Religionen-Weltanschauungen Disput\Berlin! zum Thema Religion

det
det
Mitglied

Disput\Berlin! zum Thema Religion
geschrieben von det
Der Disput über Religion ist schon ein paar Jahre alt und der eine oder die andere wird ihn vielleicht schon kennen. Trotzdem stelle ich ihn hier ein, weil ich die Redebeiträge für interessant halte.

Sicherlich werden sich auch wieder manche darüber ereifern. Alle anderen werden bestimmt Anregungen zum Weiterdenken entdecken.
justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: Disput\Berlin! zum Thema Religion
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf det vom 03.12.2016, 14:42:22
Ohne die Menschen wäre unsere Welt auch besser dran, ich bin dennoch nicht dafür sie auszurotten, obwohl man schon sehr intensiv daran arbeitet.

Wenn der Mensch auf einmal weg wäre...

...und auch in den Staaten in denen die Religionsausübung unterdrückt wurde waren die Menschen nicht glücklicher.

.. justus
det
det
Mitglied

Re: Disput\Berlin! zum Thema Religion
geschrieben von det
als Antwort auf justus39 † vom 03.12.2016, 15:00:48
Wie erwartet kam die erste Antwort schon nach so kurzer Zeit, daß sie unmöglich gereicht haben kann, um alle Redebeiträge pro und contra gesehen zu haben. So offenbaren sich die Menschen, die ihre Vorurteile lieben und nichts anderes hören wollen. Die vorschnelle Antwort kam aber auch von jemandem, bei dem ich nichts anderes erwartet hatte.

det, überaus belustigt

Anzeige

justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: Disput\Berlin! zum Thema Religion
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf det vom 03.12.2016, 15:09:43
Du hast es ja auch geschafft, meinen Link innerhalb von 9 Minuten gründlich zu studieren und dann noch eine derart wohlüberlegte Antwort zu Papier bringen können,
gratuliere!

Justus
dem es eine Freude ist, dass er Dich in Deinem grauen Alltagsleben etwas belustigen konnte.
det
det
Mitglied

Re: Disput\Berlin! zum Thema Religion
geschrieben von det
als Antwort auf justus39 † vom 03.12.2016, 15:31:18
Ach, armer justus mit deinen armseligen Ausreden. Themenfremden links folge ich dann, wenn Zeit und Gelegenheit ist. Ich habe für dich extra Fettschrift gewählt, damit du es leichter verstehst. Warum sollte jedem link folgen, nur weil jemand wie du vom Thema ablenken will? Dann postest du womöglich noch einen link zu Wikipedia und meinst, ich könne das unmöglich alles gelesen haben.

Und nun verschwindest du am sinnvollsten Platz, den es für dich gibt: dem virtuellen Filter.
ehemaligesMitglied41
ehemaligesMitglied41
Mitglied

Re: Disput\Berlin! zum Thema Religion
geschrieben von ehemaligesMitglied41
@ det

..was erwartest du als Reaktion?

Ja, dein Link ist von 2011 und in der Zwischenzeit haben wir zum Glück einen neuen, weltoffenen Papst.

.und auch in den Staaten in denen die Religionsausübung unterdrückt wurde waren die Menschen nicht glücklicher.
geschrieben von Justus


..daraufhin deine Antwort

So offenbaren sich die Menschen, die ihre Vorurteile lieben und nichts anderes hören wollen.
geschrieben von det


Wenn du die Antwort von Justus als Vorurteil einstufst zeigt es, dass du nicht objektiv urteilst.

Ob ich ein wahrer Atheist bin, weiß nur Gott!

Nun mach was draus.

ein_lächeln_

Anzeige

pippa
pippa
Mitglied

Re: Disput\Berlin! zum Thema Religion
geschrieben von pippa
Ich fand die Streitreden sehr interessant und habe mir sogar die Gott sei Dank kurze Rede von Gloria von T. u. T. angetan, was ich als persönliches Opfer empfand.

Allerdings war ich schon immer der Meinung, das Religion und Staat getrennt werden müssen.
In Schulen hat Religion nichts zu suchen und der Steuerzahler sollte das Kirchenpersonal nicht finanzieren. Dafür sind die Mitglieder da.

Die Bindung des Deutschen Staates an die christlichen Kirchen halte ich für einen großen Fehler.

Inzwischen gibt es bei uns sehr viele Menschen, die andere Religionen praktizieren.
Die werden vielleicht irgendwann einmal sagen: gleiches Recht für alle.

