Forum Allgemeine Themen Plaudereien Vom Duft der großen weiten Welt

Plaudereien Vom Duft der großen weiten Welt

peter25
peter25
Mitglied

Re: Vom Duft der großen weiten Welt
geschrieben von peter25
als Antwort auf nina vom 17.04.2009, 20:20:07
nina----------klar riech ich es ......ein kühler luftig, leichter,frischer Duft kommt mir entgegen...........
--
peter25
Re: Vom Duft der großen weiten Welt
geschrieben von nina
als Antwort auf peter25 vom 17.04.2009, 20:28:23



Lach Peter, das stimmt !
Der Namen sag es schon und Google weiß es auch. ))
nina
Britt
Britt
Mitglied

Re: Vom Duft der großen weiten Welt
geschrieben von Britt
als Antwort auf nina vom 17.04.2009, 20:44:54
nicht Google fragen, sondern eure Sinne und eure Nase, wie ich finde. Britt mit einem Lächeln und auch einem Gläschen Wein
--
britt

Anzeige

Britt
Britt
Mitglied

Re: Vom Duft der großen weiten Welt
geschrieben von Britt
als Antwort auf peter25 vom 17.04.2009, 20:02:03
Also wirklich - Pommes Frites riechst du nur, wenn du Hunger hast - aber Narzissen, wenn du ein Mittelmaßt deiner Begierden findest....
--
britt
Re: Vom Duft der großen weiten Welt
geschrieben von nina
als Antwort auf Britt vom 17.04.2009, 20:46:57

à votre santé , liebe Britt, da trinke ich gerne ein Schlückchen mit!

Mittelmass? Was ist das ?

nina
Britt
Britt
Mitglied

Re: Vom Duft der großen weiten Welt
geschrieben von Britt
als Antwort auf nina vom 17.04.2009, 20:51:12
Ach Nina, Meisterin in vielen Dingen - gerne lasse ich mein Weißweinglas auf dich klingen, sei herzlich gegrüßt
--
britt

Anzeige

Britt
Britt
Mitglied

Re: Vom Duft der großen weiten Welt
geschrieben von Britt
als Antwort auf nina vom 17.04.2009, 20:51:12
nochmal antworten. Ich habe natürlich einen Tippfehler gemacht. Es heißt Mittelmaß (scharfes ß schreibt man nur, wenn die Aussprache gedehnt ist)... Aber was empfinde ich als Mittelmaß? Wenn man sich seine Begierden bewußt macht und dann die Vernunft walten läßt... den Unterschied kennen und einhalten. Wer kann das schon? Man könnte mit seinem Willen es dorthin bringen....
--
britt
wanda
wanda
Mitglied

Re: Vom Duft der großen weiten Welt
geschrieben von wanda
als Antwort auf Britt vom 17.04.2009, 21:00:07
Ich muss an früher denken, als ich noch einen großen Haushalt hatte und keine Spülmaschine - und wenn ich dann mit diesem Riesenabwasch und dem ganzen Fett fertig war, dann gönnte ich mir einen Tropfen "Opium" hinters Ohr. Und der luxuriöse Teil des Tages begann.
Natürlich ging die Arbeit weiter, aber ich fühlte mich ganz anders mit diesem Opium. Es stimulierte mich, so wie es hohe Absätze heute noch tun.

Heute benutze ich zwei andere Sorten Parfüm - beides Geschenke - der Muttertag naht - und da muss ich schon zusehen, dass ich das, was ich habe auch verbrauche - "angel" ist mein Favorit - vielleicht wegen des Kontrastet zum eigenen Wesen )
--
wanda
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Vom Duft der großen weiten Welt
geschrieben von eleonore
als Antwort auf karl vom 17.04.2009, 12:23:50
@karl,

man benutzt tagsüber auch keinen *parfäng* :o)))

tagsüber nimmt man ein eau de toilette, maximal ein eau de parfüm, wobei dass schon zuviel sein kann.


P.S.
in KaDeWe bekomme ich immer kopfschmerzen beim längere aufenthalt, da dort in erdgeschoss die parfümerie untergebracht ist, und durch den ganzen haus ein unsagbare parfüm potpourri weht.(ausser der lebensmittel abeteilung)
--
eleonore
pilli
pilli
Mitglied

Re: Vom Duft der großen weiten Welt
geschrieben von pilli
als Antwort auf adam vom 17.04.2009, 10:04:50
es tut mir leid, adam

aber auch ich mag duftiges sehr! vor jahren lernte ich auf einer zweiwöchigen kegeltour nach Ischia und Capri mit den "Trockenpflaumen" nicht nur den lekker-süffigen zitronenlikör kennen, sondern begegnete dort auch dem zitronenparfüm. seither mag ich den duft nach zitronen, apfelsinen und bergamotten und habe später immer wieder ähnlich komponierte düfte finden können.

nix geht ohne besprühen, wenn ich mich aufbrezele; aber nur dann...ansonsten reichen nach dem duschen ein, zwei tropfen hinter datt öhrchen getupft.


--
pilli

Anzeige