Forum Allgemeine Themen Plaudereien Weihnachten in den 60ern :TV in s/w: Weihnachtsfilme und Erinnerungen

Plaudereien Weihnachten in den 60ern :TV in s/w: Weihnachtsfilme und Erinnerungen

Weihnachten in den 60ern :TV in s/w: Weihnachtsfilme und Erinnerungen
geschrieben von Ferdinand07
Was für eine Freude! Ich wartete schon gespannt, welche Überraschungen die kleine Fernsehlandschaft an Weihnachten für uns bereitstellte. das Fernsehheftchen war noch sehr schmal, standen doch gerade mal 2 Programme zur Verfügung. Über die Technik will ich mich jetzt nicht auslassen, mehr das Repertoire an Weihnachtsfilmen. Ad hoc fallen mir "Peterchen`s Mondfahrt, Don Camillo und Peppone, Die Augsburger Puppenkiste mit Lukas dem Lokomotivführer und seiner Lokomotive Emma“ ein. Ich weiß natürlich noch viel mehr, aber ich möchte das nicht vorweg nehmen. Es sind wunderbare Erinnerungen, die Familie saß vor dem Fernsehapparat (vorn die Eltern mit kleinem Beistelltisch, Aschenbecher, Weingläsern und Salzstangen), hinten auf Stühlen saßen wir Kinder. Tränen der Ergriffenheit flossen, schlagartig gelacht wurde und natürlich wurde auch "genascht". Bei einer weihnachtlichen Kochsendung mit Vico Torriani (es wurde ein Gänsebraten zubereitet) war meine Oma ganz erstaunt und rief: “Das Fernseh hat sogar Geruch!“ Wir Kinder brüllten vor Lachen, denn zeitgleich lag unsere Weihnachts-Gans im Bräter und verursachte dieses Brataroma! Noch lange Jahre haben wir davon erzählt! Das Fernsehen und die das entsprechende Weihnachtprogram hat mich und meine Geschwister mitgeprägt, gerade wenn ich an diese ehrwürdige Weihnachtzeit in den Anfängen des Wirtschaftswunders zurückdenke. Bestimmt haben einige von Euch ähnliche Erinnerungen.
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Weihnachten in den 60ern :TV in s/w: Weihnachtsfilme und Erinnerungen
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf Ferdinand07 vom 08.12.2012, 21:18:49
Ich war draußen spielen, wenn die Gans in der Röhre war.
fische
fische
Mitglied

Re: Weihnachten in den 60ern :TV in s/w: Weihnachtsfilme und Erinnerungen
geschrieben von fische
als Antwort auf dutchweepee vom 09.12.2012, 03:19:05
Das war noch eine schöne Zeit.
f ische

Anzeige

2.Rosmarie
2.Rosmarie
Mitglied

Re: Weihnachten in den 60ern :TV in s/w: Weihnachtsfilme und Erinnerungen
geschrieben von 2.Rosmarie
als Antwort auf fische vom 09.12.2012, 08:04:46
Ja, es war noch eine schöne Zeit...Vor allem, glaube ich, weil ich damals noch sehr jung war und voller Hoffnungen und Illusionen. Entsprechend groß war meine Begeisterungsfähigkeit für alles Besondere. Und dazu gehörte für mich das Fernsehen.

Merkwürdig finde ich, dass ich mich an spezielle Fernsehsendungen nicht mehr erinnere. Nur an eine, die wir jedes Jahr mit großem Vergnügen gesehen haben. War es ein Filmchen nach Günter Grass und hieß so ähnlich wie "Alle Jahre wieder"? Leider kann ich unter "Günter Grass" keinen entsprechenden Titel finden.

Woran ich mich besser erinnere, sind meine Gefühle der Spannung und Vorfreude, wenn der Fernsehabend nahte. Meine Eltern saßen/lagen in Fernsehsesseln und meine Schwester und ich saßen auf der Couch. Berge von Weihnachtsplätzchen türmten sich schon in der Adventszeit vor uns auf dem Tisch und ließen sich später unerschrocken auch auf unseren Hüften nieder...

