Regime leben.

Wahrscheinlich muss man den Unterschied selbst erlebt haben und nicht nur mal davon gehört haben.
--
klaus

Anzeige