Plaudereien Zitat des Tages

old_go
old_go
Mitglied

Zitat des Tages
geschrieben von old_go

Der Unterschied zwischen Diktatur und Demokratie ist,
dass du in der Demokratie wählen darfst,
bevor
du die Befehle befolgst!

Charles Bukowski
US-Dichter 1990 -1994
Urego
Urego
Mitglied

Re: Zitat des Tages
geschrieben von Urego
als Antwort auf old_go vom 20.10.2010, 13:52:07
@ gudrun_d

Der Spruch hört sich gut an und ist vermeintlich auch geistreich. Aber wie es so oft ist: In der Praxis ist er nicht direkt anwendbar oder sogar nutzlos.

Was ist die Alternative? Inhaltlich besagt der Spruch, daß man in jedem Fall, ob Diktatur oder Demokratie, Befehle ausführen muß.

Dann möchte ich schon lieber mit der Möglichkeit leben, die Leute mit auszusuchen, die mir später die Befehle geben werden, also in der Demokratie. Und dies in der Hoffnung, daß sie meine Interessenlage bei der Befehlsausgabe berücksichtigen werden.

In der Diktatur hat man nicht mal diese minimale Chance einer Einflußnahme.

So geistreich ist der Spruch meiner Meinung nach also nicht.

Urego
olga64
olga64
Mitglied

Re: Zitat des Tages
geschrieben von olga64
als Antwort auf old_go vom 20.10.2010, 13:52:07
Es wundert mich etwas, dass Sie, Frau Gudrun, anscheinend Bukowski gut finden. Und dies obwohl er doch im Gefängnis und in der Psychiatrie war, weil er doch sehr selbstzerstörerisch lebte. Auch seine vielfältigen Beziehungen, auch mit der Mutter seines Kinder, waren nie von Dauer oder Verantwortungsbewusstsein geprägt.
Und seine Aussage zur Demokratie dürfte dann ja aus Amerika resultieren - in Deutschland lebte er ja nur als Säugling - und sind nicht unbedingt übertragbar auf die noch jüngere Demokratie in Deutschland, oder? Olga

Anzeige

Re: Zitat des Tages
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf olga64 vom 20.10.2010, 15:34:52
Wie wäre es mit diesem Zitat "des Tages":

Demokratie ist die Notwendigkeit, sich gelegentlich den Ansichten anderer Leute zu beugen. (Winston Churchill)

lg
spatzl
maite
maite
Mitglied

Re: Zitat des Tages
geschrieben von maite
als Antwort auf vom 20.10.2010, 15:51:49
Etwas zu beginnen erfordert Mut, etwas zu beenden noch mehr

(Anke Maggauer-Kirsche)
LG frenchi
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Zitat des Tages
geschrieben von pilli †
als Antwort auf olga64 vom 20.10.2010, 15:34:52
jou...

das wundert schon aber warum eigentlich nicht?

vielleicht verdrängte träume und wünsche, gudrun

den Bukowski zu zitieren? gerne ein weiteres zitat von Bukowski:

"Bach hatte zwanzig Kinder. Tagsüber hat er auf Pferde gewettet, nachts hat er gefickt und am Vormittag gesoffen. Komponiert hat er zwischendurch. ...sagte ich als sie von mir wissen wollte wann ich eigentlich meine Gedichte schreibe." "Du machst es, wie du eine Fliege killst: mit links", Charles Bukowski 439 Gedichte. Zweitausendeins-Taschenbuch Nr.2, 2009. ISBN 978-3-86150-902-8. Seite 53.
geschrieben von Bukowski



eine sehr ungewöhnlich wahl aber mir gefällt es, gudrun

dass du an leutz zitatweise erinnerst, die sich nicht nur mit hehren worten literarisch verdient gemacht haben, wie wiki uns zeigt:

Auf der Basis seiner eigenen Erfahrungen schrieb er in knappem Stil harte, witzige Stories, Romane und Gedichte über das Leben in den Randzonen der bürgerl. amerikan. Gesellschaft. Schockwirkung durch die Darstellung brutaler Gewalt, obszöner Sexualität und des Schmutzes der Gosse.“

– Der Literatur-Brockhaus: in acht Bänden -
geschrieben von wiki


Charles Bukowski

--
pilli

Anzeige

old_go
old_go
Mitglied

Re: Zitat des Tages
geschrieben von old_go
als Antwort auf pilli † vom 21.10.2010, 20:25:40
pilli


falsch,ganz falsch deine Interpretation,
dass es mir wichtig sein könnte,wie Burowski gelebt hat!

Und um vermeintlich verdrängte Träume und Wünsche .....
da musst du dir bei mir keine Gedanken machen, wirklich nicht!!

Lediglich dieses Zitat fand ich passend,
bei z.B. den Ereignissen zu Stuttgart 21!

Gudrun
old_go
old_go
Mitglied

Re: Zitat des Tages
geschrieben von old_go
als Antwort auf olga64 vom 20.10.2010, 15:34:52
Olga

deine Anmerkungen sind völlig irrelevant im Hinblick darauf,
warum ich dieses Zitat von Burowski einsetzte!
Es hätte genauso gut von Meier,Müller Schulze sein können!!!!!

Der Ordnung halber musste ich den Verfasser nennen,sollte bekannt sein!

Es geht mir doch gar nicht darum,
wie und was er gelebt hat-----
einzig dieses Zitat fand ich passend zu manchem Ereignis
"unserer Demokratie"!

Nicht nur schnell mal googlen
auch mal selber überlegen,was wann warum wie gemeint sein könnte

ruth
ruth
Mitglied

Re: Zitat des Tages
geschrieben von ruth
als Antwort auf old_go vom 22.10.2010, 10:29:26
Und wie damit?

Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben - wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt?

Friedrich von Schiller (Wilhelm Tell) - urdeutsch.
Marija
Marija
Mitglied

Re: Zitat des Tages
geschrieben von Marija
als Antwort auf old_go vom 22.10.2010, 10:19:19
pilli


Lediglich dieses Zitat fand ich passend,
bei z.B. den Ereignissen zu Stuttgart 21!

Gudrun
geschrieben von gudrun_d


Ich habe dich verstanden, gudrun .

Ein Bekannter sagte neulich folgenden Spruch :

WER RECHTMAESSIG LEBT, LEBT RECHT MAESSIG.

LG

Marija

Anzeige