In den Schulen gibt es doch schon genug Streit.

Allerdings hat dieser Disput bereits 2011 stattgefunden und zumindest der jetzige Papst bietet inzwischen keinerlei Angriffsfläche mehr.

Natürlich haben mir die Beiträge von Necla Kelek und Philipp Möller am besten gefallen.

Vielen Dank für den Link.
Pippa
det
det
Mitglied

Re: Disput\Berlin! zum Thema Religion
geschrieben von det
als Antwort auf ehemaligesMitglied41 vom 03.12.2016, 18:15:50
Wenn du die Antwort von Justus als Vorurteil einstufst zeigt es, dass du nicht objektiv urteilst.
geschrieben von ein_laecheln_fuer_dich
Die Antwort von justus war für deswegen ein Vorurteil, weil er in der kurzen Zeit die Streitreden überhaupt nicht gehört haben konnte und deswegen mit etwas Themenfremden anfing. Da frage ich mich schon, was so eine Antwort soll, wenn sie überhaupt nicht zum Thema beitragen will. Subversion? Polemik? Trollen? Was auch immer. Die Einstellung von justus offenbart sich manchmal nur in Kleinigkeiten, dort aber sehr deutlich. Lies den thread über das Urteil des Bundesverfassungsgerichts und du findest einen Beitrag, in dem er scheibar sachlich schreibt, aber es sich dann doch nicht verkneifen kann, die unterschiedlichen Interessengruppen in "Gläubige" und "Vergnügungssüchtige" einzuteilen. Wer nicht so denkt wie er ist also ein "Süchtiger". Noch Fragen? Oder ist die primitive Polemik, getarnt in einem scheinbar sachlichen Beitrag deutlich genug?

[...]Allerdings hat dieser Disput bereits 2011 stattgefunden und zumindest der jetzige Papst bietet inzwischen keinerlei Angriffsfläche mehr.[...]
Das sehe ich anders. Auch wenn die Gläubigen hier im Forum das nicht hören wollen, die christlichen Kirchen haben eine blutrünstige Geschichte aufzuarbeiten, voll mit Gewalt gegen Andersdenkende, Zwangsbekehrung, Folter und Mord. Wenn sie sich jetzt als Moralprediger hinstellen und so tun, als hätten sie diese Vergangenheit nicht, dann erinnern sie mich an die Leute, die meinen, seit dem Holocaust sei genug Zeit vergangen und jetzt könne man das Thema nicht mehr hören. Solange die Kirche keine ehrliche Aufarbeitung ihrer Geschichte beginnt, solange ist sie für mich unglaubwürdig. Davon abgesehen bieten die Kirchen haufenweise Angriffsflächen, sei es zum Beispiel der Versuch, den massenhaften Kindesmißbrauch zu vertuschen.

Der Beitrag von Philipp Möller war lustig, doch im Lachen geht die Ernsthaftigkeit des Themas leider unter. Die von ihm so genannte "Caritas-Legende" ist ein ganz übles Thema, bei dem Arbeitnehmerrechte trotz Finanzierung durch Steuern mit den Füßen getreten werden. Selbst in Einrichtungen, die zu 100% aus Stuern finanziert werden und bei denen die Kirchen nur den Namen gaben, gelten nur die stark eingeschränkten Arbeitnehmerrechte für "Tendenzbetriebe". Bei Google kann man sich informieren, was das alles für Einschränkungen sind.

Das ließe sich noch endlos fortführen, doch es reicht einstweilen.
karl
karl
Administrator

Re: Disput\Berlin! zum Thema Religion
geschrieben von karl
als Antwort auf det vom 03.12.2016, 20:43:35
Exakt diese Veranstaltung wurde hier schon vor Jahren diskutiert. Justus kann die Videos schon gekannt haben, ich suche den Thread gleich raus.

Karl
det
det
Mitglied

Re: Disput\Berlin! zum Thema Religion
geschrieben von det
als Antwort auf karl vom 03.12.2016, 21:07:57
Exakt diese Veranstaltung wurde hier schon vor Jahren diskutiert. Justus kann die Videos schon gekannt haben, ich suche den Thread gleich raus.

Karl
geschrieben von karl
Und das wäre ein Grund, das Thema des heutigen thread zu ignorieren und mit etwas völlig anderem anzufangen? Das mußt du mir näher erklären.

det

Anzeige