Wenn ich tief in mich hineinfühle, war das zwar auch eine schöne Zeit. Aber zurück in meine damalige Haut möchte ich nicht mehr.
Re: Weihnachten in den 60ern :TV in s/w: Weihnachtsfilme und Erinnerungen
geschrieben von Ferdinand07
als Antwort auf dutchweepee vom 09.12.2012, 03:19:05
Ich war draußen spielen, wenn die Gans in der Röhre war.

Ja, das war toll. Drausen spielen und auf das tolle Weihnachtsessen warten. Kalte Hände und nasse Kleidung waren da keine Seltenheit.
isabelle
isabelle
Mitglied

Re: Weihnachten in den 60ern :TV in s/w: Weihnachtsfilme und Erinnerungen
geschrieben von isabelle
als Antwort auf 2.Rosmarie vom 09.12.2012, 14:07:43
der Film hieß: und das nicht nur zur Weihnachtszeit. Der Autor der Geschichte war Heinrich Böll. Dieser Film wurde hier schon erwähnt.
Ich habe ihn auch schon überall gesucht, leider ohne Erfolg.
Isabelle

Anzeige

wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

Re: Weihnachten in den 60ern :TV in s/w: Weihnachtsfilme und Erinnerungen
geschrieben von wandersmann_1
als Antwort auf Ferdinand07 vom 08.12.2012, 21:18:49
Den ersten Weihnachtsfeiertag verbrachten wir immer bei unserer Oma. Und dort lief jedes Jahr von 11-13 Uhr "Zwischen Frühstück und Gänsebraten" mit dem Moderatorenduo Heinz Quermann und Margot Ebert. Im Rückblick zweifellos eine Kultsendung, die stets mit der Aufforderung Quermanns endete, nun die Kartoffeln aufzusetzen.
isabelle
isabelle
Mitglied

Re: Weihnachten in den 60ern :TV in s/w: Weihnachtsfilme und Erinnerungen
geschrieben von isabelle
als Antwort auf 2.Rosmarie vom 09.12.2012, 14:07:43
hallo rosmarie,
wollte dir den link per pn schicken aber deine mailbox ist ja gesperrt.
guck da mal

http://www.cosmiq.de/qa/show/1606294/Wo-bekomme-ich-den-Film-Nicht-nur-zur-Weihnachtszeit-her/

Isa
2.Rosmarie
2.Rosmarie
Mitglied

Re: Weihnachten in den 60ern :TV in s/w: Weihnachtsfilme und Erinnerungen
geschrieben von 2.Rosmarie
als Antwort auf isabelle vom 09.12.2012, 20:01:42
Herzlichen Dank, Isabelle! Du machst mir mit deiner Aufklärung (klar war das Böll!) große Freude.

Ich werde mir später in Ruhe und mit großem Genuss deinen Link anschauen!

An die kalten Hände vom Draußenspielen und ganz besonders an die Vorfreude auf die knusprige Flugente (gab´s bei uns in den 60igern) kann ich mich auch noch gut erinnern. Diese braun gebratene Geflügelhaut ist noch heute das Größte für mich.
2.Rosmarie
2.Rosmarie
Mitglied

Re: Weihnachten in den 60ern :TV in s/w: Weihnachtsfilme und Erinnerungen
geschrieben von 2.Rosmarie
als Antwort auf isabelle vom 09.12.2012, 20:01:42
Gerade habe ich deinen Link aufgerufen. Das ist ja irre... Ganz offensichtlich sucht da jemand verzweifelt nach diesem Film. Die Antwort, die derjenige erhält, ist höchst interessant. Zum Glück bin ich nicht so besessen, den Film in Kürze sehen zu können, muss mich also nicht an das ZDF wenden.
Ich warte mal ab. Vielleicht wird der Film ja irgendwann noch einmal gezeigt und dann nehme ich ihn mir auf.

Ich danke dir noch einmal herzlich, Isabelle!

Anzeige